Gebirgsstraßen und Pässe
    
Passo San Antonio
(Passo del Zovo)
    



      Lage:

    Alpen, Italien, Dolomiten, Karnische Alpen, Südtirol und Venetien

      Talorte:

    Padola, Campitello und Auronzo di Cadore

      Streckenlänge

    5 km ab Padola, 10 km ab Campitello und
    9 km ab Auronzo di Cadore

      Maximale Höhe:

    1.489 m

      Maximale Steigung:

    15 %

      GPS-Koordinaten:

    46.57200, 12.482400

      Mautgebühr:

    Nein

      Letztmals befahren:

    Oktober 2017



Der auch "Passo del Zovo" genannte Passo San Antonio liegt zwischen den Karnischen Alpen und den Dolomiten. Er verbindet die auf 850 m Höhe gelegene Ortschaft Auronzo di Cadore im Südwesten sowie das im Osten auf 980 m gelegene Campitello di Comelico mit dem nördlichen Talort Padola in der Gemeinde Comelico Superiore, der auf 1.200 m Höhe liegt.


Kurvenreiche SS6 zwischen Campitello und Danta auf dem Weg zum Passo San Antonio


Vom Sappadapass kommend befahren wir die Passstraße ab Campitello. Die verkehrsarme und im unteren Abschnitt gut ausgebaute SP6 führt direkt hinter der Ortsgrenze in einen geschlossenen Mischwald, der sich über einen steilen Bergrücken hinzieht. Den vor uns liegenden Höhenunterschied von etwa 400 Metern überwindet sie mittels acht enger Kehren.



Blick von der SS6 zwischen Campitello und Danta auf die Gipfel von Monte Tudaio und Monte Crissin


Nach 5 Kilometern bleibt dann der Wald zurück und wir fahren durch offenes Gelände, das einen schönen Ausblick auf die Gipfel von Monte Tudaio und Monte Crissin freigibt.



Auf der SS6 in der Ortschaft Danta di Cadore auf dem Weg zum Passo San Antonio


Die SP6 führt in der Folge in das idyllisch auf einer Hochebene gelegene Bergdorf Danta di Cadore mit der im frühen 20. Jahrhundert erbauten Kirche "Santa Barbara".



Hotel und Restaurant Tre Pini in Danta di Cadore mit Blick auf die Gipfel von Croda da Campo und  Cima d Ambata


Seitlich der Hauptstraße sehen wir das "Hotel Restaurant Tre Pini", in dem wir einen ausgiebigen Boxenstopp mit Panoramablick auf die Gipfel von Croda da Campo und Cima d' Ambata einlegen. Das Haus macht einen sehr gepflegten Eindruck, das Personal ist zuvorkommend und die Küche empfehlenswert. Nach einem abschließenden Espresso...



Auf der SS6 vor der Kreuzung mit der von Auronzo kommenden SS532, zum Passo San Antonio


... folgen wir weiter der SS6, die nun mit deutlich weniger Kurven zu der von Auronzo di Cadore kommenden SS532 führt. Hier biegen wir rechts ab...



Passschild auf der Scheitelhöhe des Passo San Antonio oberhalb von Campitello, Danta und Auronzo


... und stehen kurz darauf auf der Scheitelhöhe des Passo San Antonio auf 1.489 Metern Höhe. Hier zeigt sich, dass es gut war, unsere Pause schon in Danta eingelegt zu haben, ...



Albergo Passo San Antonio auf der Scheitelhöhe des gleichnamigen Passes


... denn das auf der Passhöhe stehende Albergo Passo S. Antonio ist geschlossen und steht zum Verkauf. So fahren wir ohne weiteren Aufenthalt auf der SS532 weiter Richtung Padola.



Chiesetta di S. Anna an der kurvenreichen SS532 zwischen dem Passo San Antonio und Padola


Kurz vor der Ortschaft steht neben der einzigen engen Kurve der Abfahrt die Kapelle "Chiesetta di S. Anna", die ab 1693 im gotischen Stil erbaut und laut der Jahreszahl über dem Eingang im Jahr 1699 eingesegnet wurde. Die achteckige Kapelle mit der angebauten, achteckigen Apsis ist leider verschlossen, weshalb wir nach unserem kurzen Fotostopp direkt ins nahe Padola weiterfahren, von wo aus wir den
Passo Monte Croce di Comelico erreichen wollen.




Weitere Infos:
http://www.tourenland.de/











noch oben



Home