Foto-Reisebericht - Reiseführer - Reise-Info

   
Bad Tölz
  
"Markt-, Moor- und Kurheilstadt an der Isar"

 


Blick vom Kalvarienberg auf Bad Tölz und die Isar

Blick vom Kalvarienberg auf Bad Tölz und die Isar

 

Es ist bekannt, dass sich hier am östlichen Isar-Ufer um das Jahr 550 Bajuwaren ansiedelen. Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wird "Tolnze" Mitte des 12. Jahrhunderts. Der Name der Siedlung geht auf den herzoglichen Lehensträger "Hainricus de Tolnze" (Heinrich der Tölzer) zurück. Es ist auch bekannt, dass hier zur Zeit des römischen Feldherren Germanicus die Römersiedlung "Tollentium" existiert.

Wegen seiner Lage an der Reichenhaller Salzstraße und der der Stadt München und der Donau zufließenden Isar entwickelt sich der Handelsort so schnell, dass er bereits im Jahr 1331 von Kaiser Ludwig IV. aus dem Hause Wittelsbach das Marktrecht erhält. In dieser Zeit ensteht auch die vom Isar-Ufer bis zum Mühlfeld verlaufende Marktstraße. Die Bewohner von Tolzne leben damals überwiegend von der Flößerei auf der Isar und vom Handwerk. 1374 wird das Siegel des Tölzer Markes "Sigillum Civium In Tollentze" verliehen, das heutige Stadtwappen.
 

Historische Ansicht von Tölz als Lüftlmalerei in der Marktstraße

Historische Stadtansicht an der Alten Hofapotheke


Im Jahr 1453 vernichtet ein Großbrand die Stadtpfarrkirche und die meisten Holzhäuser im Handwerkerviertel "Gries" und an der Marktstraße, die in der Folge mit der finanziellen Hilfe von Albrecht III., Herzog von Bayern-München, aus Stein wiedererrichtet werden. Zur Unterstützung und Beaufsichtigung der Bauarbeiten schickt Herzog Albrecht zudem Kaspar I. Winzerer als Pfleger in den Ort.

Der Wiederaufbau gelingt und man profitiert vom wirtschaftlichem Wachstum: Tölz wird durch seine "Bildschnitzler" bekannt, die "Kistler" exportieren Truhen und Himmelbetten und es werden mehr als 20 Brauereien gegründet, die ihre Biere bis nach München liefern.

Über die Jahrhunderte hinweg sind jedoch immer wieder Rückschläge zu verzeichnen: Mehrere Hochwasser zerstören Teile des Ortes, 1633 und 1634 wird Tölz von der Pest heimgesucht. Im Dreißigjährigen Krieg werden Tölzer Einwohner in Graf von Tillys Heer eingezogen und 1632 verwüsten plündernde schwedische Truppen den Ort. Während des Spanischen Erbfolgekrieges leidet man 1705 unter dem Aufstand der Oberländer Bauern, 1742 fallen während des Österreichischen Erbfolgekrieges Panduren-Truppen in Tölz ein und im Folgejahr quartieren sich die Österreicher ein.

Mitte des 19. Jahrhunderts wandelt sich die wirtschaftliche Situation in Bayern und in Bad Tölz: Der Agrarstaat wird zum Industriestaat und durch den Aufbau des bayerischen Eisenbahnnetzes verändern sich die Handelswege. Nach dem Rückgang von Land- und Forstwirtschaft verlieren nun auch noch der Tölzer Handel und die Flößerei rapide an Bedeutung. Und viele der mehr als zwanzig Tölzer Brauereien bekommen Absatzprobleme und müssen nach und nach schließen: Weil die Bahn deutlich schneller transportiert, können die Münchner Großbrauereien weiträumiger einkaufen und durch die Erfindung der Kältemaschine können sie das Bier nun gut gekühlt viel länger lagern.

Durch einen glücklichen Zufall entdeckt Caspar Riesch im Jahr 1845 am nahen Sauersberg Deutschlands stärkste Jodquelle, durch die sich in der Folge in Tölz ein ganz neuer Wirtschaftszweig entwickelt: Links der Isar entsteht das Bäderviertel mit Kurbetrieben. Eine Wandelhalle und ein Kursaal werden gebaut, die mehr und mehr Kurgäste anziehen, auch weil der Ort im Jahr 1874 an das Eisenbahnnetz Richtung Holzkirchen angeschlossen wird und später Wasserleitungen, einer Kanalisation sowie Strom und Telefon versorgt wird. Im Jahr 1899 erhält Tölz den Titel "Bad" und 1906 das Stadtrecht.


