Foto-Reisebericht - Reiseführer - Reise-Info
   
Holsteinische Schweiz
  
Lütjenburgs Umgebung:
Hohwacht, Behrensdorf und Stöfs

 

 


Blick durch die Strandstraße in Alt-Hohwacht


Auf einer kurvenreichen Landstraße fahren wir von Lütjenburg aus zur Hohwachter Bucht.

Über den Hafen des Fischerdorfes Hohwacht betrieben die Lütjenburger Kaufleute früher ihren regen Ostseehandel.

Heute profitiert der Ort vom Tourismus, denn die Hohwachter Bucht...


Blick auf den weissen Badestrand vor Alt-Hohwacht


...und der kinderfreundliche Badestrand ziehen Sommergäste aus ganz Deutschland an.

Und: Hohwacht wurde nicht mit Apartment-Hochhäusern zugebaut, es behielt seine kleinen Häuser und die gemütlichen Gaststuben, auch weil dies in der Gemeindesatzung schon lange festgeschrieben ist: "... kein Haus wird höher gebaut als die Bäume in Hohwacht sind!"


Weisser Strand vor Alt-Hohwacht und der angrenzenden Steilküste





An den feinen weißen Strand vor Alt-Hohwacht grenzt ein Steilufer, an das auch heute noch der Wald heranreicht...


Aussichts-Plattform Kiek ut auf dem Steilufer der Hohwachter Bucht





... und von dessen über die Steilküste hinausragender Aussichtsplattform "Kiek ut"...


Blick von der Steilküste auf den Strand der Hohwachter Bucht






... man einen tollen Blick auf den Strand und die Ostsee hat.


Seeplattform Hohwachter Flunder am Strand vor Neu-Hohwacht






Bei strahlender April-Sonne folgen wir dem Strandweg nach Neu-Hohwacht bis zur Seeplattform "Hohwachter Flunder", ...


Kleine Ostsee-Jungfrau vor der Hohwachter Flunder








... vor deren Zugang wir auf die Hohwachter Jungfrau treffen, die deulich größer ist als ihr Pendant in Kopenhagen. Zudem wirkt sie deutlich lebensnaher.


Zugang zur Hohwachter Flunder








Die 400 Quadratmeter große Eichenholz-Promenade der Hohwachter Flunder wurde mittels einer Stahlseil-Konstruktion an einem 34 Meter hohen und 11 Tonnen schweren Pylon aufgehängt.


Kleine Apartment- und Ferienhäuser an der Strandpromende von Neu-Hohwacht






Von der Plattform aus kann man gut erkennen, dass auch in in dem touristisch erschlossenen Neu-Hohwacht die Gemeindesatzung gültig ist.


Holstein-Elefant am Strand der Hohwachter Bucht





Wir setzen unseren Weg am Strand entlang fort und stoßen kurz hinter der Hohwachter Flunder auf einen der letzten freilebenden Holstein-Strand-Elefanten.

Diese Ostsee-Dickhäuter sind besonders selten und von einem haarlosen, sonnengebräunten Körper und einer geringen Größe geprägt, sicherlich Folgeerscheinungen des knappen Nahrungsangebotes in der freien Natur der heimischen Sandstrände, der warmen, schattenlosen Sommermonate und der nasskalten Winter an der Küste, Wachstumsbedingungen also, mit denen...


Holsteinische Langhaar-Rinder auf einer Weide bei Hohwacht






... die mächtigen einheimischen Rinder absolut keine Probleme haben.


Restaurant und Apartment-Haus Genueser Schiff am Ostsee-Strand der Hohwachter Bucht



Bald darauf erreichen wir das Restaurant "Genueser Schiff", in dessen Kombüse hervorragende Köstlichkeiten zubereitet werden, die auch draußen in den Strandkörben serviert werden, garniert mit dem Rauschen der auflaufenden Wellen und dem typischen Geruch einer auflandigen Meeresbrise.

Schöner können wir uns Essen nicht vorstellen...


Blick auf den Lipper Hafen zwischen Hohwacht und Behrensdorf


Nach der ausgiebigen Rast spazieren wir vom Genueser Schiff weiter den Strand entlang bis zum Lipper Hafen, an dem ein kleiner Kanal den Großen Binnensee mit der Ostsee verbindet und wo im Sommerhalbjahr eine Vielzahl kleiner und großer Segeljachten und Motorboote vor Anker liegen.

Die kalte Jahreszeit verbringen die Boote an Land, dann wird hier nur der Fang der Hohwachter Fischer angelandet.


