Gebirgsstraßen und Pässe
    
Großglockner Hochalpenstraße
    



      Lage:

    Alpen, Österreich, Hohe Tauern, Salzburg und Kärnten

      Talorte:

    Bruck an der Salzach und Winklern im Mölltal

      Streckenlänge

    70 km ohne Stichstrecken

      Maximale Höhe:

    2.506 m am Hochtor, 2.571 m auf der Edelweißspitze

      Maximale Steigung:

    12 %

      GPS-Koordinaten:

    47.0811000,12.8425000

      Mautgebühr:

    35,50 €  für Pkw
    25,50 €  für Motorräder (Stand 2017)
    Nacht- und Wintersperre!

      Letztmals befahren:

    Oktober 2017



Für uns ist die Großglockner Hochalpenstraße das absolute Highlight der von uns bisher befahrenen Gebirgsstraßen und Pässe in Europa. Im Mittelalter zählte der Übergang von Bruck am Großglockner nach Heiligenblut und Winklern zu den wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen, heute wird die ab 1930 erbaute und im Jahr 1935 eingeweihte Panoramastraße über das Hochtor überwiegend touristisch genutzt. Die Dimensionen der Glocknerstraße sind gigantisch: Sie überwindet zwischen Fusch und Heiligenblut in mehreren Anstiegen mit insgesamt 56 Kehren knapp 2.500 Höhenmeter, führt über die beiden Pässe Fuscher Törl und Hochtor und erreicht über eine Stichstraße ihren höchsten Punkt auf der 2.571 Meter hohen Edelweißspitze.


Heiligenblut an der Großglockner Hochalpenstraße zwischen Winklern und Bruck


Wir befahren die Großglockner Hochalpenstraße vom Iselsbergpass kommend ab der Ortschaft Winklern im österreichischen Bundesland Kärnten, folgen der B107 durch das Mölltal und erreichen nach 22 Kilometern die auf 1.300 Metern Höhe gelegene Gemeinde Heiligenblut. Das wohl am meisten fotografierte Gebäude des Ortes ist die im 15. Jahrhundert erbaute Pfarr- und Wallfahrtskirche, die dem Heiligen Vinzenz geweiht wurde und in deren Sakramentshäuschen ein Fläschchen aufbewahrt wird, das der Legende nach Blut Christi enthält. Heiligenblut wurde als Bergsteigerdorf bekannt, denn seit der Erstbesteigung des 3.798 Meter hohen Großglockners im Jahr 1800 dient es als Basis für den Aufstieg zum höchsten Gipfel Österreichs.



Großglockner Hochalpenstraße zwischen Heiligenblut und der südlichen Mautstelle


Bis Heiligenblut stieg die B107 nur moderat an und hatte nur wenige, weit gezogene Kurven. Das ändert sich nun, denn bereits auf Höhe der Pfarrkirche wartet die erste Serpentine auf uns, der direkt zwei weitere folgen.



Südliche Mautstelle der Großglockner Hochalpenstraße oberhalb von Heiligenblut


Dann erreichen wir die südliche Mautstelle der hervorragend ausgebauten Großglockner Hochalpenstraße. Viel Verkehr herrscht hier nicht, denn Mitte Oktober sind die Touristenströme versiegt und in zwei Wochen wird die Aussichtsstraße bis April geschlossen werden: Wintersperre. In Minutenfrist haben wir die Gebühr für ein ermäßigtes Rundfahrt-Ticket gezahlt (wir werden auf der ebenfalls mautpflichtigen Felbertauernstraße zurück nach Kärnten fahren), ...



MX-5 auf der Südrampe der Großglockner Hochalpenstraße oberhalb von Heiligenblut


... dann starten wir unsere Auffahrt über die aussichtsreiche Südrampe und sehen Heiligenblut und das Mölltal schnell unter uns liegen. Wir passieren die Kasereck-Alm, folgen in dem auf 1.850 m Höhe gelegenen Kreisverkehr der Stichstraße zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe...



