Foto-Reisebericht - Reiseführer - Reise-Info

   
Maaseik
  
"Geburtsstadt der Maler Hubert und Jan van Eyck"

 


Historische Kutschenparade auf dem Grote Markt in Maaseik

Historische Kutschenparade auf dem Grote Markt in Maaseik

 


Die Ursprünge menschlicher Besiedelung am Ufer der Maas liegen im Dunkel. Die ältesten archäologischen Funde stammen aus der Jungsteinzeit und es ist belegt, dass die Gegend auch zur Zeit der Römer bewohnt war. Bekannt ist auch, dass der Franke Adelardus um das Jahr 730 im nahen Aldeneyk ein Kloster gegründete, dessen erste Äbtissin die heilig gesprochene Harlindis van Aldeneyk war, eine Tochter des Klostergründers. Nach deren Tod übernahm ihre Schwester Relindis die Leitung.

Da Aldeneyk durch seine Lage nur knapp über dem Wasserspiegel der Maas stark hochwassergefährdet war, gründete man in der Folge südlich von Aldeneyk die deutlich höher gelegene Ortschaft "Nova Eyke"

Nova Eyke profitierte von seiner Lage an der alten römischen Handelsstraße von Maastricht nach Nijmegen und von dem Handelsverkehr auf der Maas so stark, dass es bald "Maaseik" genannt wurde und schneller wuchs als das benachbarte Aldeneyk. Im Jahr 1244 verlieh der Graf von Loon der Ortschaft an der Maas folgerichtig das Stadtrecht, was einen zusätzlichen Wachstumsimpuls brachte:
Maaseik entwickelte sich zu einer der blühendsten Städte des Fürstentums Lüttich. Zu seiner Sicherung entstand nahe der heutigen "Bospoort" eine Festung und ab dem 14. Jahrhundert schützte eine massive Wehrmauer die Stadt, die nur noch durch die Stadttore Eikerpoort, Hepperpoort, Bospoort, und Bleumerpoort betreten werden konnte.

Im Jahr 1467 eroberte Karl der Kühne die Städte Dinant und Lüttich und befahl als Vogt von Lüttich den Abriss der Maaseiker Wehrmauer.


Wappen der belgischen Stadt Maaseik
Wappen von Maaseik



1476 gründet der Orden des Heiligen Kreuzes in Maaseik das Kruisherenklooster. Mitte des 16. Jahrhunderts erreichte die Reformation auch Flandern. 1567 kam es zu einem Bildersturm und Maaseik erklärte sich unabhängig und reformiert, bis Gerard van Groesbeck, Fürstbischof von Lüttich, die alte Ordnung wieder herstellte. Papst Gregor XIII belohnte seinen Kampf gegen die "Ketzerei" im Jahr 1578 mit dem Kardinalstitel.

In Maaseik geht es nicht immer aufwärts: Im Jahr 1672 besetzen französische Truppen die Stadt, fünf Jahre später marschieren die Truppen von Kaiser Leopold I. ein, 1684 zerstört ein Großfeuer ein Drittel der Häuser. Mit dem Wiederaufbau wird auch eine neue Stadtbefestigung hochgezogen: die aus Backsteinen erstellte Verteidigungsmauer ist bis zu 12 Meter stark. Sehr lange existierte die Stadtmauer nicht, denn sie wurde im Jahr 1813 wieder geschliffen, um in der Stadt Platz für neue Straßen, darunter die Burgermeester Philipslaan, zu gewinnen. Auch die alten Stadttore wurden ein Opfer der Spitzhacke und zwischen 1813 und 1847 abgerissen.
Erhalten blieb nur ein kleiner Teil des ehemaligen "Stadswal" zwischen der Hepperpoort und der Bospoort.

Heute hat die an der belgischen Grenze zu den Niederlanden gelegene Kreisstadt Maaseik etwa 25.000 Einwohner. Sie gehört zu der im Jahr 1976 gegründeten Europa-Region Maas-Rhein. Ihre berühmtesten Söhne sind sicherlich die Maler Hubert und Jan van Eyck, deren Denkmal man auf dem Grote Markt im Zentrum der Stadt findet.
 

 


Begleiten
Sie uns nun auf unserem Rundgang durch Maaseik:

 


Von der Pater Sangersbrug zum Grote Markt
 


Von der Kruisherenkerk zum Maasufer
 

 

 


Stadtplan von Maaseik
 

 

 

Allgemeine Tipps:

 

   Anreise

Die belgische Kreisstadt Maaseik liegt an der Maas. Sie gehört zur Provinz Limburg der Region Flandern.

Mit dem Auto erreicht man Maaseik über die nahe gelegenen Städte Maastricht, Aachen und Roermond.

Eine Bahnverbindung nach Maaseik gibt es heute nicht mehr, da die im Jahr 1874 eröffnete Strecke nach Hasselt 1979 stillgelegt wurde.

Mit dem Boot erreicht man den Jachthafen Heerenlaak bei Maaseik über die Maas.
 

   Hotels

  Hotel buchen:
Hotel Reservation Service

 

   Links

Website der Stadt Maaseik 
Website Tourismus Maaseik
 
 

   Literaturtipps

Reiseführer Brügge - Die Perle Flanderns
Baedeker Reiseführer Belgien mit großer Reisekarte und Innenstadt-Plänen

De Geschiedenis der Bokkerijders
 

   Parkmöglichkeiten

Maaseik verfügt über kostenpflichtige Parkplätze an der Hepperpoort, Bospoort, Kloosterbempden und auf dem Marktplatz. Letzterer ist an Wochenenden aber oft für Veranstaltungen gesperrt. Empfehlenswert ist der gebührenfreie Parkplatz an der Sportlaan hinter dem Kulturzentrum "Achterolmen", ...

Kulturzentrum Achterolmen an der Sportlaan im belgischen Maaseik

... von dem aus das Zentrum zu Fuß in fünf Minuten erreicht werden kann.
 

   Partnerstädte

Partnergemeinden von Maaseik sind Echt in den Niederlanden und Wegberg in Deutschland.
 

   Veranstaltungen

Mittfasten-Karnevalsumzug
Der traditionelle Mittfasten-Umzug findet seit 1865 statt und ist der älteste Karnevalsumzug in Belgien.

Knapkoekfest
Jeweils im September zeigen sich bei dem Knapkoekfest die Maaseikerinnen in ihren traditionellen Holzschuhen und Spitzenhäubchen.
 

Einen Veranstaltungskalender findet man auf der Website des Tourismus Maaseik
 









       




nach oben
 

Home
 


Seite erstellt: 30.04.2016