Gebirgsstraßen und Pässe
    
Brennerpass
(Passo del Brennero)
    



      Lage:

    Alpen, Österreich und Italien, Tirol und Südtirol

      Talorte:

    Innsbruck in Tirol und Sterzing in Südtirol

      Streckenlänge

    40 km ab Innsbruck, 20 km ab Sterzing

      Maximale Höhe:

    1.371 m

      Maximale Steigung:

    14 %

      GPS-Koordinaten:

    47.0063000, 11.5061000

      Mautgebühr:

    Brennerstraße: Nein, Brennerautobahn: Ja

      Letztmals befahren:

    Juli 2017



Der Brennerpass zählt zu den wichtigsten und ältesten Übergängen über den Hauptkamm der Alpen. Schon in der Antike gab es hier einen Saumpfad, der von den Römern zu einer schmalen Handels- und Militärstraße ausgebaut wurde, die Rom mit der Provinz Raetia verband und deshalb "Via Raetia" genannt wurde. Später zogen Kaiser und Könige über den Brenner, Komponisten, Dichter, Schriftsteller und Adelige folgten. Heute ist er der vom Straßenverkehr meistgenutzte Alpenübergang. Er verbindet das österreichische Bundesland Tirol mit dem italienischen Südtirol und verläuft zwischen den Stubaier Alpen im Westen und den Zillertaler und Tuxer Alpen im Osten.



Alte Brennerpassstraße unterhalb der Brennerautobahn  zwischen Steinach und Gries am Brenner


Vom Kühtaisattel kommend befahren wir den Brennerpass nicht wie bei unseren Touren in die Toskana über die mautpflichtige, im Jahr 1963 eröffnete Brennerautobahn, sondern folgen hinter Mutters der alten, kurvenreichen Landstraße über den Brenner. Kurz hinter Unterberg und noch vor Schönberg sehen wir die 190 Meter hohe und über 650 Meter lange, sechsspurige Europabrücke über uns, die von nur fünf Stahlbetonpfeilern getragen das Wipptal überquert.



Alte Brennerstrasse im Zentrum von Matrei


Nach knapp 20 Kilometern erreichen wir Matrei am Brenner. Die schmucken Wohn- und Geschäftshäuser rechts und links der Brennerstrasse zeigen schön verzierte Fassaden. Von hier...



Steinach  mit der Pfarrkirche Heiliger Erasmus an der alten Brennerstrasse


... führt uns die gut ausgebaute Brennerstraße in das 5 Kilometer entfernte Steinach am Brenner, das von den Türmen der Pfarrkirche überragt wird. Das neuromanische Gotteshaus entstand nach dem schweren Stadtbrand des Jahres 1853 und wurde dem Heiligen Erasmus geweiht. Wir folgen hier der Ausschilderung "Gschnitztal"...



Blick von der alten Brennerstraße auf die hoch über dem Tal verlaufende neue Brennerautobahn


... und sehen bald die beeindruckende Gschnitztalbrücke der Brennerautobahn vor uns, zwischen deren Pfeilern die Gipfel von Habicht, Kirchdachspitze und Serles in den Stubaier Alpen zu sehen sind.



Kapelle der Bergeralm unter der hoch über dem Tal verlaufenden Brennerautobahn


Auf der nahen Bergeralm werden dann die Dimensionen dieser Brücke ganz deutlich: Die vor der Gschnitztalbrücke stehende Huebenkapelle aus dem Jahr 1700 ähnelt von der Größe her einer Modellbahn-Kapelle a là Faller, Noch oder Vollmer.



Talstation der Bergeralmbahn unterhalb der Brennerautobahn bei Steinach am Brenner


Neben der Talstation der in die "Ski- und Freizeitarena Bergeralm" führenden Bergeralmbahn machen wir einen ausgiebigen Boxenstopp, bevor wir dann...



Alte Brenner-Passstraße zwischen Steinach und Gries am Brenner


... von Steinach aus auf der alten Brenner-Passstraße Richtung Gries am Brenner weiterfahren. Die Bundesstraße verläuft in dem nun deutlich enger werdenden Wipptal entlang des dem Inn zustrebenden kleinen Flusses Sill...



Reisezug der ÖBB seitlich auf dem Brennerpass nahe der Grenzstation Brennero


... und der Trasse der Brenner-Eisenbahnlinie, die 1867 als erste Eisenbahnstrecke über die Alpen eingeweiht wurde. Kurz vor der Grenze sehen wir dann einen Reisezug der ÖBB, der sich von der Bahnstation Brennero aus auf die Fahrt in die knapp 800 Meter tiefer gelegene Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck macht.



Im Zentrum des Grenzortes Brennero am Brennerpass


Wenige hundert Meter weiter überfahren wir die österreichisch-italienische Grenze und erreichen das geschäftige Zentrum des Grenzortes Brennero, der bereits im 13. Jahrhundert existierte und damals "Mittenwald" genannt wurde. Hier findet man neben der im Jahr 1962 geweihten Pfarrkirche Maria am Wege und etlichen Restaurants, Hotels, Cafés und Souvenirläden das im Jahr 2007 eröffnete Design-Outlet-Brennero, auf dessen 10.000 qm Ladenfläche mehr als 60 internationale Markenanbieter ihre Produkte feil bieten. Uns herrscht hier zu viel Trubel, ...



Auf der italienischen Seite des Brennerpasses zwischen Brennero und Sterzing


... deshalb fahren wir nach einem Kurzstopp von dem kaum wahrzunehmenden Scheitelpunkt des Passes in Brennero über die kurvenreichere Südrampe und entlang des jungen, der Etsch zustrebenden Eisack...



Blick von der Pension Alpenblick auf Sterzing am Brennerpass


... nach Raminges oberhalb von Sterzing. Von der empfehlenswerten und wunderschön gelegenen Pension Alpenblick aus haben wir einen tollen Ausblick auf das untere Wipptal und das Sterzinger Becken sowie auf die nun im Talgrund verlaufende Brennerautobahn und die Gleistrasse der Brennerbahn, die beide über Brixen nach Bozen führen.




Weitere Infos:
https://www.suedtirolerland.it/











noch oben



Home