Berggasthof Schöneck an der Stichstraße der Großglockner Hochalpenstraße zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe


... und erreichen kurz darauf das gerade öffnende Berggasthaus Schöneck, das sich für den ersten Boxenstop des Tages anbietet. Und nicht nur dafür: Hinter dem Haus mit der einladenden Sonnenterrasse informiert ein botanischer Rundwanderweg über die "Wunderwelt Glocknerwiesen", es gibt einen schönen Blumenlehrweg und "Murmi-Spielplätze" für die Kids. Nach einer leckeren Brotzeit...



Blick von der Hochalpenstraße hinter dem Berggasthof Schönblick auf den Großglockner


... touren wir wohlasphaltiert weiter bergauf Richtung Kaiser-Franz-Josefs-Höhe...



Karl-Volkert-Haus seitlich der Stichstraße zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe vor dem Großglockner


... und passieren das rechts der Glocknerstraße gelegene Karl-Volkert-Haus, das nach einem Mitbegründer des Touristenvereins Naturfreunde (TVN) benannt ist.



Alpincenter Glocknerhaus an der Stichstraße zur Franz-Josefs-Höhe


Nach der nächsten Kurve sehen wir das auf 2.132 m Höhe gelegene Alpincenter Glocknerhaus vor uns, das in den Jahren 1875/1876 erbaut wurde und im Besitz der Sektion Klagenfurt des Österreichischen Alpenvereins ist. Dahinter wartet die mächtige Lawinengalerie der steil ansteigenden Stichstraße auf uns, ...



Moderne Glasfassaden vom neuen Parkhaus und Shopping-Center auf der Franz-Josefs-Höhe unterhalb vom Großglockner


... dann haben wir die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe erreicht und parken in dem neuerbauten, mehrstöckigen Parkhaus mit moderner Glasfront. Daneben findet man - im gleichen Look - das Besucherzentrum. Auf vier Etagen findet man hier eine Infostelle des Nationalparks Hohe Tauern, eine Ausstellung mit sehenswerten Exponaten zur Geschichte des Automobils, eine Ausstellung zum Leben am und auf dem Gletscher, einen Großglockner-Panoramaraum und ein Großglockner-Kino. Von hier lohnt sich auch...



Swarovski-Beobachtungswarte auf der Franz-Josefs-Höhe der Großglockner Hochalpenstraße


... ein kurzer Fußmarsch hinauf zur Wilhelm-Swarowski-Beobachtungswarte, ...



Altes Franz-Josefs-Haus auf der Franz-Josefs-Höhe an der Großglockner Hochalpenstraße


... von der aus man auf ebenem Spazierweg das auf 2.422 m gelegene Franz-Josefs-Haus erreichen kann...



Blick auf das Parkdeck und die Pasterze des Großglocknergletschers


... und von der man einen unbeschreiblichen Blick auf das Großglockner-Massiv mit der 9 Kilometer langen, "Pasterze" genannten Gletscherzunge des Großglockner-Gletschers hat.



Neues Panorama-Restaurant Kaiser-Franz-Josefs-Höhe seitlich der  Großglockner Hochalpenstraße


Auf der Rückfahrt zur Hauptstrecke der Glocknerstraße legen wir vor dem Panorama-Restaurant "Kaiser-Franz-Josefs-Höhe" noch einen kurzen Foto-Stopp ein, dann geht es hinunter zum Kreisverkehr, den wir nun in Richtung "Hochtor" verlassen.



Wallackhaus an den Serpentinen zum Hochtor der Großglockner Hochalpenstraße


Zwölf Spitzkehren weiter ist unserer Roadster auf 2.400 Meter Höhe geklettert und wir sehen das wegen Winterbetriebsruhe bereits geschlossene Wallackhaus unter uns liegen.



Der Hochtor ist der höchste Punkt der Großglockner-Hochalpenstraße


Dann ist der erste Pass der Strecke, das auf 2.504 Meter gelegene Hochtor mit dem Hochtortunnel erreicht. Seitlich der Straße gibt es einen kleinen Parkplatz, ein Bistro mit aussichtsreicher Terrasse, einen kleinen Souvenirshop und die Ausstellung "Passheiligtum Hochtor", die mit ihren Exponaten an den früher hier verlaufenden römischen Handelsweg erinnert, der auch von Pilgern regelmäßig genutzt wurde, die hier oben Münzen als Opfergaben zurückließen.



