Foto-Reisebericht - Reiseführer - Reise-Info

   
Venlo
  
"Niederländische Einkaufsstadt der Deutschen"

 


Maasufer von Venlo in den Niederlanden

 


Zur Zeit der Römer entsteht hier an der Maas ein kleines Dorf, dessen Gründung möglicherweise auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass der Fluss hier recht gefahrlos überquert werden kann, um das Römerlager Blerick am jenseitigen Ufer zu erreichen. Im Sog der römischen Truppen kommen auch Handwerker und Kaufleute, die sich am rechten Maasufer niederlassen, und es entsteht eine kleine Handelsniederlassung, deren Blüte allerdings nur kurz ist: Mit dem Abzug der Römer Ende des 4. Jahrhunderts verlassen auch viele Zivilisten den Ort, der ins Dunkel der Geschichte zurückfällt.

Mit der ersten urkundlichen Erwähnung zu Beginn des 11. Jahrhunderts taucht Venlo dann wieder aus den Nebeln des Frühmittelalters auf. Die vorhandene kleine Saalkirche wird mit einer romanischen Kirche überbaut. Bedeutung gewinnt der kleine Ort aber erst im 14. Jahrhundert: Unter Herzog Reinald II. erhält Venlo das Stadtrecht sowie die Erlaubnis, Steuern einzutreiben und eine Stadtmauer zu errichten. Die Befestigungsanlagen werden mit Priorität hochgezogen und sichern die aufstrebende Handelsstadt, die durch die vier Stadttore Maaspoort, Laarpoort, Tegelpoort und Helpoort betreten werden kann. Als Zentrum bildet sich der Oude Markt heraus, der nur wenige Meter vom Maashafen entfernt ist, wo es eine Fährverbindung zum jenseitigen Maasufer gibt und wo die Maas-Schiffer ihre Handelschiffe festmachen. Venlo entwickelt sich zu einer der wichtigsten Städte im damaligen Herzogtum Gelre und hat damals knapp fünftausend Einwohner.
 

Stadtwappen


Ende des 14. Jahrhunderts beginnen für Venlo politisch wechselvolle Jahre, die Bewohner leiden lange und schwer unter kriegerischen Auseinandersetzungen, durch die der Handel fast vollständig zum Erliegen kommt: 1372 bemächtigt sich der Bischof von Utrecht der Stadt im Auftrag der Prinzessin von Geldern, dann wird Venlo vom Herzog von Burgund erobert, 1481 von Kaiser Maximilian I. Ab 1512 gehört die Handelsstadt dann wieder zum Herzogtum Geldern. Während des spanisch-niederländischen Krieges erobern die Niederländer 1568 die Stadt an der Maas, kurz darauf müssen sich die Einwohner nach mehrtägiger Belagerung durch die Spanier dem Herzog von Parma ergeben.

Nun folgen ruhige Jahre unter spanischer Herrschaft, der Handel blüht auf und damit auch die Stadt. Es wird ein prächtiges neues Rathaus gebaut, das Minderbroederklooster entsteht, eine große Fleischhalle wird hochgezogen und eine Lateinschule gegründet.

Nach dem verlorenen spanischen Erbfolgekrieg endet 1714 mit dem Frieden von Utrecht und dem Rastatter Frieden die spanische Herrschaft in Venlo. Aber nicht nur in Venlo: Spanien muss die gesamten spanischen Niederlande, die Lombardei, Sardinien und das Königreich Neapel an Österreich abtreten. 1794 erobern französische Truppen die Festungsstadt und gliedern sie in das französische Kaiserreich ein, bis sie 1814 an das neugegründete Königreich der Niederlande übergeben wird.
 

Flagge


Mit dem Bau der Eisenbahnstrecke zwischen Hamburg und Venlo durch die Köln-Mindener-Eisenbahngesellschaft und der späteren Weiterführung bis Paris wird die Region mit dem 1865 eingeweihten Bahnhof Venlo an das europäische Fernverkehrs-Schienennetz angeschlossen. Dies begünstigt die einsetzende Industrialisierung und fördert den Handel. Eine starke Zunahme des Verkehrsaufkommens ist die Folge. Die Straßen und der Hafen müssen ausgebaut werden.

