Foto-Reisebericht - Reiseführer - Reise-Info
    
Bodenmais
    
Vom Alten Rathaus ins Joska-Crystal-Land

 


Altes Rathaus in der Bergknappenstraße von BodenmaisWir verlassen den Marktplatz und folgen der abschüssigen Bergknappenstraße bis zum "Alten Rathaus" aus dem Jahr 1795.

Das an den Obergeschossen verschindelte Gebäude wurde ursprünglich landwirtschaftlich genutzt, später als Schule. Ab dem frühen 19. Jahrhundert hatte hier die Gemeindeverwaltung bis zum Umzug in das Neue Rathaus im Jahr 1998 ihren Sitz.

Seit der Sanierung von 1999/2002 wird das Alte Rathaus als Kulturzentrum genutzt. Im Obergeschoss zeigt eine Dauerausstellung die Geschichte des Bodenmaiser Bergbaus am Silberberg.


Restaurant Bayerischer Hof in der Bahnhofstraße von Bodenmais



Wir folgen weiter der abschüssigen Bergknappenstraße und biegen dann nach links in die Bahnhofstraße ein.

Eigentlich könnte die Bahnhofstraße auch Gastronomiestraße heißen, denn hier findet man nicht nur den "Bayerischen Hof", ...


Biergarten des Cafe Kuchl in der Bahnhofstraße von Bodenmais






... und das "Cafe Kuchl", ...


Blumengeschmückte Fassade des Geschenk-Paradieses in Bodenmais









... hinter dem blumengeschmückten Haus mit dem "Geschenke-Paradies" und der "Spatzl Kinder Landhausmode"...


Restaurant Wilderer-Stuben in der Bahnhofstraße von Bodenmais






... folgen die "Wilderer-Stuben"...


Brauhaus mit den Braukesseln von Adam-Bräu in Bodenmais


... und das "Hotel-Restaurant Adam-Bräu" mit dem vorgelagerten Sudhaus.

In der kupfernen Maische und in dem daneben stehenden Läuterbottich werden auch heute noch die naturtrüben Sorten "Waidler hell", "Bodenmaiser Dunkel", "Hefe-Weiße" und "Weihnachtsbock" gebraut.


Historischer Pferde-Brauereiwagen von Adam-Bräu in Bodenmais




Der im Zugangsbereich zum Restaurant abgestellte Adam-Bräu Brauereiwagen wird nicht mehr zum Biertransport genutzt, er wird noch bei großen Festen und Umzügen eingesetzt.


Bomoisers Schnauferl am Parkplatz neben dem Neuen Rathaus von Bodenmais




Täglich eingesetzt wird das "Bomoiser Schnauferl", dass von dem Parkplatz neben dem Rathaus aus seine zyklischen Runden durch den Ort dreht, um den Touristen die Sehenswürdigkeiten von Bodenmais zu zeigen.


Skulptur der Vier Weisen nebem den Neuen Rathaus von Bodenmais






Daneben, nur wenige Schritte vom Rathaus entfernt, steht die Skulptur "Die Vier Weisen" von Renate König-Schalinski aus Passau.

Die müssen in Bodenmais eine helle, schlagkräftige Truppe in der Verwaltung haben, wenn man sich leisten kann, vier Weise vor der Rathaustür zu lassen.

Es soll Gemeinde- und Stadtverwaltungen geben, die noch nicht einmal EINEN Weisen IM Rathaus haben...


Neues Rathaus in der Bahnhofstraße von Bodenmais

Die Bodenmaiser jedenfalls haben in ihrem Rathaus mit Michael Adam ein Unikat als Bürgermeister. Er ist im tiefschwarzen Bayern schwul, evangelisch UND in der SPD! Und er ist der jüngste Bürgermeister Europas!

Seit seiner Wahl verzeichnet der Bodenmaiser Tourismus kontinuierliche Zuwachsraten, während andere Ferien- und Kurorte konjunkturbedingt Buchungsrückgänge publizieren müssen...


Bahnhof in Bodenmais





Hinter dem Rathaus enden die aus Zwiesel kommenden Triebwagenzüge.


Skulpturengruppe zur Erinnerung an die Anfänge des Fremdenverkehrs in Bodenmais


Vor dem Rathaus erinnert eine Skulpturengruppe an die Anfänge des Fremdenverkehrs.

Die von Siegfried Schriml aus Zwiesel entworfenen und von Anton Gugg aus Straubing im Jahr 1991 gegossenen Gussfiguren zeigen, wie man Anno 1928 die Gäste am Bahnhof abholte und wie man deren Gepäck auf der Schubkarre zur Unterkunft transportierte.


Glaskunst und Dorfstadl in der Bahnhofstraße von Bodenmais



Die Bahnhofstraße eignet sich auch zum Einkaufsbummel.

Neben dem "Dorf Stadl", der in seiner Erlebnisgastronomie täglich Tanzmusik-Live bietet, findet man bei Austen Glaskunst "Made by Weinfurtner", ...


