Gebirgsstraßen und Pässe
    
Plettenberg
(Wittemerberg)
    



      Lage:

    Niederlande, Mergel- en Heuvelland, Südlimburg

      Talorte:

    Wittem und Eys

      Streckenlänge

    1 km ab Wittem und 1,5 km ab Eys

      Maximale Höhe:

    140 m

      Maximale Steigung:

    8 %

      GPS-Koordinaten:

    50.8202000,5.92145000

      Mautgebühr:

    Nein

      Letztmals befahren:

    Juni 2018



Der wegen seiner Nähe zur Ortschaft Wittem auch unter dem Namen "Wittemerberg" bekannte Plettenberg ist besonders unter Radsportfreunden bekannt, denn der Anstieg war schon mehrfach im Programm des Straßenradrennens Amstel Gold Race. Sein Name erinnert an Ferdinand Freiherr von Plettenberg, der 1722 die Herrschaften Wittem und Eys ankaufte und danach von Kaiser Karl VI. zum Grafen von Plettenberg und Wittem ernannt wurde. Der 140 m hohe Plettenberg verbindet die Ortschaften Gulpen und Eys und wird oft gemeinsam mit den "Klimmen" Gulperberg und Eyserbosweg befahren.


Auf dem Cartilserveldweg zwischen Witten und dem Plettenberg im Heuvelland in der niederländischen Provinz Limburg


Von Schin op Geul kommend folgen wir der N595 durch die Ortschaft Wijlre und biegen 500 Meter hinter dem Dorf Kapolder nach links Richtung Cartils ab. Das asphaltierte Sträßchen ist schmal und verfügt über eine Markierung für Radfahrer, ist aber nicht der normale Westanstieg zum Plettenberg, der üblicherweise von Wittem aus auf dem "Van Plettenbergweg" angefahren wird.



Kasteel Cartilse seitlich des Cartilserfeldweg zwischen Witten und dem Plettenberg im Heuvelland in der niederländischen Provinz Limburg


Wir passieren das auf der linken Wegeseite gelegene, im 16. Jahrhundert aus Mergelstein errichtete und im 19. Jahrhundert modernisierte "Kasteel Huis Cartils" mit seinen zugehörigen Wirtschaftsgebäuden, ...



Unbefestigter Cartiserfeldweg zwischen Witten und dem Plettenberg im Heuvelland in der niederländischen Provinz Limburg



... und biegen etwa 600 Meter weiter nach rechts auf den Cartilserveldweg ab. Der Wegezustand ändert sich schlagartig: Der raue Asphalt bleibt zurück und wir rollen über einen nun unbefestigten Feldweg, der seinem Namen alle Ehre macht.



Unfefestigter Cartiserfeldweg kurz vor dem Scheitel des Plettenberges oberhalb von Wittem im Heuvelland in der niederländischen Provinz Limburg


Immerhin bleiben wir von Schlaglöchern verschont und kommen zügig voran, ziehen aber wegen der wochenlangen Trockenheit auf dem Weg hinauf zum Scheitel eine hohe Staubfahne hinter uns her.



Schotterparkplatz auf dem Scheitel des Plettenberg im Heuvelland in der niederländischen Provinz Limburg


Auf dem Scheitel des Plettenbergs angekommen parken wir den Mixer auf dem kleinen Schotterparkplatz und genießen den Ausblick auf den nahen Gulperberg und die im Tal gelegene Ortschaft Gulpen



Gefallenen-Denkmal auf dem Scheitel des Plettenbergs im Heuvelland in der niederländischen Provinz Limburg


Seitlich des Parkplatzes gedenkt eine große Skulpturengruppe der Gefallenen der beiden Weltkriege.



Wittemerweg zwischen dem Scheitel des Plettenbergs im Heuvelland und der Ortschaft Eys


Vom Scheitel aus folgen wir dann dem hervorragend asphaltierten "Wittemerweg" hinunter in die Ortschaft Eys, ...



Wittemerweg hinter dem Plettenberg kurz vor dem Ortseingang von Eys im Heuvelland in der niederländischen Provinz Limburg


... die von dem schon von weitem zu sehenden Turm der barocken St. Agathakerk überragt wird. Den Bau des 1734 fertig gestellten Gotteshauses beauftragte Ferdinand von Plettenberg, die Pläne fertigte der deutsche Architekt Johann Conrad Schlaun.




Weitere Infos:
http://www.quaeldich.de/











noch oben



Home