Foto-Reisebericht - Reiseführer - Reise-Info
  
Casole d'Elsa in der Toskana
  
Strategischer Vorposten an der Grenze zwischen Siena, Volterra und Florenz

 


Blick aus südlicher Richtung auf Casole d Elsa





Wir erreichen das auf einem Hügel liegende Casole d'Elsa aus südlicher Richtung und wundern uns über einen großen, bunt bemalten Stein am Straßenrand.


bemalter Stein am Ortseingang von Casole d Elsa






Nur wenige Meter weiter: Ein zweiter bemalter Stein, auf dem Pferde sowie ein Reiter vor der Kulisse einer malerischen Ortschaft zu erkennen sind.


Junge Künstler verzierern einen Steinblock mit Farbe






Des Rätslels Lösung finden wir nur wenige Meter weiter an der Einfahrt zum Parkplatz unterhalb der Stadt: Junge Künstler haben sich gerade den nächsten Stein vorgenommen.


Für bequeme Zeitgenossen: Zugang zur Stadt per Aufzug vom Parkplatz aus






Für bequeme Zeitgenossen und für Behinderte gibt es vom tiefergelegenen Parkplatz aus einen Zugang zur Stadt per Aufzug.


Brunnen vor den Fassaden alter Häuser in Casole d Elsa






Benutzt man zum Aufstieg in die Stadt die alternativ vorhandene Treppe, kann man neben dem neugestalteten Brunnen vor historischen Häuserfronten...


Blick von Casole d Elsa in südliche Richtung






... auch einen tollen Ausblick auf die Toscana-Landschaft südlich des Ortes genießen.


Wehrturm La Roche an der Piazza Paolo Luchetti










An der Piazza Paolo Luchetti ragte der mächtige Wehrturm La Rocce in den Himmel...


Beobachter auf den Zinnen des Wehrturms von Casole d Elsa


... und von den Zinnen wird auch heute noch das Umland überwacht.


Bereits im 12. Jahrhundert entstand hier ein freiheitliches Gemeindewesen mit einem Bürgermeister und einem Ältestenrat. Nach der Schlacht von Montaperti im Jahr 1260 ergriff Casole nach kurzer florentinischer Besetzung Partei für die Gibelliner und ordnete sich in den Machtbereich von Siena ein.


malerische, blumengeschmückte Straße in Casole d Elsa






Nach einer kurzen Blüte im 14. Jahrhundert stagnierte die Entwicklung des Ortes. Die im Elsa-Tal einsetzende Industrialisierung ging an dem schmucken Städtchen vorbei. Erst in jüngster Zeit ist durch den auch in Casole einsetzenden Tourismus ein kulturelles Aufblühen festzustellen.

Durch eine malerische, blumengeschmückte Seitenstraße spazieren wir zur...


Collegiata di Santa Maria Assunta am Corso von Casole d Elas





... Kirche Collegiata di Santa Maria Assunta, die bereits im Jahr 1161 geweiht und im 14. Jahrhundert erneuert wurde.

Der Glockenturm...


Innenansicht der Kirche Santa Maria i9n Casole d Elsa





... und Teile der Apsis blieben dabei in ihrem ursprünglichen romanischen Baustil erhalten.

Die Altarbilder aus dem 16. Jahrhundert stammen von Della Robbia.


Aussenansicht des Palazzo della Propositura am Marktplatz von Casole d Elsa






Direkt neben der Kirche findet man den Palazzo della Propositura aus dem 13. Jahrhundert.


Blaue Blütenpracht an den Mauern der alten Stadtbefestigung






Vom Torrino del Tasso hat man einen wunderschönen Ausblick auf Teile der alten Stadtbefestigung.


mit bemalten Kacheln künstlerisch gestaltete Hauswand






Die jungen, Steine bemalenden Künstler sind in Casole d'Elsa wohl kein Einzelfall, denn auch in den Straßen findet man künstlerische gestaltete Objekte, ...


Bemalte Kacheln an einer Hauswand in Casole d Elsa









... so wie diese bemalten Kacheln ...


Plastik auf einer Bank sitzendes Mädchen






... oder die Plastik eines auf einer Parkbank sitzenden Mädchens, das sehr interessiert...


Plastik eines Jungen auf einer Bank mit schief geneigtem Kopf






... einen jungen Burschen beobachtet, der mit schiefliegendem Kopf...


Plastik einer liegenden Frau







... den nackten Körper einer liegenden Frau betrachtet...



... obwohl hier doch ...


Blick von Casole d Elsa auf die toskanischen Hügel

... wahrlich malerischere Ansichten geboten werden!



Literaturtipp:

Literaturtipp Baedeker Reiseführer Toskana

Baedeker Allianz Reiseführer Toskana



Die Website von Casole d'Elsa finden Sie unter
http://www.casole.it











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:

Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



nach oben
 

Home