Logo von Bad Tölz an der Kurverwaltung


Es kommen nicht nur "normale" Kurgäste nach Bad Tölz sondern auch berühmte Persönlichkeiten wie Thomas Mann, Mark Twain, Paul Heyse und der Münchner Stararchitekt Gabriel von Seidl, der das damals unansehnliche Tölzer Stadtbild ganz wesentlich beeinflusst: Die Kaufmannshäuser entlang der Marktstraße erhalten die heute so beeindruckenden, aufeinander abgestimmte Giebelfronten mit ihren sehenswerten Lüftlmalereien.

Später besuchen die Ehefrau von Reichskanzler Otto von Bismarck und der Reichspräsident Paul von Hindenburg die aufstrebende Stadt. Der Bädertourismus wird zum Hauptwirtschaftszweig. 1969 erhält Bad Tölz den Titel "Heilklimatischer Kurort", seit 2005 darf es sich auch "Moorheilbad" nennen. Das Konzept ist bis heute stimmig: Die Badestadt an der Isar zählt jährlich mehr als 375.000 Übernachtungen nicht nur von Kurgästen, denn seit die ab dem Jahr 1996 ausgestrahlte Fernsehserie "Der Bulle von Tölz" die Stadt über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt gemacht hat, kommen auch immer mehr Kurzurlauber und Tagesbesucher in die besuchens- und sehenwerte Markt-, Moor- und Kurheilstadt Bad Tölz.

 


Begleiten
Sie uns nun auf unserem Rundgang durch Bad Tölz:

 

Vom Alten Zollhaus zur Stadtpfarrkirche
 


Durch die Marktstrasse zum Rathaus
 


Auf den Kalvarienberg

 

 


Stadtplan von Bad Tölz
 

 

 

Allgemeine Tipps:

 

   Anreise

Die Kurstadt Bad Tölz liegt etwa 50 Kilometer südlich von München und hat etwa 18.500 Einwohner.

Mit dem Auto erreicht man die Kreisstadt an der Isar von München kommend über die Bundesautobahn A95, die man an der Ausfahrt 6 verlässt. Auf der B11 erreicht man dann über Wolfratshausen und Geretsried das Zentrum von Bad Tölz. Alternativ bieten sich für die Anreise auch die von Würzburg kommende Bundesstraße 13 und die von Irschenberg nach Marktoberndorf führende B472 an. Eine Auflistung der öffentlichen Parkplätze findet man unter
http://buerger.bad-toelz.org/

Mit der Bahn erreicht man Bad Tölz vom Münchener Hauptbahnhof aus mit den Zügen der Bayerischen Oberlandbahn BOB, deren Züge mindestens im Stundentakt verkehren. Die Fahrzeit beträgt etwa 50 Minuten.

Vom nächstgelegenen Großflughafen "München Airport" verkehren die S-Bahnlinien "S1" und "S8" im 10-Minuten-Takt zum Münchner Hauptbahnhof.
 

   Hotels

Hotel buchen:
Hotel Reservation Service

 

   Links

Stadt Bad Tölz
Touristinformation Bad Tölz

Virtueller Spaziergang durch Bad Tölz

 

   Literaturtipps

Reiseführer Isarwinkel und Bad Tölz
Der Isarwinkel und Bad Tölz von B. und G. Schwarz

Isarwinkel: Bad Tölz - Lenggries - Kochel Rother Wanderführer

Die Tölzer Leonhardifahrt von Christoph Schnitzer

Zurück in die Zukunft - Gabriel von Seidl in Bad Tölz

     vom Historischen Verein für das bayerische Oberland
 

   Partnerstädte

Die Partnerstädte von Bad Tölz sind Vichy in Frankereich und San Giuliano Terme in Italien.
 

   Veranstaltungen

Leonhardifahrt
Jedes Jahr fahren am 06. November zur Leonhardi-Pferdewallfahrt prächtig geschmückte Pferdegespanne aus dem Bäderviertel hinauf zum Gottesdienst auf dem Kalvarienberg, wo vor der Leonhardi-Kapelle Wallfahrer und Pferde gesegnet werden.

Aktueller Veranstaltungskalender der Stadt Bad Tölz









 




nach oben
 

Home
 


Seite erstellt: 15.04.2017