Regina Wachtmeister-Glaskatze im Schaufenster der Glaskunst in Bodenmais





... darunter auch diese wunderschöne Glaskatze im Wachtmeister-Stil


Dachschmuck vom Feinsten in der Bahnhofstraße von Bodenmais


Schräg gegenüber findet man am "Kunsthaus Bodenmais" in luftiger Höhe Dachschmuck vom Feinsten. Das breit gefächerte Angebot an Schlafwandlern und Dachschnarchern, First- und Rinnenhockern, Sternguckern und Firsthähnen gefällt uns gut und lässt fast keine Wünsche offen.

Einen "Kallendresser" konnten wir aber nicht finden...


Pfarrzentrum der Gemeinde Bodenmais





Hinter dem modernen Pfarrzentrum biegen wir nach rechts in den Finkenweg ein, ...


Garten im Stil der Toskana in Bodenmais






... passieren einen gepflegten Privatgarten in toskanischem Stil...


Glasfassade des Hallenbades in Bodenmais
... und erreichen das "Silberberg-Hallenbad" von Bodenmais.

Hinter der Glasfassade des modernen Panoramabades findet man neben Sport- und Kinderbecken auch eine abwechslungsreiche Saunalandschaft mit finnischer Sauna, Kelosauna, Dampfbad und einem Tepidarium, in dem das Immunsystem bei einer Raumtemperatur von etwa 40 Grad ohne Belastung des Kreislaufs gestärkt werden kann.


Liegewiese und Becken des Freibades in Bodenmais


Schräg gegenüber wartet das Freibad von Bodenmais mit einer großen, baumbestandenen Liegewiese und beheizten Erlebnis- und Kinderbecken auf einheimische Besucher und Urlauber.

Kurzurlauber müssen vielleicht aus Zeitgründen auf den Besuch der Silberberg-Bäder verzichten, ...


Eingang zum Joska-Crystal-Land am Moosbach in Bodenmais

... das Joska-Crystal-Land am Ortsrand von Bodenmais sollten sie sich aber auf keinen Fall entgehen lassen.

Das Familienunternehmen ging aus einer kleinen Kristallschleiferei hervor und entwickelte sich zu einer der Hauptattraktionen an der 250 km langen Glasstraße, die von Neustadt an der Waldnaab bis nach Passau führt und dabei die traditionellen Glaszentren des Bayerischen Waldes miteinander verbindet.


Bunter Keramik-Brunnen im Joska-Crystal-Land in Bodenmais
In den modernen Glasschmelzanlagen wird täglich eine Tonne Glas verarbeitet, darunter auch die "Gläsernen Trophäen", die man bei den Siegerehrungen im Skisport oder in der Formel 1 sehen kann.

Jährlich besuchen knapp eine Million Menschen das Joska-Crystal-Land und erleben live und hautnah, wie aus einem Klumpen Glas wunderschöne Schalen und Vasen entstehen, die nach dem Erkalten von Glasmalern und Graveuren veredelt werden.


Weitläufiges Spielgelände im Joska-Crystal-Land bei Bodenmais




Das Joska-Crystal-Land ist ausgesprochen familienfreundlich: Während Mami ungestört und ohne Zeitdruck in den Verkaufsräumen stöbern und shoppen kann, vergnügen sich die Kids auf dem weitläufigen Spielgelände.


Spielplatz und Biergarten im Joska-Crystal-Land in Bodenmais






Papi kann sich derweil im angrenzenden König-Ludwig-Biergarten...  


König Ludwig im Biergarten vom Joska-Crystal-Land in Bodenmais







... unter den strengen Augen von König Ludwig das eine oder andere Weissbier genehmigen.

Und wenn Mami nicht die gesamte Reisekasse in Glaswaren umgesetzt hat, bekommt die Familie hier bei König Ludwig auch ihr Mittagessen.


Berggasthof Waldmann in Langdorf nahe Bodenmais im Bayerischen Wald



Eine lohnenswerte Alternative in Sachen Nahrungsaufnahme erreicht man, wenn man der Straße vor dem Joska-Crystal-Land Richtung Zwiesel folgt. Nach etwa 5 Kilometern liegt kurz vor Langdorf auf der rechten Straßenseite der neu eröffnete Berggasthof Waldmann.


Terrasse der Berggasthofes Waldmann im Bayerischen Wald nahe Bodenmais




Wir fuhren mehrmals zum "Waldmann" und genossen die bayerische Küche des Hauses.

Und bei gutem Wetter kann man auf der Terrasse bei Leberknödelsuppe und Schweinsbraten...


Longhorn-Rinder beim Berggasthof Waldmann nahe Bodenmais im Bayerischen Wald




... den Longhorns beim Weiden zusehen.

Apropos: Nicht auf der Speisekarte, aber absolute Spitze sind die Rumpsteaks im Berggasthof Waldmann.



Hier geht es weiter:
Silberberg
und
Großer Arber


Weitere Informationen:
Kulturzentrum Bodenmais
Dachschmuck vom Feinsten
Bade- und Saunapark Silberberg
Joska Kristallerlebniswelten






 



Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:

Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



nach oben
 

Home
 


Seite erstellt: 27.06.2009