Foto-Reisebericht - Reiseführer - Reise-Info
  
Volterra in der Toskana
  
"Stadt des Windes und des Felsgesteins"

 


Blick aus dem Tal auf Volterra




Die Landstraße hinauf in das auf einer Höhe von 555 Metern liegende Volterra ist kurvenreich und schmal.

Schon aus der Ferne fällt auf der steilen Anhöhe zwischen den Tälern der Flüsse Era und Cecina die riesige Festungsanlage auf.


Blick auf die gewaltige Befestigungsanlage von Volterra

Volterra war bereits als etruskische Stadt ab dem 9. Jahrhundert vor Christus eine der wichtigsten Städte des Zwölferbundes, eines politischen Zusammenschlusses der zwölf bedeutendsten Städte jener Zeit.

Im Jahr 298 v. Chr. unterwarf sich die Stadt den Römern und hatte ihre Blütezeit im 4. Jahrhundert v. Chr.

Im Mittelalter wurde Volterra dann von den Medici eingenommen.


Teil der Festungsmauer von Volterra






Die Wehrmauern der Etrusker zogen sich mit einer Länge von 7 Kilometer rund um die Stadt.


Festungsturm Il Maschio in Volterra




Die Festung und den runden Festungsturm "Il Maschio" ließ Lorenzo de Medici Ende des 15. Jahrhunderts bauen.

Dieser Bereich ist nicht zugänglich - er dient heute als Staatsgefängnis.


Blick von der Akropolis über die Dächer von Volterra






Wir genießen den Blick von der Akropolis über die Dächer von Volterra.


Etruskische Fundamente im Archäologischen Park von Volterra




Hier oben befindet sich auch der Archäologische Park, in dem man gegen einen kleinen Kostenbeitrag die bei Grabungen freigelegten Fundamente zweier Etrusker-Tempel besichtigen kann.


Straßenszene in Volterra





Volterra verfügt über drei Museen von kunsthistorischem Interesse. Das Museo Guarnacci ist durch seine etruskisch-römischen Ausstellungsstücke eines der wichtigsten Museen Italiens.


Tordurchgang mit Treppe in der Altstadt von Volterra






Die Pinacoteca und das Museo Civico beherbergen wertvolle Gemälde der sienesischen und florentinischen Schule, unter anderem die "Kreuzabnahme" von Rosso Fiorentino.


wunderschöne Alabasterarbeiten in einem Verkaufsraum in Volterra





Volterra ist auch die Stadt des Alabasters. Hier gibt es mehrere Alabaster-Werkstätten, die interessierten Besuchern ohne Kaufzwang offen stehen und in denen man den Künstlern bei der Arbeit zusehen kann.


Palazzo dei Priori in Volterra





Die Stadt wurde stark durch mittelalterliche Einflüsse geprägt. Zahlreiche Gebäude stammen aus dieser historischen Epoche.

Besuchen sollte man die Piazza dei Priori...


Fassade des Palazzo dei Priori in Volterra in der Toskana






... mit dem festungsähnlichen Palazzo dei Priori, dem ältesten erhaltenen Rathaus der Toscana, das zwischen 1208 und 1254 erbaut wurde, ...


Ratsherrensaal im Palazzo dei Priori





... und dessen Ratsherrensaal "Sala del Consiglio" mit den wunderschönen Fresken aus dem 14. Jahrhundert man sich unbedingt ebenso ansehen sollte...


Blick auf das Römische Amphitheater in Volterra






... wie das römische Amphitheater im Norden der Stadt, ...


Amphitheater in Volterra unterhalb der mittelalterlichen Wehrmauer







... unterhalb der mittelalterlichen Wehrmauer.


blumengeschmücktes Fahrrad in Volterra 




Weiterhin sehenswert sind der Palazzo Pretorio, die Türme der Buonparenti und der Buonaguidi sowie die Kathedrale auf der Piazza San Giovanni - zu Fuß!!!

Das etruskische Fahrrad bleibt bitte stehen!


Blick über Volterra und die umliegenden Berge
 





Auch von der über der Porta d'Arco gelegenen Piazza Martiri della Liberta hat man einen herrlichen Blick auf Volterra, die Toscana und mehr als 3.000 Jahre Geschichte.



Literaturtipp:

Literaturtipp Baedeker Reiseführer Toskana

Baedeker Allianz Reiseführer Toskana



Die Website von Volterra finden Sie unter
www.volterra-toscana.net

und hier finden Sie einen
Stadtplan von Volterra











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:

Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



nach oben
 

Home