Im zweiten Weltkrieg wird Venlo schwer beschädigt. Der auch für den militärischen Nachschub wichtige Verkehrsknotenpunkt und besonders die Brücke über die Maas werden zum Ziel massiver alliierter Bombenangriffe, zudem wird Venlo im letzten Kriegswinter zur Frontstadt. Ein Großteil der Bausubstanz wird zwischen Oktober 1944 und März 1945 in Schutt und Asche gelegt, weswegen man heute in der Stadt nur noch wenige historische Bauwerke findet.

Nach dem Krieg profitiert die schnell wachsende Stadt vom grenzüberschreitenden Güterverkehr zwischen dem Hafen Rotterdam und dem Ruhrgebiet - sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene. Und Venlo profitiert von einem weiteren Grenzverkehr: Selbst nach dem Wegfall der Zoll- und Währungsschranken zieht es Besucher aus Belgien und vor allen aus Deutschland in die Grenzstadt an der Maas, auch wenn die Preisvorteile bei Kaffee und Dieselkraftstoff längst nicht mehr so groß sind wie früher. Venlo ist für Tagesbesucher besonders aus dem nahen Ruhrgebiet die beliebte Einkaufsstadt geblieben - vor allem an verkaufsoffenen Sonntagen und deutschen Feiertagen. Dann ist es voll in der Stadt. Auch ohne die deutschen Dope- und Graskäufer, die man inzwischen lieber in Coffeeshops direkt an der Grenze bedienen möchte, um die Stadt sauber und die Cannabiskonsumenten draußen zu halten. Dem Einzelhandel und dessen deutschen Kunden zu liebe.
 

 


Begleiten
Sie uns nun auf unserem Rundgang durch Venlo:

 

Vom Roermondsepoort zum Stadhuis und zur Joriskerk

Von der Sint Martinuskerk zum Wilhelminapark und dem Mag. Nolensplein

Zum Rosarium und durch die Paradestraat weiter zum Koniginneplein

 

 


Stadtplan von Venlo
 

 

 

Allgemeine Tipps:

 

   Anreise

Venlo liegt in der niederländischen Provinz Limburg nahe der deutsch-niederländischen Grenze.

Mit dem Auto erreicht man Venlo aus dem Süden über die Autobahn A61, aus dem Norden und Osten über die A40. Parkmöglichkeiten sind sowohl am Maas-Ufer als auch in Parkhäusern in großer Zahl vorhanden und die Zufahrten sind gut ausgeschildert. Im Innenstadtbereich gilt derzeit eine einheitliche Parkgebühr von 50 Cent pro 27 Minuten Parkdauer.

Mit der Eisenbahn ist Venlo von Köln aus mit InterCity- und EuroCity-Zügen der DB erreichbar, aus dem Raum Duisburg verkehren RegionalExpress-Züge bis Venlo. Der Bahnhof von Venlo liegt zentrumsnah am Koniginneplein, etwa 500 Meter vom Marktplatz und dem historischen Rathaus entfernt.
 

   Hotels

  Hotels buchen:
Hotel Reservation Service
 

   Links

Stadt Venlo
VVV Tourist-Information Nordlimburg

Parkmöglichkeiten in Venlo

 

   Literaturtipps

Reiseführer Niederlande
Niederlande Baedeker Allianz Reiseführer
 
Niederlande von Dirk Sievers
 
ADAC Cityplan Venlo mit Straßenverzeichnis und Sehenswürdigkeiten

 

   Partnerstädte

Die Partnerstädte von Venlo sind Krefeld, Klagenfurt in Österreich und Görz in Italien.
 

   Veranstaltungen

Passiespelen Tegelen
Alle fünf Jahre - das nächste Mal in 2010 - finden auf der Freilichtbühne im südlich von Venlo gelegenen Tegelen die niederländischen Passionsspiele statt, bei denen mehr als 500 Laiendarsteller die Leidensgeschichte Christi nachspielen.









 




nach oben
 

Home
 


Seite erstellt: 07.10.2008