Gebirgsstraßen und Pässe
    
Staller Sattel
(Passo Stalle)
    



      Lage:

    Alpen, Österreich und Italien, Villgratner Berge, Rieserfernergruppe

      Talorte:

    Huben und Olang

      Streckenlänge

    35 km ab Huben und 23 km ab Olang

      Maximale Höhe:

    2.052 m

      Maximale Steigung:

    18 % auf der italienischen Seite

      GPS-Koordinaten:

    46.8876000,12.1993000

      Mautgebühr:

    Nein

      Letztmals befahren:

    Oktober 2017



Die Passstraße über den Staller Sattel verbindet das in Huben beginnende Defreggental im österreichischen Bundesland Osttirol mit dem Antholzer Tal in Italien und verläuft zwischen der Rieserfernergruppe im Nordwesten und den Villgratner Bergen im Südosten. Die gut ausgebaute, im Italienischen "Passo Stalle" genannte Bergstraße ist nur wenig befahren und nur von Mitte Mai bis Ende Oktober geöffnet.


Abzweig der L25 in Huben Richtung Defreggental und Staller Sattel


Wir starten unsere Fahrt über den Staller Sattel am nördlichen Ortsausgang von Huben, wo der Abzweig der L25 ins Defreggental nicht zu übersehen ist.



Landstraße L25 im Defreggental Richtung Staller Sattel


Die Bergstraße schlängelt sich unter mächtigen Lawinenverbauungen moderat ansteigend durch das im unteren Abschnitt teilweise sehr enge Tal, in dem die Sonne den Talgrund noch nicht überall erreicht hat und die Wiesen deshalb teilweise noch voller Reif sind.



St Jakob in Defreggen vor dem Defregger Pfannhorn, der Großen Ohrenspitze und dem Hochgall


Über Dölach, Hopfgarten und St. Veit erreichen wir nach 20 Kilometern St. Jakob in Defreggen. Hinter dem Ort ragen das Defregger Pfannhorn, die Große Ohrenspitze und der Hochgall in den wolkenlosen Himmel.



Bergstraße zum Staller Sattel hinter St Jakob in Defreggen


Hinter Mariahilf und Erlsbach wird der Anstieg deutlich kurvenreicher und steiler, die Straße wird zusehends schmaler und hat auf längeren Abschnitten auch keine Fahrbahnmarkierungen mehr.



Hochebene im oberen Defreggental vor dem Staller Sattel


Schließlich erreichen wir eine karge Hochebene, passieren die auf  1.950 m Höhe gelegene Staller Alm...



Obersee im Defreggental zwischen St Jakob und Staller Sattel


... und sehen schließlich in 2.000 Meter Höhe den idyllischen Obersee vor uns liegen, in dem im Jahr 1999 ein drei Meter langer und über tausend Jahre alter Einbaum entdeckt wurde. Wir parken den Roadster am Straßenrand, umrunden das westlich Ufer des glasklaren Sees per Pedes...



Oberseehütte im Defreggental unterhalb des Staller Sattels


... und machen im Wintergarten der Oberseehütte auf 2.020 m unseren mittäglichen Boxenstopp. Wir fühlen uns in dem 1960 eröffneten Alpengasthaus ausgesprochen wohl und genießen dessen Tiroler Küche.



Passhöhe des Staller Sattels oberhalb des Defreggentals zwischen Österreich und Italien


Zurück beim geparkten MX-5 fahren wir die letzten 30 Höhenmeter hinauf zur Passhöhe.



Passhöhe des Staller Sattels zwischen dem Defreggental und dam Antholzer Tal


Über den Staller Sattel verläuft die Staatsgrenze zwischen Österreich und Italien, aber eine Zollstation sehen wir auf der Scheitelhöhe ebenso wenig wie eine Grenzkontrollstelle.



Staatsgrenze zwischen Österreich und Italien auf dem Staller Sattel


Weiterfahren können wir vorerst dennoch nicht. Die Rampe auf der italienischen Seite ist einspurig und so schmal, dass sie für LKW, Wohnwagen und Busse gesperrt ist. Und weil es im oberen Teil keine Ausweichstellen für Gegenverkehr gibt, ist die Abfahrt vom Sattel Richtung Italien jeweils nur von der 0. bis zur 15. Minute jeder Stunde erlaubt, die Auffahrt vom Antholzer See in Richtung Österreich ist jeweils nur von der 30. bis zur 45. Minute erlaubt. Und damit sich alle Verkehrsteilnehmer daran halten, regelt eine Ampelanlage die Einfahrten. Normalerweise. Bei unserer Überfahrt ist sie offensichtlich defekt, weshalb Straßenarbeiter den Verkehr händisch mittels Sperrschildern regeln.



Berghütte Hexenschenke auf dem Staller Sattel zwischen Österreich und Italien


Wir stellen den Wagen direkt vor dem Sperrschild ab und nutzen die Wartezeit für ein kleine Erfrischung im "Ristorante Hexenschenke" seitlich der Scheitelhöhe, ...



Blick vom Staller Sattel in das Tal von Antholz und auf den Antholzer See


... genießen den Ausblick hinunter in das Antholzer Tal und auf den Antholzer See...



Abfahrt vom Staller Sattel in das Antholzer Tal in Südtirol


... und starten dann zur vollen Stunde die Abfahrt durch zwölf enge Kehren hinunter nach Südtirol.



Abfahrt vom Staller Sattel ins Antholzer Tal in Südtirol


Auf der Rampe sehen wir die ersten Anzeichen des nahenden Winters: Italienische Straßenarbeiter haben am Straßenrand schon die gelb-schwarzen Schneestangen montiert.



Enzianhütte im Antholzer Tal unterhalb des Staller Sattels in Südtirol


Nach kurzer Fahrzeit erreichen wir die auf 1.650 m Höhe gelegene Enzianhütte nahe dem Antholzer See und müssen nun wieder mit Gegenverkehr rechnen.



Südtirol-Arena im Tal von Antholz unterhalb des Staller Sattels


Nach einem weiteren Kilometer erreichen wir das 1971 eröffnete und 2007 modernisierte Biathlon-Stadion "Südtirol Arena Alto Adige", das bis zu 9.000 Wintersportbegeisterten Platz bietet.

Von hier aus schlängelt sich die Bergstraße vom Staller Sattel als SP44 hinunter nach Rasun Anterselva und ins Pustertal und bietet rechts und links der Strecke schöne Aussichten.




Weitere Infos:
http://alpenrouten.de/











noch oben



Home