Gebirgsstraßen und Pässe
    
Pyramidenkogel
    



      Lage:

    Alpen, Österreich, Sattnitz, Gurktaler Alpen, Kärnten

      Talorte:

    Keutschach und Reifnitz

      Streckenlänge

    5 km ab Keutschach und 7 km ab Reifnitz

      Maximale Höhe:

    851 m

      Maximale Steigung:

    16 %

      GPS-Koordinaten:

    46.6092000,14.1450000

      Mautgebühr:

    Nein

      Letztmals befahren:

    September 2018



Der Pyramidenkogel ist ein 850 Meter hoher Bergrücken, der sich zwischen dem Wörthersee im Norden und dem Keutschacher 4-Seen-Tal erhebt und der zu der Hügelkette Sattnitz am Südrand der Gurktaler Alpen gehört. Zu erreichen ist der Pyramidenkogel von Keutschach und Reifnitz aus, vom Schiffsanleger der Wörtherseeschifffahrt in Reifnitz verkehrt in den Sommermonaten ein Pendelbus bis auf den Gipfel. Die Fahrstraße wurde Mitte der 1950er Jahre zum Bau des 1957 fertiggestellten "Sender Pyramidenkogel" angelegt. Der Pyramidenkogel ist DER Aussichtsberg in Kärnten.


Pyramide im Kreisverkehr bei Keutschach am Beginn der Bergstraße zum Pyramidenkogel


Vom aussichtsreich oberhalb des Wörthersees gelegenen Haus Rena in Reifnitz aus erreichen wir über St. Margarethen die Ortschaft Plaschischen-Keutschach und die Landstraße L97, der wir rechts abbiegend bis zum Kreisverkehr am Keutschacher See folgen. Die große Pyramide in der Mitte weißt auf den nahen Pyramidenkogel hin.



Ausschilderung der Zufahrt zum Pyramidenkogel bei Keutschach in Kärnten


Wir verlassen hier die L97 und folgen der nach rechts abzweigenden L97c. Verfehlen kann man die Straße zum Pyramidenkogel nicht, denn sie ist schon ab Reifnitz, Klagenfurt und Keutschach perfekt ausgeschildert.



Erster Anstieg der Bergstraße zum Pyramidenkogel oberhalb von Keutschach und Reifnitz


Die gut ausgebaute Straße steigt hinter dem Kreisverkehr mit etwa 10 Prozent an und führt in einen Mischwald. Nach einem kurzen Flachstück bleibt der Wald zurück...



Restaurant Karawankenblick seitlich der Bergstraße zum Pyramidenkogel oberhalb von Reifnitz und Keutschach


... und nach etwa 2,5 Kilometern passieren wir das rechts der Fahrbahn gelegene Restaurant Karawankenblick, das seit dem Jahr 1957 existiert und dessen Name perfekt gewählt wurde, ...



Panorama vom Restaurant Karawankenblick an der Bergstraße zum Pyramidenkogel


... denn von hier hat man einen tollen Ausblick über das Rosental und den Kathreinkogel hinweg auf den 2.145 Meter hohen Mittagskogel in der lang gezogenen Bergkette der Karawanken, über die die Grenze zwischen Österreich und Slowenien verläuft.



Schlussanstieg zum Pyramidenkogel oberhalb von Reifnitz und Keutschach


Hinter dem Karawankenblick geht es durch eine enge Rechtskurve wieder in den Wald, in dem nun ganz überwiegend Nadelbäume stehen. Nach zwei lang gezogenen Links-Rechts-Kurvenkombinationen...



Reifenabrieb vom letzten GTI-Treffen auf dem Pyramidenkogel oberhalb von Reifnitz und Keutschach


... erreichen wir den 16-prozentigen Schlussanstieg, auf dem sich einige Teilnehmer des GTI Wörtherseetreffen Reifnitz nach Herzenslust ausgetobt und richtig "Gummi" gegeben haben. Hinter der letzten Linkskurve...



Bergstraße zum Pyramidenkogel bei den unteren Parkplätzen vor dem Aussichtsturm


... erreichen wir die unteren Parkplätze und sehen den Aussichtsturm Pyramidenkogel über uns auftauchen. Er ist schon der dritte Turm hier oben: 1950 weihte man den 22 Meter hohen ersten Holzturm ein. Sechzehn Jahre später begann man nach den Plänen des Klagenfurter Architekten Gustav Wetzlinger mit dem Bau des zweiten Turms. Die 54 Meter hohe Stahlbetonkonstruktion wurde 1968 fertig gestellt und verfügte über drei polygone Aussichtsplattformen: Zu der Untersten in 43 Metern Höhe führte ein Aufzug, die beiden kleineren Plattformen darüber konnten über Treppen erreicht werden.