Mankel-Wirt auf der Fuscher Lacke an der Großglockner Hochalpenstraße


Nach der Tunneldurchfahrt senkt sich die Glocknerstraße in das Bundesland Salzburg und führt durch zwei Spitzkehren sowie den Mittertörl-Tunnel hinunter zu dem auf 2.262 Metern gelegenen Berggasthof Mankeiwirt...



Fuscher Lacke  an der Großglockner Hochalpenstraße zwischen Heiligenblut und Bruck


... und dem kleinen Bergsee " Fuscher Lacke", hinter dem die nächsten Serpentinen hinauf zu dem... 



Gedenkstätte am Fuscher Törl der Großglockner Hochalpenstraße


... auf 2.428 Meter Höhe gelegenen Übergang "Fuscher Törl" führen, wo die "Gedenkstätte Fuscher Törl" an die Väter der Glocknerstraße, den Salzburger Landeshauptmann Dr. Franz Rehrl und Oberbaurat Franz Wallack aus Kärnten ebenso erinnert wie an die 21 Arbeiter, die beim Bau der Straße ums Leben kamen.



Ausblick von der Gedenkstätte am Fuscher Törl der Großglockner Hochalpenstraße


An der Gedenkstätte bietet sich uns ein toller Ausblick auf die Bratschenköpfe, das Große und Kleine Wiesbachhorn, den Hohen Tenn und den fernen Olperer.



Berg-Restaurant Fuscher Törl an der Nordrampe der Großglockner Hochalpenstraße


Kurz hinter der Scheitelhöhe des Fuscher Törl und wenige Höhenmeter unterhalb liegt das ebenfalls schon geschlossene Grossglockner-Restaurant Fuschertörl, ...



Aussichtsturm und Souveniershop auf der Edelweißspitze, dem höchsten Punkt der Großglockner Hochalpenstraße


... bei dem eine steile, schmale und mit Kopfsteinpflaster versehene Stichstraße zum höchsten Punkt der Großglockner-Hochalpenstraße abzweigt, der auf 2.571 Metern gelegenen Edelweißspitze. In dem steinernen Rundbauwerk auf dem Gipfel findet man einen kleinen Souvenirshop, auf dem begehbaren Dach genießen wir DEN Panoramablick der gesamten Tour von den Leonganger Steinbergen über das Steinerne Meer zum Dachstein, der Ankogelgruppe, der Goldberggruppe...



Blick von der Edelweißspitze an der Großglockner Hochalpenstraße auf den Großglockner


... und natürlich zur Glocknergruppe.



Blick von der Edelweißspitze auf die Edelweisshütte und das Große Wiesbachhorn


Wenige Meter unterhalb der Edelweißspitze liegt die Edelweißhütte, auf deren Terrasse wir unseren zweiten ausgiebigen Boxenstop einlegen. Wir sind begeistert. Von der Herzlichkeit der Betreiber, von der Verpflegung und ganz besonders von der Aussicht. Es fällt uns schwer, zu unserem auf dem kleinen Parkplatz abgestellten MX-5 zurückzukehren, ...



Abfahrt von der Edelweißspitze zum Fuscher Törl der Großglockner Hochalpenstraße


... um uns an die Abfahrt hinunter zum Fuscher Törl und danach weiter Richtung Fusch, Bruck und Mittersill zu machen.



Nordrampe der  Großglockner Hochalpenstraße mit Haus Alpine Naturschau


An der Abzweigung am Fuscher Törl folgen wir der Nordrampe, passieren das rechts der Glocknerstraße gelegene "Haus Alpine Naturschau", dessen Ausstellung sich der Ökologie im Hochgebirge annimmt, ...



Mautstelle Ferleiten an der Nordrampe der  Großglockner Hochalpenstraße


... genießen die sich aneinanderreihenden Serpentinen und erreichen mit gut angewärmten Bremsscheiben schließlich die nördliche Mautstelle bei Ferleiten.


Unser Fazit?
Die Großglockner Hochalpenstraße ist jeden Cent der Straßenmaut wert.
Wir werden wiederkommen. Zur Fahrt in der entgegengesetzten Richtung.



Weitere Infos:
https://www.grossglockner.at/











noch oben



Home