Gebirgsstraßen und Pässe
    
Passo di Sella Nevea
(Nevea-Sattel)
    



      Lage:

    Alpen, Italien, Julische Alpen, Alpi Giulie, Friaul

      Talorte:

    Chiusaforte und Cave del Predil

      Streckenlänge

    18 km von Chiusaforte und 11 km von Cave del Predil

      Maximale Höhe:

    1.190 m

      Maximale Steigung:

    13 %

      GPS-Koordinaten:

    46.389750, 13.480700

      Mautgebühr:

    Nein

      Letztmals befahren:

    August 2018



Der im Grenzgebiet zwischen Italien und Slowenien gelegene Passo di Sella Nevea verbindet Chiusaforte im Canal del Ferro (Eisental) mit Cave del Predil (deutsch: Raibl) im Tal des Rio Lago. Er nutzt dabei die Senke zwischen dem 2.498 m hohen Gipfel des Monte Forato (slowenisch: Prestreljenik) in der südlich gelegenen Kanin-Gruppe und dem 2.554 m hohen Modeon del Buinz in der Montasch-Gruppe im Norden
.



Bergstraße zum Passo di Sella Nevea kurz hinter Cave del Predil in Italien


Vom Passo del Predil kommend fahren wir nach einem Rundgang durch dessen westlichen Talort Cave del Predil auf der Strada Statale Nr. 54 wieder zurück Richtung Predil und biegen nach knapp zwei Kilometern auf die nach rechts abzweigende Strada Provinciale Nr. 76 ab. Diese führt nur leicht ansteigend durch das Tal des Rio di Lago...



BLago del Predil an der Westanfahrt zum Passo di Sella Nevea in den Julischen Alpen


...
zum nahen Lago di Predil. Der idyllisch zwischen Cima Predil (1.622 m), Rauhe Köpfl (1.860 m) und Linkem Zottenkopf (1.578 m) eingebettete, grünblaue Bergsee wird auch "Raibler See" genannt. An seinem Ufer gibt es mehrere kleine Ruhe- und Aussichtplätze mit Grillmöglichkeiten sowie eine Strandzone.

Das Wasser ist klar und das Baden im See ist erlaubt, allerdings ist er uns Warmduschern auch Ende August noch deutlich zu kalt. Wir begnügen uns mit dem s
chönen Blick über den See hinweg auf den 2.126 Meter hohen Raibler Seekopf, ...



Bergstraße zum Passo di Sella Nevea kurz hinter dem Lago di Predil in Italien


... dann folgen wir weiter der nun etwas stärker ansteigenden und mit wenigen Kurven dem Tal des Rio di Lago folgenden SP76. Die schmale, gut asphaltierte Straße quert dabei den Südostabfall des Rauhe Köpfl
und der Cima Pesce (1.343 m), ...



Durch das Tal des Rio Lage zum Passo di Sella Nevea in Italien


... dann tauchen vor uns die Gipfel von Monte Forato (Prestreljenik, 2.498 m) und Monte Ursic (Vršic, 2.541 m) auf. Nach etwa acht Kilometern wird die Straße erneut steiler und führt mit etwa 8 Prozent Steigung durch vier Kehren...



Vor der Scheitelhöhe des Passo di Sella Nevea oberhalb von Cave del Predil in Italien


... zur Scheitelhöhe, auf der wir vergeblich nach einem Passschild suchen. Lediglich ein Ortsschild kündigt uns die auf dem Scheitel gelegene Siedlung "Sella Nevea" an.



Strada Provinciale N 76 in Sella Nevea auf dem Scheitel des Passo di Sella Nevea


Unmittelbar hinter der Scheitelhöhe hat die hinunter nach Chiusaforte verlaufende Westrampe des Passes ein Gefälle von bis zu 10 Prozent, passiert einige einzelstehende Häuser...



Erste Kehre der Westrampe des Passo di Sella Nevea kurz hinter dem Scheitel in der Ortschaft Sella Nevea


... und führt nach einer ersten Kehre...



