Wie viel ist drin:  Vegemite

 

 
Wie viel ist in Vegemite drin?

Wahrscheinlich hast du von Vegemite das erste Mal gehört, als im Radio Colin Hay von Men at Work  davon sang, in Brüssel ein Sandwich bekommen zu haben.

Von diesem Moment an hat es dich dann verfolgt ... was zur Hölle ist Vegemite? Was ist Vegetables (Gemüse)? Was ist Mites (Milbe, Würmchen, kleines Ding)? Und was ist die Kombination von beiden?


Als ich im Mai 2001 das Internet entdeckte, war ich in der Lage, es herauszufinden.





Vegemite ist ein hochkonzentriertes Super-Nahrungsmittel.

In Australien kreiert, zeigten Labortests, dass Vegemite nach Volumen gemessen über 600 % mehr Vitamine enthält als jede andere Substanz auf dieser Erde.






Vegemite ist tatsächlich so kraftvoll, dass nur die starken Australier diese furchteinflößende Kraft der Nährstoffe handhaben können:


- Australischen Astronauten werden Krüge mit Vegemite mitgegeben,
  um die einsamen Winter im Weltraum überleben zu können.
- der römische General Russell Crowe liebt Vegemite auf seinem Toast.
- der post-apokalyptische Held Mel Gibson hat eine Hufeisenniere.
- Krokodiljäger Steve Irwin benutzt Vegemite, um sein mit Gift angereichertem Blut zu temperieren.
- Phar Lap gewann 1930 und 1931 insgesamt 37 der 51 Rennen, an denen er teilnahm, davon 14 hintereinander.
- Olivia Newton-Johns größter Hit war "Physical".
  Er war 10 Wochen die absolute Nummer 1 unter Billboards Hot 100.
  Dieses erstaunliche Stehvermögen von "Physical" war nur durch Vegemite möglich.
  Sie trat aber auch in diesem wunderschönen Musical auf, dessen Name mir aber entfallen ist.


Weil uns Scott Eiby von der Central Queensland University ein Glas Vegemite schickte , beschlossen Mike, Jane und ich herauszufinden, wie gut es sich auf Brot ausstreichen lässt.
 
Scott warnte mich davor, es dick aufzutragen, weil es extrem salzig sei.
 
Klar, dünn auftragen, richtig dünn, habe ich verstanden.
 
Beim Öffnen des Glases schlug uns ein strenger Geruch ähnlich dem von Soja-Sauce entgegen. Ich freute mich nun ganz bestimmt nicht mehr auf den "Essens-" Teil des Experiments.






Mike, Jane und ich begannen mit dem Concerto Grosso für drei Streicher.







Also das Aussehen von Vegemite ist sehr schwer zu beschreiben ... es sieht etwas nach verstrichener Schokolade aus ... aber es glänzt stark ...

Ach ja, Grease! (Schmierfett!) Olivia Newton-John ist auch in Grease aufgetreten!






Wir leerten das 235 Gramm Glas Vegemite ganz schnell. Wir erinnerten uns gegenseitig an Scotts Warnung, es ganz dünn aufzutragen.






Nach ein paar Minuten waren wir fertig. Wir hatten 26 Scheiben Toast mit braunen Aufstrich bedeckt.

Wir starrten uns einige Minuten an. Wer würde wohl als erster diesen Toast probieren?



Wir fügten uns in das Unvermeidbare und überprüften zuerst die "empfohlene Portionierung" gemäß dem Aufkleber auf dem Vegemite-Glas: 5 Gramm.

Überschlägig kalkulierten wir, dass das winzige Glas 47 Stücke Brot bedecken sollte, fast doppelt so viele, wie wir geschafft hatten. Was, wenn wir unsere Brote halbieren würden? Genau! Das war's! Geschafft!

5 Gramm pro Portion!


Wenn du 130 cm² große Brotstücke verzehrst, so wie ich das tue, solltest du Vegemite nur 0,28 mm dick auf der Brotoberfläche auftragen. Was? Paul Hogan schafft das locker mit seiner Machete, also hör auf zu lametieren!



Fünf Gramm pro Portion ist sehr WENIG. Für Meerrettich wird maximal 5,5 Gramm empfohlen, nur um dir mal so eine grobe Vorstellung zu geben.

Ein typischer Sandwich-Aufstrich wie Skippy Erdnuss Butter empfiehlt 32 Gramm. Land O'Lakes Butter empfiehlt 14 Gramm.

Tatsächlich fand ich nur zwei weitere Produkte, die ebenfalls nur 5 Gramm empfehlen: Senf und Sriracha Chili Sauce.

Die absolut geringste Portionsempfehlung fand ich auf einer Dose mit angereichertem LSD: 50 Mikrogramm.







Schließlich gab es nun überhaupt nichts mehr zu tun, als dieses Vegemite zu probieren.









Mike nahm etwas Salat und machte sich ein kleines Sandwich.





Es war schrecklich! Meine Nicht-Australische Konstitution konnte diesen massiven Nahrungsansturm nicht vertragen!

Niacin! Riboflavin! Thiamine! Es war, als presse sich eine dreizackige Mistgabel voller Vitamin B in meine Zunge!

Mike schoss dieses Foto kurz bevor mir der Film riss.




Als ich wieder zu Bewusstsein kam, lag ich zusammengekauert in der Ecke, bis Mike sich dann um mich kümmerte und mir das Brot aus der Hand riss.

Wir wollten das Brot nicht wegwerfen, deshalb kam Jane auf die Idee, das Vegemite mit einem anderen Produkt der Firma Kraft, mit Pimento-Aufstrich zu verdünnen.







Der Pimento-Aufstrich überlagerte den Geschmack des Vegemite mit seinem eigenen schrecklichen Geschmack. Das war wie der Versuch, ein brennendes Büschel Haare mit Öl zu löschen.








Wir versuchten es auch mit etwas Käse von Kraft, mit Cheezin' 'n Squeezin', einer pasteurisierten Käsenahrung. Mit so vielen Apostrophen im Namen musste das Zeug doch einfach gut sein!




Es hatte die Konsistent von Zahnpasta, als es da wie eine Käseschlange aus der Tube quoll. Unglücklicherweise war das aber auch schon alles.

Unsere Tube Cheezin' 'n Squeezin' hatte irgendwie das Verfallsdatum ÜBERSCHRITTEN. Es war SCHRECKLICH.

Alle Produkte der Firma Kraft waren ab sofort aus unserer Küche verbannt.







Nur Bauer Johns Leberwurst in künstlichem Darm konnte uns noch vor dieser Kette gastronomischer Pleiten retten.





Der Wurstaufstrich war genau das Richtige! Mit knackigem Salat dazu und der Atemtechnik der Ujjayi konnten wir die Sandwiches nun endlich zu uns nehmen!




Wir konnten nicht alles auf einmal essen, aber Vegemite wirkt auch wie ein kraftvolles Konservierungsmittel. Es widersteht ganz ausgeprägt den Einwirkungen von Wasser und bietet einen überlegenen Schutz gegen Rost und Korrosion.

Mit etwas Glück werden wir von den Sandwiches noch in Wochen essen!

 


Besonderer Dank an Scott Eiby für das Glas mit Vegemite!







 




nach oben
 

Home