Gebirgsstraßen und Pässe
    
Hahntennjoch
    



      Lage:

    Alpen, Österreich, Tirol

      Talorte:

    Elmen im Lechtal und Imst im Inntal

      Streckenlänge

    30 km

      Maximale Höhe:

    1.894 m

      Maximale Steigung:

    14 %

      GPS-Koordinaten:

    47.2873000, 10.6558000

      Mautgebühr:

    Nein

      Letztmals befahren:

    Juli 2017



Die gut ausgebaute und kurvenreiche Passstraße zum Hahntennjoch quert die Lechtaler Alpen und verbindet das Inntal mit dem Lechtal. Die Hahntennjoch-Straße wurde 1969 fertig gestellt und lässt sich zumindest an Werktagen entspannt fahren, denn es herrscht - auch wegen des generellen Fahrverbotes für Lkw, Busse und Wohnwagengespanne - wenig Verkehr. Entlang der Strecke wird mehrfach vor Murenabgängen und vor Steinschlag aus den Schotterhängen besonders nach Gewittern gewarnt.


Einsamer Motorradfahrer auf der Ostrampe des Hahntennjoches zwischen Imst und Elmen


Wir befahren das Hahntennjoch von Imst kommend und lassen schnell die ersten beiden Spitzkehren im Ortsteil Imst-Rastbühel hinter uns. In dem Waldstück hinter Imst-Teilwiesen erwarten uns dann den nächsten beiden Kehren.



Hahntennjoch-Passstraße am Abfall der Vorderen Platteinspitze zwischen Imst und Elmen


Kurz darauf verlassen wir das Waldstück und sehen am Straßenrand nur noch vereinzelte Büsche, loses Geröll und schroffe Felsen. Die aussichtsreiche Straße quert nun die Nordflanke der Vorderen Platteinspitze.



MX-5 auf der Ostrampe der Hahntennjoch-Passstraße kurz vor dem Scheitelpunkt


A
uf der stetig ansteigenden und nun fast gradlienig verlaufenden Hahntennjoch-Straße passieren wir die unterhalb des Maldongrates und nahe der Gabelspitze gelegene Maldonalm und erreichen nach einer weiteren Spitzkehre...



Auf dem Scheitelpunkt der Hahntennjoch-Passstraße zwischen Imst und Elmen


... den Scheitelpunkt des Hahntennjoches, wo wir uns am Imbisstand mit kalten Getränken eindecken und eine kurze Rast einlegen.



Denkmal für Josef Koch auf dem Scheitelpunkt der Hahntennjoch-Passstraße zwischen Imst und Elmen

Auf der Passhöhe erinnert ein Gedenkstein an Josef Koch, den "Vater" der Jochstraße.


Kurvenreiche Abfahrt auf der Westrampe der Hahntennjoch-Passstraße zwischen Imst und Elmen


Die Abfahrt über die Westrampe ist deutlich anspruchsvoller als die Ostrampe: Vor Pfafflar durchfahren wir zwei Spitzkehren, auf dem Weg hinunter nach Zwieseln sind es weitere acht.



Blick von der Westrampe des Hahntennjoches auf der Fahrt nach Elmen


Der Ausblick von der Westrampe auf die Berge der Lechtaler Alpen ist toll. Im Bschlabertal durchfahren wir auf 1.270 Metern einen Tunnel und erreichen schließlich zwei Spitzkehren weiter die Ortschaft Elmen im Lechtal.




Weitere Infos:
https://kurvenkoenig.de/











noch oben



Home