Appartementanlage in Sella Nevea unterhalb der Scheitelhöhe des Passo di Sella Nevea


... zu mehreren Hotels und Appartementhäusern. Die Großbauten scheinen weitgehend verlassen, denn der Ort lebt wohl ganz überwiegend vom Wintersport. Sella Nevea (übersetzt: Schnee-Sattel) liegt in einem grenzübergreifenden Skigebiet, das sich über die Kanin-Gruppe hinweg bis in das slowenische Bovec erstreckt. Die Lifte transportieren bis zu 15.000 Wintersportler pro Stunde zu den insgesamt über 30 Kilometer langen Pisten.

Im Sommer ist die Gegend ein beliebtes, aber bei weitem nicht so stark frequentiertes Wandergebiet, was die bei unserem Besuch geschlossenen Hotels erklärt. Man versucht inzwischen mit Abenteuerpark, Trekking- und Nordic-Walking-Touren, Mountain-Biking, Kanufahren und Tarzan-Spielen mehr Sommerfrischler anzuziehen.

Vom Nevea-Sattel aus führt die im Jahr 1971 erbaute Seilbahn "Telecabina del Canin" zu der unterhalb der 2.453 m hohen Cima Celso Gilberti auf 1850 m Höhe gelegenen Schutzhütte
Rifugio Celso Gilberti, von der aus Bergtouren zu den Gipfeln von Kanin (2.587 m) und Prestreljenik (2.498 m) möglich sind.



Westrampe des Passo di Sella Nevea auf der rechten Talseite des Torrente Raccolana


Hinter dem Ortsausgang von Sella Nevea verläuft die Westrampe auf der rechten Seite
dem Bach "Torrente Raccolana" und quert mit sieben Kehren den steil abfallenden Südhang des 2.554 Meter hohen Modeon del Buinz.



Kehrtunnel in der Westrampe des Passo di Sella Nevea oberhalb von Chiusaforte in Italien


Hier erwarten uns zwei "normale" und drei Kehrtunnel: Weil das Gelände fast senkrecht abfällt, mussten die erforderlichen Kehren teilweise in den Fels gesprengt werden.



Kehren der Westrampe des des Passo di Sella Nevea oberhalb von Chiusaforte in Italien


Wir haben keinen Gegenverkehr und kommen durch die Kehren schnell voran.



Kehren und Lawinenverbauungen der Westrampe des Passo di Sella Nevea oberhalb von Chiusaforte  in Italien


Hinter Kehre 5 wird der Straßenbelag deutlich schlechter. Die Felsabstürze sind mehrfach mit Galerien - die längste ist die "Galleria Volt da l'aghe" - und mit Beton gegen Steinschlag gesichert.



Weiloer Piani di Sotto an der Westrampe des Passo di Sella Neveaoberhalb von Chiusaforte


Durch einen weiteren Tunnel und eine enge Kehre gelangen wir zu dem Weiler Piani di Sotto, passieren Piani di Qua...



Kiche von Saletta an der Westrampe des Passo di Sella Nevea oberhalb von Chiusaforte in Italien


... und erreichen 12 Kilometer hinter der Passhöhe das zu Chiusaforte gehörende Dorf Saletto mit der Kirche "Chiesa della Visitazione di Maria Santissima", die laut einer Inschrift im Jahr 1821 erbaut wurde. Das dreischiffige Gotteshaus mit dem teilweise eingebauten Glockenturm ersetzte damals eine zuvor hier stehende kleine Kapelle aus dem 18. Jahrhundert.



Westrampe des Passo di Sella Nevea im engen Tal des Rio Roccolana in Italien


Hinter Saletto windet sich die SP76 durch das enge Tal des Torrente Roccolana...



Ortseingang von Raccolana bei Chiusaforte an der Westrampe des Passo di Sella Nevea in Italien


... und erreicht durch einen letzten Tunnel sechs Kilometer weiter am Ostufer des Flusses Fella den zu Chiusaforte gehörenden Ortsteil Raccolana, von dem aus über die "Via Val Raccolana" das am jenseitigen Flussufer gelegene Zentrum des westlichen Talortes schnell erreicht ist, dessen Name auf eine Festung (italienisch: Chiusa) zurückgeht, die der Patriarch von Aquileia zu Beginn des 12. Jahrhunderts erbauen ließ. Nach einem Boxenstop im Zentrum von Chiusaforte fahren wir dann zum Nassfeldpass weiter.




Weitere Infos:
http://www.quaeldich.de

Youtube-Video
Mit dem MX-5 über den Nevea-Sattel











noch oben



Home