Unser Labrador Einstein
  
31.05.2007 - Erstes Beschnuppern

 



Moin Moin zusammen. So sagen die Zweibeiner hier in Mucheln in der Holsteinischen Schweiz. Morgens, Mittags und Abends.

Nachts? Da schlafe ich. Noch!

Ich bin der Zweite. Von Links. Umrahmt von meinen Brüdern und meiner Schwester. Wir wurden am 27.04.2007 geboren. Alle!

Da liegen wir gemütlich im Garten und schlürfen unsere Nachmittags-Milch, da geht das schon wieder los, ...







... da kommt schon wieder so eine Blechkarre auf den Hof gefahren...

Mama Luna säubert ganz schnell unsere Schnauzen, ...







... um dann ganz angespannt das Zeremoniell zu beobachten, das wir schon drei Mal erlebt haben...

Wildfremde Menschen kommen über den Hof getrabt, begrüßen freundlich unsere Chefin Simone, reden und reden und dann passiert es wieder....





Diesmal sind aber nicht meine Geschwister dran, dieses Mal bin ich an der Reihe.

Ich muss auf den Arm.

"Ach ist der lieb, ach ist der süß!"

So ein Quatsch.

Süß.

Da war gar kein Zucker in der Milch!

UND FERTIG WAR ICH AUCH NICHT!!!







Ich mache einfach gute Mine zu diesem komischen Spiel...

Ein Labrador auf dem Arm...

Das macht man nicht mehr lange mit mir...

Ich bin bald größer als meine Mama.

Zugegeben, es ist nicht wirklich unangenehm. Ganz im Gegenteil.



Aber Mama hat mir beigebracht, immer vorsichtig zu sein...

Also stelle ich erst mal wieder den alten Abstand her und gehe zu den anderen spielen.

Das Gerede der Langnasen interessiert spielende Kurznasen wie mich nicht die Bohne.

Der Wind weht Wortfetzen wie Leine und Hundekorb und Mitte Juni herüber.

Dann haben wir wieder unsere Ruhe: sie verduften...



Weitermachen Jungs!!!







 




nach oben
 

Home