Foto-Reisebericht - Reiseführer - Reise-Info

   
Husum
  
Der Hafen

 


Wasserreihe in Husum mit Kopfsteinpflaster und schmalen farbenfrohen Häuschen








Wir folgen nun der parallel zum Hafen verlaufenden Wasserreihe, eine schmale Gasse mit Kopfsteinpflaster und alten Fischer-Häuschen, die uns mit ihren kleinen Erkern und farbenfrohen Fassaden ausgesprochen gut gefallen.


Alte Schilder der Puppendoktors und des Kinder- und Tabakmuseums in Husum








Im Haus Wasserreihe 52 findet man einen Puppendoktor und daneben das Kinder- und Tabak-Museum, das leider geschlossen war, vielleicht weil die Immobilie vor kurzem zum Verkauf angeboten wurde.


Alte Blechschilder erinnern in der Wasserreihe in Husum an alte Ozeanriesen und deren Reedereien







Nebenan erinnern Blechschilder an die große Zeit der Ozeanriesen und deren Reedereien: den Norddeutschen Lloyd mit der "Bremen", die White Star Line mit der "Titanic" und der "Olympic", die Hamburg-Südamerikanische Dampfschifffahrtsgesellschaft mit der "Cap Arcona" sowie die Hamburg-Amerika-Linie und die Cunard-Linie.


Helle Fassade des Theodor Storm-Hauses in der Wasserreihe in Husum



Etwas weiter befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite mit der Nummer 31 das Haus, in dem Theodor Storm von 1866 bis 1880 lebte.

Der Jurist Storm lebte nicht immer in Husum, denn wegen seiner offenen Ablehnung gegenüber dem dänischen Königshaus und der dänischen Verwaltung entzog man ihm die Advokatur.

Nach Anstellungen an den Gerichten in Potsdam und Heiligenstadt in Thüringen und der Niederlage Dänemarks im Deutsch-Dänischen Krieg kehrte er 1864 nach Husum zurück, weil ihn die Bevölkerung zum Landvogt berufen hatte.

1880 trat Storm in den Ruhestand und zog nach Hademarschen, wo er 1888 an Krebs leidend verstarb.


Poetenstübchen im Theodor Storm Haus in Husum


Im Storm-Haus, ursprünglich ein aus dem Jahr 1730 stammendes Kaufmannshaus, ist das Storm-Museum mit einem angegliederten Storm-Archiv untergebracht.

Neben Hof und Garten des Anwesens kann man auch das Wohnzimmer und das original erhaltene Poetenstübchen besichtigen, in dem Storm mehr als 20 Novellen schrieb, darunter die weltbekannten Werke "Pole Poppenspäler" und "Aquis submersus".


Touristen und Besucher feiern die Krabbentage am Hafen von Husum





Bis zum Hafen sind es nun nur noch wenige Schritte.

Hier ist mächtig viel los, denn Einwohner und Besucher ...


Überdachte Bühne am Hafen von Husum während der Krabbentage


... feiern die traditionellen Husumer Krabbentage, bei denen sich alles um die Nordseekrabbe dreht.

Höhepunkt ist der Portionsverkauf des größten Krabbenbrötchens der Welt für einen guten Zweck.

Das müssen wirklich viele Krabben gewesen sein, denn die Dimension des Snacks (50 Kilo schwer, 2 Meter lang, 60 Zentimeter breit) ist wahrhaft gigantisch.


Ebbe im Hafen von Husum - die Fischkutter liegen auf Grund





Der Nachschub ist auch gesichert: Von den wegen der Ebbe im Hafenbecken auf Grund liegenden Krabbenkuttern...


Körbeweise werden die Krabben vom Kutter an Land gehievt










... werden die fangfrischen Krabben körbeweise ...


Krabben Krabben Krabben aus Husum







... an Land gebracht, um ...


Krabbenverkauf fangfrisch vom Kutter im Hafen von Husum






... an die wartende Kundschaft literweise verkauft zu werden - frischer geht es nicht.


Souvenir-Verkaufsstand im Hafen von Husum während der Krabbentage





Aber hier werden nicht nur Krabben verkauft:

Interessierte können hier ihre Schiffsausrüstung ergänzen: Neben Reusen, Flaggen und Schiffslaternen gibt es auch Ersatz-Steuerräder, ...


