Foto-Reisebericht - Reiseführer -Reise-Info
  
Kampen auf Sylt
  
Naturparadies und Schickeria-Treff

 


Christian, der schwarzweisse Leuchtturm von Kampen
Nähert man sich Kampen von Süden aus Wenningstedt oder Westerland kommend, dann sieht man als erstes den 38 Meter hohen Kampener Leuchtturm. Das "Rote-Kliff-Feuer" mit dem Spitznamen "Christian" sichert die Ostküste von Sylt.
  
Eine Besichtigungsmöglichkeit gibt es nicht, das heute elektrisch betriebene Leuchtfeuer wird vom Festland aus gesteuert.
  
Früher wurden zum Betrieb eines solchen Leuchtturms pro Jahr bis zu 4 Tonnen Rübenöl und 40 Meter Docht benötigt, auch die zwingend notwendige Rußentfernung war sehr aufwändig.


Leuchtturm am Weststrand von Kampen






Auch in den Dünen am Weststrand findet man - deutlich kleiner als Christian im Osten - ein Leuchtfeuer.


Uwe-Düne bei Kampen

Den schönsten Überblick über Kampen, die Nordsee und das Wattenmeer hat man von der 52 Meter hohen Uwe-Düne aus, die nach dem Verfassungskämpfer Uwe Jens Lornsen benannt wurde. Sie ist über Holzstege und 115 Treppenstufen leicht zu besteigen.

Wir hatten etwas Pech mit der Sicht: Westerland war gerade noch schemenhaft zu erkennen. Bei gutem Wetter kann man von hier aus die gesamte Insel überblicken bis hin nach Dänemark, Föhr und Amrum.


Kamp-Hüs, das moderne Kurhaus von Kampen




Die Gemeinde Kampen zählt etwa 650 Einwohner - die Zahl der Gästebetten ist fast dreimal so hoch: das ist in Nordfriesland absolute Spitze.

Direkt an der Hauptstraße, im Kaamp-Hüs, dem modernen Haus des Kurgastes, findet man den Tourismus Service Kampen.


reetgedecktes Gasthaus Dorfkrug in Kampen




Der Gasthof "Zum Rothen Kliff" war schon im 19. Jahrhundert Zentrum des Ortes.

Auch heute noch stellt der "Dorfkrug" Kampens Zentrum dar, sowohl geographisch als auch kommunikativ.


reetgedecktes Haus in Kampen


Seit 1913 ist in Kampen als Bauweise der traditionelle Friesenhaus-Stil vorgeschrieben: Reetdach und rote Steine.

Zwischen den Häusern muss ein Mindestabstand von 25 Metern eingehalten werden, auch die maximale Höhe der Gebäude ist begrenzt.

Die Grundstücke sind von Steinwällen umschlossen.


reetgedeckte alte Strandvogtei in Kampen

Die "Alte Strandvogtei" in Kampen.

Ab 1444 wurden von der Obrigkeit Strandvögte eingesetzt, um deren Anteil am Strandgut zu sichern. Die Sylter Strandvögte, die ihren Sitz in Rantum, Westerland und Kampen hatten, waren bei der Bevölkerung nicht sonderlich beliebt, schmälerten sie doch deren Einnahen bei den Strandgut-Auktionen.

Die Strandvögte hatten auch für ausreichende Dünenbefestigungen zu sorgen.


reetgedecktes Haus mit Galerie

In Kampen entwickelte sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein regelrechtes Künstlerzentrum, sicherlich beeinflusst von Kunstschriftsteller Ferdinand Avenarius. Maler, Schriftsteller und Musiker suchten hier Abgeschiedenheit und Inspiration: Emil Nolde, Heinrich Vogeler, Thomas Mann, Max Liebermann, Rainer Maria Rilke, Carl Zuckmeyer, Max Frisch und viele andere.

In den Sechziger Jahren war es dann mit der Ruhe vorbei: Kampen wurde zum "Eldorado der Reichen, der Schönen und der Nackten".


exklusive Cartier-Boutique in Kampen
Heute versucht Kampen jedem Besucher genau das zu bieten, was er sucht:

Beim Roten Kliff und der Uwe-Düne findet man Natur pur,

in den Szenetreffs kommen all jene auf ihre Kosten, die Trubel und Schickeria suchen,

und wer exklusiv und teuer einkaufen möchte, findet hier die passenden Juweliere und Boutiquen - und wer nur mal so zwischen schönen, reetgedeckten und unbezahlbaren Landhäuser spazieren möchte, der ist hier auch richtig.


exklusive Boutiquen in Kampen

Bogner, Bulgari, Cartier, Escada, Joop, Sander, St. Emile, Vuitton...

Wir haben noch nirgendwo so viele Luxusboutiquen und Nobel-Restaurants in solcher Dichte vorgefunden wie hier in Kampen, auch wenn...

... die ganz überwiegende Mehrzahl der Boutiquen und Restaurants geschlossen und die Strassen wie leergefegt waren. Außerhalb der Saison erschien uns Kampen insgesamt sehr trist und verlassen.


Hunnde bewachen die Zufahrt zu einem Reetdachhaus in Kampen auf Sylt






Vielleicht sorgen deshalb auch Immobilienbesitzer für eine Bewachung ihrer wertvollen Anwesen.


Blick entlang der Hauptstraße von Kampen nach Norden


Hier auf der Kapmener Hauptstraße konnten wir die Worte von Thomas Mann nachempfinden, die er 1927 von Sylt aus an seinen Bruder schrieb:


"Die Reize dieser Insel sind keuch und karg
und lenken den Sinn auf Grog."


Deswegen folgten wir der Hauptstraße weiter Richtung Norden, Richtung List...


Restaurant Vogelkoje nördlich von Kampen



... und erreichten nach etwa 3 Kilometern die Kampener Vogelkoje. Die ehemalige Entenfanganlage aus dem 18. Jahrhundert ist jedoch geschlossen, Betrieb nur von April bis Oktober..

Das Restaurant der Vogelkoje hat aber täglich geöffnet und ist wirklich einen Besuch wert, ...


Restaurant Vogelkoje - Innenaufnahme des Gastraumes



... denn sowohl die geschmackvolle Inneneinrichtung als auch der warme Apfelstrudel haben uns ganz ausgezeichnet gefallen.

Gastronomie-Führer berichten von einem sehr guten Ruf der diversen Entengerichte und erwähnen mehr als 30 unterschiedlich zubereitete Kaffee-Arten.


Innenaufnahme Restaurant Vogelkoje - edle Flaschenbatterie auf der Fensterbank




Gut gestärkt ist es von hier aus selbst mit dem Rad nicht mehr allzu anstrengend bis nach List...

... wenn Sie nicht gerade zu ausgiebig von diesen vielen vielen allzu feinen Obstsäften probiert haben.



Literaturtipp:

Literaturtipp Baedeker Sylt Amrum Föhr

Sylt Amrum Föhr
Baedeker Allianz Reiseführer











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:

Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



nach oben
 

Home