Gebirgsstraßen und Pässe
    
Flexenpass
    



      Lage:

    Alpen, Österreich, Vorarlberg

      Talorte:

    Langen und St. Anton am Arlberg sowie Lech und Zürs

      Streckenlänge

    20 km

      Maximale Höhe:

    1.773 m

      Maximale Steigung:

    13 %

      GPS-Koordinaten:

    47.1575000, 10.1648900

      Mautgebühr:

    Nein

      Letztmals befahren:

    Juli 2017



Der Flexenpass zweigt auf der oberhalb von Stuben im Klostertal gelegenen Rauzalpe von der Arlbergpassstraße in nördlicher Richtung ab und führt über Zürs und Seebühel nach Lech im Lechtal. Der mittelalterliche Flexenpass war ein gefährlicher Saumpfad, der in vielen Kehren, sogenannten "Flexen", durch ein lawinen- und murengefährdetes Gelände führte.


Blick von der Arlbergpassstraße auf die Lawienengalerie des Flexenpasses

Lawienengalerie


Ende des 19. Jahrhunderts begann man mit dem Bau des heutigen Flexenpasses, der mit Schutzdächern, langgestreckten Lawinengalerien und einem Tunnel abgesichert wurde. Das erste Teilstück vom Arlberg zur Passhöhe konnte 1897 eingeweiht werden.



In der Lawinengalerie des Flexenpasses

In der Flexengalerie


Der Straßenbelag des Flexen ist rauh, teilweise auch schadhaft, und der permanente Wechsel der Lichtverhältnisse in den Schutzüberbauungen ist unangenehm.



MX-5 in den Lawinenverbauungen des Flexenpasses in Vorarlberg

Nach knapp vier Kilometern und fünf weit geschwungenen Kehren ...

MX-5 auf dem Scheitelpunkt des Flexenpasses in Vorarlberg

... erreicht man den Scheitelpunkt des Flexenpasses.


Flexenhäusl auf der Passhöhe des Flexenpasses in Vorarlberg


Auf der Passhöhe findet man neben einem Parkplatz das "Flexenhäusl", das bei unserem Besuch allerdings geschlossen ist. Hier oben verläuft die Europäische Wasserscheide zwischen Rhein und Donau.




Weitere Infos:
http://www.quaeldich.de











noch oben



Home