Gebirgsstraßen und Pässe
    
Ötztaler Gletscherstraße
    



      Lage:

    Alpen, Österreich, Tirol

      Talorte:

    Sölden im Ötztal

      Streckenlänge

    13 km zum Rettenbachgletscher und weitere

      

      3 km zum Tiefenbachgletscher

      Maximale Höhe:

    2.798 m

      Maximale Steigung:

    13 %

      GPS-Koordinaten:

    46.9243000, 10.9447000

      Mautgebühr:

    Ja - Pkw mit 4 Personen 18,00 €

      Letztmals befahren:

    Juli 2017



Die Ötztaler Gletscherstraße verbindet Sölden im Ötztal mit dem im Hochsommer geschlossenen Gletscherskigebiet des Rettenbach- und Tiefenbachferners. Die Panoramastraße wurde 1972 erbaut und nutzt im unteren Abschnitt einen Teil der damals schon existierenden Bergstraße nach Hochsölden. Für eine hochalpine Gebirgsstraße ist der Straßenzustand gut, aber es muss ganzjährig damit gerechnet werden, dass die Strecke witterungsbedingt wegen Schneefall und Glätte gesperrt ist.



Mautstelle an der Ötztaler Gletscherstraße oberhalb von Sölden


Wir starten unsere Fahrt in Sölden auf 1.430 m Höhe, verlassen nahe dem Ortsausgang die Dorfstraße und biegen nach rechts auf die Gletscherstraße ab. Wir durchfahren zwei im Wald gelegene Spitzkehren, queren die Trasse der Gaislachkogelbahn und erreichen schnell den auf knapp 1.700 m Höhe und in einer Kurve gelegenen Abzweig der Hochsöldenstraße. Wir halten uns links und fahren durch dichten Bergwald und den Osthang des Gaislachkogels querend weiter bergauf bis zu der auf 2.030 m Höhe gelegenen Mautstelle.



Im unteren Teil der Rampe der Ötztaler Gletscherstraße oberhalb von Sölden


Wenige Minuten später und 18 Euro leichter haben wir die Baumgrenze hinter uns gelassen und sehen in der Ferne das Gletschergebiet über uns liegen. Die Straße schlängelt sich nun dem Grund des Rettenbachtales folgend stetig bergauf...



Rettenbachalm der Rampe der Ötztaler Gletscherstraße oberhalb von Sölden


... und passiert die auf 2.145 m Höhe gelegene Rettenbachalm, die sich für einen ausgiebigen Boxenstop anbietet. Von der Terrasse hat man einen schönen Blick Richtung Ötztal und auf die Gletscherwelt der oberhalb gelegenen Dreitausender.



Auf der Ötztaler Gletscherstraße unterhalb des Rettenbachgletschers


Hinter der Alm beginnt die Hatz durch enge Spitzkehren hinauf Richtung Seilbahnstation und Restaurant Rettenbachgletscher, das wegen Umbauarbeiten geschlossen ist. Kurz vor dem Gebäude biegen wir rechts ab und folgen der Gletscherstraße die wenigen noch fehlenden Meter hinauf...



Höchster Straßenpunkt Europas am Ende der Ötztaler Gletscherstraße oberhalb von Sölden


... zu dem kleinen Parkplatz mit der oft fotografierten Stele, die angibt, dass man hier auf 2.796,16 Metern den höchsten Straßenpunkt Europas erreicht hat. Wir stellen hier erstaunt fest, dass man die Zunge des Rettenbachgletschers mit riesigen weißen Tüchern abgedeckt hat, um sie vor starker Sonneneinstrahlung zu schützen. Der Klimawandel lässt grüßen. Nach den im Ötztal über 30 Grad gelegenen Temperaturen ist es hier oben erfreulich frisch, das Thermometer zeigt 12 Grad Celsius. Trotzdem droht dem Gletscher weiter starkes Abschmelzen.



Tunnel der  Ötztaler Gletscherstraße zwischen dem Rettenbachgletscher und dem Tiefenbachgletscher


Nach dem Foto-Shooting fahren wir wieder hinunter zur Baustelle des Gletscherrestaurants und folgen dem Hinweisschild Richtung Tiefenbachgletscher. Nach wenigen Kurven durchfahren wir den 1,8 Kilometer langen "Rosi Mittermeier Tunnel", der zu dem riesigen Parkplatz unterhalb des Tiefenbachgletschers führt.

Der Kulminationspunkt dieser 3 Kilometer langen Stichstrecke liegt am südlichen Tunnelausgang auf einer Höhe von 2.840 m über Meereshöhe. Also deutlich höher als die von der Gemeinde Sölden als höchsten Straßenpunkt beworbene Stele auf dem Parkplatz am Rettenbachgletscher und auch höher als die Ringstraße um den Col de la Bonette in den französischen Hochalpen, die diesen Titel auch für sich in Anspruch nimmt.

Es gibt hier oben aber noch einen weiteren Superlativ: Der Rosi-Mittermeier-Tunnel ist der höchstgelegene Straßentunnel Europas.



Auf der Ötztaler Gletscherstraße unterhalb des Tiefenbachgletschers


Auch hier am Tiefenbachgletscher sieht man nur vereinzelt Besucher, wahrscheinlich ist deshalb auch das gleichnamige Restaurant ebenso geschlossen wie der Lift zum Seiterkar. Immerhin verkehrt die Seilbahn auf den 3.309 m hohen Tiefenbachkogel und in dem Rundbau mit der hölzernen Fassade bekommt man einen frischen Kaffee und einen Imbis. Hier ist offensichtlich alles auf den im Herbst beginnenden Skizirkus abgestimmt: 9 moderne Liftanlagen transportieren dann stündlich bis zu 18.000 Skifahrer auf die über 30 Kilometer langen Hochgebirgspisten.



Mit weißen Tüchern geschützte Zunge des Rettenbachgletschers oberhalb der Ötztaler Gletscherstraße


Auf der Fahrt zurück zur Gabelung der beiden Stichstraßen genießen wir an einem kleinen Gletschersee noch einmal den Blick auf die Zunge des Rettenbachgletschers...



Blick von Rettenbachgletscher auf die ins Tal führende Ötztaler Gletscherstraße


... und sehen dann den kurvenreichen Weg hinunter ins Ötztal vor uns.



Dunkle Wolken über der Ötztaler Gletscherstraße und den Gipfeln der Ötztaler Alpen


Nun haben wir es eilig: Dunkle Regenwolken ziehen auf und lassen erahnen, dass es hier mit der Beschaulichkeit bald vorbei sein könnte.




Weitere Infos:
https://www.soelden.com











noch oben



Home