Strandrestaurant Klabautermann nahe dem Lipper Hafen an der Hohwachter Bucht





In unmittelbarer Nähe des Lipper Hafens steht das von Dünengras und feinem Sand umgebene Strandrestaurant Klabautermann, in dem wir uns eine schnelle Erfrischung gönnen, denn wir wollen noch ...


Natur pur am Brutgebiet Kleiner Binnensee zwischen Hohwacht und Behrensdorf





... am Deich entlang Richtung Behrensdorf gehen, um im nahen Naturschutzgebiet "Kleiner Binnensee" - ein Brutgebiet für zahllose Vogelarten bis hin zum Fischadler - Natur pur zu erleben.


Kormorane rasten am Kleinen Binnensee bei Behrensdorf






Mit etwas Glück man kann hier nicht nur Reiher, Bläss- und Graugänse beobachten.


Bei unserem Besuch haben sich mehr als tausend Kormorane niedergelassen, ...

Kormorane trocknen ihre Flügel in der warmen Sonne

... um Seite an Seite sitzend ihre nassen Flügel in der warmen Sonne zu trocknen.
 


Steinmanderln am Ostseestrand der Hohwachter Bucht







Übrigens: Verlaufen kann man sich auf dem Weg von Hohwacht nach Behrensdorf nicht. Es geht immer am Strand entlang.

Und die fleißigen Küstenbewohner haben mittlerweile die Route mit nahe bei einander stehenden Steinmanderln so gut markiert, dass man auch bei sehr viel Küstennebel oder zu vielen Pharisäern immer auf Kurs bleiben kann.


Blick über den Deich zwischen kleinem Binnensee und der Ostsee an der Hohwachter Bucht






Vom Deich, der den Kleinen Binnensee von der Ostsee trennt, sehen wir in der Ferne schon die Dächer von Behrensdorf, ...


Fragment eines Motorbootes in der März-Sonne am Behrensdorfer Strand






... an dessem Strand wir auf die Reste eines Motorbootes stoßen, das der letzte Sturm schwer beschädigt hat, ...


Leuchtturm Neuland in Behrensdorf an der Hohwachter Bucht





... der dem alten Leuchtturm aber nichts anhaben konnte.

Der Behrensdorfer Leuchtturm "Neuland" wies 80 Jahre lang der Seefahrt den Weg, heute dient er dem nahegelegenen Truppenübungsplatz der Bundeswehr als Warnsignal bei Artillerie-Zielschießen auf die Ostsee.

Zu sehen ist der Leuchtturm "Neuland" derzeit in ganz Deutschland, denn er ziert die aktuelle 45-Cent-Briefmarke der Sonderpostwertzeichen-Serie "Leuchttürme".


Unglaubliche Tulpenvielfalt in einem Vorgarten in Behrensdorf an der Ostsee





Auf unserem Weg von Behrensdorf nach Stöfs erfreuen wir uns nicht nur an der Farbenpracht eines mit einer unglaublichen Artenvielfalt bepflanzten Tulpen-Vorgartens, ...


Hellgelb leuchtendes Rapsfeld bei Waterneversdorf zwischen Behrensdorf und Stöfs





... auch die riesigen Rapsfelder rechts und links der Straße mit ihren hellgelb leuchtenden Ähren scheinen sich bis in die Unendlichkeit des strahlend blauen Himmels auszudehnen und ziehen uns magisch an.


Kaiser-Wilhelm-Gedenkstein vor Stöfs



Auf dem Rückweg von Behrensdorf nach Lütjenburg finden wir am Straßenrand nahe Stöfs einen Gedenkstein, dessen Inschrift an hohen Besuch erinnert: "Hier hielt König Wilhelm am 14. IX. 1868".

Der spätere Kaiser Wilhelm I. bereiste in diesem Jahr die ehemaligen dänischen und nun preußischen Ländereien, um der Anti-Preußen-Stimmung der Einwohner zu begegnen.



Hier bei Stöfs genießen wir lange den Blick ...

Abendlicher Blick von Stöfs über den Binnensee und die Ostsee bis hinüber nach Fehmarn

... über den Binnensee und die Ostsee bis hinüber zu den Windrädern auf Fehmarn...



Hier geht es zum Gut Panker



Weitere Infos zu Hohwacht
http://www.hohwacht.de

Weitere Infos zu Behrensdorf
http://www.behrensdorf-ostsee.de










Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:

Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



nach oben
 

Home
 


Seite ergänzt: 25.08.2007