Kisten, Kästen, Galionsfiguren heute im Husumer Krabbentage-Sonderangebot









... Galionsfiguren, Schiffstruhen, Schatzkisten ...


Welt paradox - Statt von Jever oder Flens weht hier in Husum die Fahne des Münchner Hofbräus






... und Münchner Bier - alles Dinge, ohne die (k)ein waschechter nordfriesischer Seefahrer auskommt.


Hölzerner Sturmflut-Wasserstandsanzeiger am Hafen von Husum







Wir lassen den Rummel links liegen und sind froh, hier trockenen Fußes spazieren gehen zu dürfen, denn der Anzeiger der Sturmflutwasserstände macht deutlich, dass man hier des öfteren nicht nur nasse Füße bekommen kann: Höchststand 5,68 Meter über Normalnull im Januar 1976!


Interessante Treppengiebel-Fassade des Schifffahtsmuseum Nordfriesland in Husum








Echten Seebären und an der wirklichen Christlichen Seefahrt interessierten Landratten empfehlen wir einen Besuch im nahegelegenen Schifffahrtsmuseum Nordfriesland, das sich mit dem Schiffsbau, der Wattenfischerei und dem Walfang ebenso beschäftigt wie mit dem Leben der nordfriesischen Seeleute.


Ülvesbüller Wrack im Schiffahrtsmuseum Nordfriesland am Hafen von Husum



Wertvollstes Exponat ist das 1994 bei Sielbauarbeiten am Ülvesbüller Koog gefundene Ülvesbüller Wrack eines friesischen Frachtseglers aus dem 16. Jahrhundert.

Nach der Bergung wurde das Wrack zwei Jahre lang in einer Zuckerlösung konserviert, bevor es dann 1998 in einem eigens erstellten Anbau hier klimatisiert untergebracht wurde.


Quermarken-Unterfeuer von der Hörnumer Odde im Schifffahrtsmuseum Nordfriesland in Husum

Im Außengelände findet man neben dem Fischkutter "Moin Moin" und dem Tochterboot "Eltje" eines Seenotrettungskreuzers das ehemalige Quermarken-Unterfeuer von der Hörnumer Odde auf Sylt.

Zusätzlich zum 1906 erbauten Hörnumer Leuchtturm war dieses Unterfeuer zur Sicherung des Schiffsverkehrs im Sylter Süden notwendig. Allerdings konnte es den Naturgewalten nur 20 Jahre widerstehen und wurde nach der Fertigstellung eines Neubaus mit seiner Original-Lichtbestückung hierher gebracht.


Modernes Nationalpark-Haus am hafen von Husum in Nordfriesland




Für Naturliebhaber lohnt sich auch ein Besuch im Nationalpark-Haus direkt am Hafenbecken, in dem über das Wattenmeer und dessen Bewohner informiert wird.

Hier können sie sich bei einem Kaffee auch mit Mitarbeitern der Schutzstation Wattenmeer und Angehörigen des WWF austauschen.


Hebbare Eisenbahn- und Straßenbrücke zwischen Binnen- und Außenhafen in Husum



Vom Husumer Hafen aus kann man mit Ausflugsschiffen die vorgelagerte Halligwelt und die Inseln Pellworm und Helgoland aus besuchen. Auch Segeltörns durch das Wattenmeer sind von hier aus möglich.

So etwas haben wir bisher noch nicht gesehen: Eine Hebebrücke für Eisenbahn und Straße trennt ...


Sonntagsruhe im Husumer Außenhafen und an den Krananlagen und Speichern






... den Außenhafen mit seinen Krananlagen und Silotürmen ...


Bunte Häuserzeile am Binnenhafen von Husum







... vom Binnenhafen, ...



... dessen Panorama ...
 

Hafenpanorama mit historischer Häuserzeile am Binnenhafen in Husum


... wir lange auf uns wirken lassen, ...



... bevor wir ...


... auf Nordstrand ...

Oktober-Sonnenuntergang bei Nordenhafen auf Nordstrand


... einen traumhaften Sonnenuntergang erleben.



Weitere Infos:
Storm-Museum Husum

Schifffahrtsmuseum Nordfriesland

Nationalpark-Haus Husum











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:

Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



nach oben
 

Home
 


Seite erstellt: 19.10.2007