Da der Stahlbetonturm nicht mehr den verschärften Sicherheitsanforderungen des 21. Jahrhunderts genügte und zudem Wasserschäden und Risse entstanden waren, wurde dessen Betriebsgenehmigung nicht mehr verlängert. Die Kosten für eine zwingend notwendige Sanierung wurden auf mehr als 6 Millionen Euro geschätzt, was sich betriebswirtschaftlich nicht gerechnet hätte. Deshalb entschloss man sich im Jahr 2007 für die Ausschreibung und den Bau eines modernen dritten Turms auf dem Pyramidenkogel. Nach Klärung der Finanzierung wurde Turm Nummer 2 dann am 12. Oktober 2012 spektakulär gesprengt.



Aussichtsturm auf der Kuppe des Pyramidenkogels oberhalb von Reifnitz und Ferlach


Zwei kleine Kehren weiter sehen wir dann den dritten und exakt einhundert Meter hohen neuen Aussichtsturm in voller Größe. Er wurde von den Architekten Dietmar Kaden und Markus Klaura geplant und am 20. Juni 2013 nach nur acht Monaten Bauzeit eröffnet. Er ist der größte hölzerne Turm weltweit und besteht aus 16 elliptischen Lärchenholz-Stützen, die durch Querstreben aus Stahl miteinander verbunden sind.

Der Pyramidenkogelturm scheint sich in den Himmel zu schrauben und bietet dem Besucher neben einer phantastischen Aussicht von den drei Besucherplattformen einige weitere Attraktionen: Innerhalb der Holzstützen wurde eine 52 Meter hohe und 120 Meter lange Superrutsche integriert; in 70 Metern Höhe findet man die vollverglaste Skybox, die für Events angemietet werden kann und von Plattform Nummer 8 kann man aus einer Höhe von 52 Metern an den Spannseilen der Schrägseilbahn Fly100 in die Tiefe gleiten. Nach oben gelangt man mit einem Lift oder über eine luftige Treppe mit 441 Stufen.



Blick vom Pyramidenkogel auf den Wörtherse


Man muss nicht unbedingt auf den Turm hinauf: Nicht schwindelfreie Besucher finden in dem runden Basisgebäude neben einem Souvenirshop auch ein Restaurant. Und auch vom Fuß des Aussichtsturms hat man einen tollen Blick über den Wörthersee hinweg nicht nur auf Pörtschach und den 1.021 Meter hohen Ulrichsberg mit den dahinter gelegenen Gipfeln der Gurktaler Alpen, ...



Blick vom Pyramidenkogel auf Klagenfurt und den Wörthersee


... sondern auch auf das etwas weiter östlich gelegene Klagenfurt an der Ostbucht des größten Kärntner Sees.



Blick von der Besucherplattfprm des m Pyramidenkogel auf Villach und den Wörthersee


Allerdings ist die Aussicht von den drei Besucherplattformen um ein Vielfaches besser: Nach Westen überblickt man den Wörthersee bis nach Velden und zu den dahinter aufragenden Bergen Dobratsch, Mirnock und Falkert.



Blick von der Besucherplattform des Pyramidenkogels auf Klagenfurt und den Wörthersee


Direkt unterhalb des Pyramidenkogels liegt die Halbinsel mit der Kirche von Maria Wörth, weiter östlich am Südufer des Sees sieht man Reifnitz an der Reifnitzer Bucht und hinter Klagenfurt am Ende des Sees erkennt man die Gipfel von Koralpe und Saualpe in den Lavanttaler Alpen. Ein wahrhaft grandioses Panorama!



Bergab über die Pyramidenkogelstraße Richtung Keutschach und Reifnitz am Wörthersee


Bei der Abfahrt passieren wir wieder die Kehren bei den Parkplätzen...



Auf der Bergstraße vom Pyramidenkogel Richtung Keutschach und Reifnitz


... und genießen die wechselnden Aussichten auf die Karawanken sowie auf Schiefling, St. Margarethen und Keutschach.



Zurück an der Pyramide im Kreisverkehr bei Keutschach am Beginn der Bergstraße zum Pyramidenkogel


Wieder im Tal sehen wir erneut die Pyramide im Kreisverkehr...



Ufer-Restaurant Weißes Rössl in Schiefling am Wörthersee


... und fahren von dort ins Strancafé
Weißes Rössl in Schiefling am Wörthersee, ...



Blick vom Ufer-Restaurant Weißes Rössl in Schiefling auf den Wörthersee


... wo wir neben den riesigen Schnitzeln auch ausgiebig den Blick über den See genießen.




Weitere Infos:
https://www.pyramidenkogel.info

Youtube-Video:
Mit dem MX-5 auf den Pyramidenkogel











noch oben



Home