Foto-Reisebericht - Reiseführer - Reise-Info
   
Holsteinische Schweiz
  
Bad Malente-Gremsmühlen


Wappen von Bad Malente-Gremsmühlen

 


Wassermühle Gremsmühle an der Schwentine in Bad malente-GremsmühlenBad Malente-Gremsmühlen ist der geografische Mittelpunkt der Holsteinischen Schweiz.

Die Wassermühle "Gremsmühle" an der ehemaligen Gremsaue, heute Schwentine, gab dem Ortsteil seinen Namen. Sie war bereits im Jahr 1280 in Betrieb und befand sich lange im Besitz der Bischöfe von Lübeck.

Da der Müller auch Landwirtschaft betrieb, Unterkunft gewährte und das Schankrecht besaß, entwickelte sich die Mühle zu einem Ausflugs- und Ferienziel, in dem auch bekannte Persönlichkeiten wie der Komponist Carl Maria von Weber und der Dichter und Übersetzer Johann Heinrich Voss verkehrten.


Motorschiff am Dieksee-Ausleger in Bad Malente-Gremsmühlen


Der etwa 8.000 Einwohner zählende Luft- und Kneipkurort liegt auf der Landenge zwischen Dieksee und Kellersee, die durch die Schwentine miteinander verbunden sind.

Am Dieksee-Anleger bietet sich eine 5-Seen-Fahrt mit der Weißen Flotte von Malente an: Auf einer 12 Kilometer langen Schiffstour geht es über die Seenplatte der Holsteinischen Schweiz mit Dieksee, Langensee, Behlersee, Höftsee und Edebergsee.


Bahnhofsgebäude in Bad Malente-Gremsmühlen
Die ehemaligen Dörfer Gremsmühlen und Malente waren schon zur Zeit der Wenden bekannt, erstmals urkundlich erwähnt wurden sie im Jahr 1150, als Heinrich der Löwe das Herzogtum Oldenburg gründete.

Mit dem Bau der Bahnlinie Neumünster - Plön - Eutin - Neustadt wurde Gremsmühlen im Jahr 1866 Haltepunkt und erhielt einen Bahnhof. In der Folge setzte der Fremdenverkehr verstärkt ein.

1934 wurden die beiden Gemeinden zusammengelegt und 1955 erfolgte die Anerkennung als Kneippheilbad.


Open-Air Waggons am Bahnhof Bad Malente-Gremsmühlen




Bei den ungewöhnlichen Eisenbahnwaggons am Bahnhof Malente muss es sich wohl um Neukonstruktionen für die Sommermonate handeln.

Benutzt wurden sie an diesem heißen Sommertag nicht, vielleicht wegen des schweißtreibenden Pedalantriebs an jedem Sitzplatz.


Häuserfront in der Bahnhofstraße in Bad Malente-Gremsmühlen






Vom Bahnhof aus spazieren wir vorbei an der Klinkerfassade der Alten Post in der Bahnhofstraße zur...


Räucherkate Tewskate in der Sebastian-Kneipp-Straße in Bad Malente-Gremsmühlen


... Sebastian-Kneipp-Straße, in der die Tewskate steht, die älteste Räucherkate in Ostholstein aus dem Jahr 1634. Die angrenzende Webstube wurde später angebaut. Gezeigt werden hier haus- und landwirtschaftliche Geräte.

Die Kate, in der Mensch und Vieh unter einem Dach lebten, war bis ins Jahr 1967 bewohnt und stand ursprünglich am Markt, bis sie 1969 hierher umgesetzt wurde.


Zugang zum Kurpark von Bad Malente-Gremsmühlen





Auf der anderen Seite der Bahnhofsstraße befindet sich der Zugang zum Kurpark von Bad Malente-Gremsmühlen, der neben seinen Wasserspielen, einem modernen Amphitheater, einem Liegehaus, Kneippbecken und mehreren Grillpavillons ...


Im Kurpark von Malente





... eine für Kurparks recht ungewöhnliche Bepflanzung aufweist: Farne und Schilfpflanzen umsäumen die bis zur Schwentine aneinander gereihten Teiche.


Im Kurpark von Bad Malente









Hier findet man - zumindest außerhalb der Hauptsaison - mit Sicherheit Ruhe und Entspannung.


Auf der Luisenhöhe im Kurpark von Bad Malente






Empfehlenswert ist auch der kurze Aufstieg auf die Luisenhöhe, von der man einen herrlichen Ausblick auf die umliegenden Baumwipfel hat.


idyllisches Häuschen in Bad Malente-Gremsmühlen







Vorbei an schmucken kleinen Häusern gehen wir...


Maria Magdalenen Kirche in Bad Malente-Gremsmühlen








... bis zum Ende der Bahnhofsstraße, wo die frühgotische Maria Magdalenen Kirche steht.

Die ursprüngliche Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert erhielt erst nachträglich ihre Backstein-Fassade.


Gestühl, Empore, Kanzel und Altar in der Maria Magdalenen Kirche in Bad Malente-Gremsmühlen






Im Kircheninneren gefällt uns die Kanzel von Hinrich Rodingk aus dem Jahr 1629, die ebenso wie die Empore und ...


Altarbild der Maria Magdalenen Kirche in Bad Malente-Gremsmühlen










... das Altarbild mit schönen Schnitzereien verziert ist.


Weihwasserbecken und Kanzeltür in der Maria Magdalenen Kirche in Bad Malente-Gremsmühlen






Neben dem gotischen Weihwasserbecken aus Granit, das inzwischen als Taufbecken genutzt wird, überrascht uns die Tür zur Kanzel, die mit einem Bischof verziert ist.


Seitenansicht der Maria Magdalenen Kirche in Bad Malente-Gremsmühlen






In der Seitenansicht ist die Dreiteilung der Kirche sehr gut erkennbar: Links der Chor, anschließend das Hauptschiff und daneben der im Jahr 1893 vorgesetzte Kirchturm.


Weizenbestandene Hügellandschaft in der Holsteinischen Schweiz




Über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt wurde die Großgemeinde Malente im Jahr 1974, als die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft hier in der Verbandssportschule Malente ihre Trainingslager absolvierte, während der WM hier ihr Hauptquartier aufschlug und in der Folge den "Geist von Malente" lebte und erlebte.



Weitere Infos zu Bad Malente-Gremsmühlen
http://www.bad-malente.de











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:

Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



nach oben
 

Home
 


Seite aktualisiert: 09.09.2011