>

   
Foto-Reisebericht - Reiseführer - Reise-Info

   
Valkenburg aan de Geul
  
"Einzige niederländische Bergfestung"

 


Kasteelruine Valkenburg

 


Archäologische Funde belegen eine Besiedlung der Ufer der Geul schon vor der Geburt Christi. Valkenburg wird zum ersten Mal in einer Urkunde vom 15. Februar 1041 erwähnt, in der König Heinrich III. - fünf Jahre vor seiner Krönung zum Kaiser - seiner Nichte Irmgard von Süchteln die vier Dörfer Herve (nun Belgien), Leëpe (Epen), Vols (Vaals) und Falchenberch schenkt, das heutige Oud-Valkenburg.

Valkenburg wird um 1115 unter dem Lehnsherrn Gosewijn I. durch den Bau einer Burganlage auf dem Heunsberg gesichert, die allerdings schon sieben Jahre später durch den Grafen von Leuven belagert, erobert und schließlich zerstört wird. Zwar wird die Anlage im 13. Jahrhundert wieder hergestellt, allerdings kann sie 1329 dem Ansturm der Truppen des Herzogs von Brabant Johann III. nicht standhalten und wird erneut zerstört. Im 14. Jahrhundert geht auch die Gegend um Valkenburg in den Besitz der Herzöge von Brabant über, die die Burg erneut hochziehen lassen.
 

Flagge von Valkenburg aan de Geul


In der Folgezeit wird die Festung auf dem Heunsberg, die einzige niederländische Bergfestung überhaupt, mehrfach belagert: Während der Eroberung von Brabant durch den Herzog von Burgund im Jahr 1465, während des spanisch-niederländischen Krieges 1568 und während des erfolgreichen Befreiungskrieges der Generalstaaten der Vereinigten Niederlande unter Friedrich Heinrich von Nassau-Oranien. Das endgültige Aus kommt für die Valkenburg am 10. Dezember 1672, als Wilhelm III. die gezielte Sprengung seiner Valkenburg anordnet, um den einfallenden Truppen des französischen Königs Ludwig XIV. eine Nutzungsmöglichkeit zu nehmen.

Reste der Valkenburg wie zwei runde Ecktürme, ein Wachturm und Teile des Wohntraktes sind auch heute noch erhalten und können besichtigt werden. Von der Stadtbefestigung blieben zwei Stadttore und ein kleiner Teil der Stadtmauer.
 

Wappen der Stadt Valkenburg aan de Geul


Mitte des 19. Jahrhunderts wandelt sich die ehemalige Festungsstadt Valkenburg zur Wiege des Tourismus. Sind es zuerst reiche Bürger aus Aachen und Lüttich, die in Valkenburg aan de Geul Erholung und Entspannung suchen, entdecken auch bald die Niederländer den hohen Freizeitwert der Stadt und die unberührte Natur an beiden Ufern der Geul. Mit dem Bau der Eisenbahnlinie Aachen-Valkenburg 1853 und der Gründung des ersten Fremdenverkehrsvereins der Niederlande im Jahr 1885 gewinnt der Tourismus immer mehr an Bedeutung und wird mit inzwischen mehr als 1 Million Übernachtungen im Jahr zur wohl wichtigsten Einnahmequelle der Stadt.
 

 


Begleiten
Sie uns nun auf unserem Rundgang durch Valkenburg aan de Geul:

 

Vom Bahnhof durch die Grotestraat zur St. Nicolaaskerk

Vom Spaans Leenhof zu den Romeinse Katakomben

Zur Kasteelruine und zum Wilhelminatoren

Die Umgebung von Valkenburg

Weihnachtsmarkt in der Gemeentegrot

 

 


Stadtplan von Valkenburg aan de Geul
 

 

 

Allgemeine Tipps:

 

   Anreise

Valkenburg liegt an dem kleinen Fluss Geul im Süden der niederländischen Provinz Limburg nahe der deutsch-niederländischen Grenze.

Mit dem Auto erreicht man Valkenburg aan de Geul über Aachen, indem man der BAB 4 in Richtung Heerlen folgt. Hinter der Grenze geht es auf der A76 weiter, dann benutzt man die A79 Richtung Maastricht bis zur Ausfahrt Hulsberg und folgt dann der Ausschilderung nach Valkenburg aan de Geul.

Alternativ bietet sich eine Anreise über die A40 bis Venlo an, ab wo man der A73 folgt, die bei Echt in die A2 übergeht. An der Ausfahrt Meersen / Valkenburg fährt man über den Zubringer auf die A79, die man dann an der Ausfahrt Valkenburg Richtung Stadtzentrum verlässt.


Mit der Eisenbahn ist Valkenburg aan de Geul mit Zügen der NS über Maastricht erreichbar, das wiederum von Aachen aus mit den Zügen der grenzüberschreitenden Euregiobahn angefahren wird.
 

   Hotels

  Hotels buchen:
Hotel Reservation Service
 

   Links

Stadt Valkenburg aan de Geul
VVV Tourist-Information

Ruine Valkenburg

 

   Literaturtipps

Reiseführer Niederlande
Niederlande Baedeker Allianz Reiseführer
 
Niederlande von Dirk Sievers
 
 

  Veranstaltungen

Amstel Gold Race
Der jährlich im April stattfindende Eintages-Frühjahrs-Radklassiker wird in Valkenburg aan de Geul gestartet und fordert von den Radsportlern am Anstieg auf den Cauberg Höchstleistungen.

Tropical Night
Im Juli verzaubert Valkenburg seine Einwohner und Gäste in der Tropical Night.

De Bokkemèrt
Seit 1982 feiert man im Oktober den inzwischen traditionellen Valkenburger Markt, der mit mehr als 350 Ständen und Buden und einer Ausdehnung von 2,5 Kilometern in der Innenstadt rund um die Grotestraat zu einem der größten seiner Art in der Provinz Limburg wurde. Hier bieten nicht nur die Bauern der Region ihre Produkte an, hier gibt es auch einen Flohmarkt für Kinder, ein Marionettentheather, Live-Musik und und und...

Weihnachtsmarkt
Mitte November verwandelt sich Valkenburg bis kurz vor Weihnachten in die "Weihnachtsstadt" der Niederlande. Mittelpunkte des vorweihnachtlichen Geschehens sind die "Gemeentegrot" und die "Fluweelengrot" mit ihren sehens- und erlebenswerten unterirdischen Weihnachtsmärkten.









 




nach oben
 

Home
 


Seite ergänzt: 03.05.2009