Unser Labrador Einstein
  
01.01.2008 - Erst Stille Nacht, dann hat's gekracht

 




Sachen gibt's...

Da holten die einen Tannenbaum und stellen ihn ins Wohnzimmer.

Zuerst habe ich gedacht, der ist für mich.

War aber falsch gedacht. Ich muss weiter draußen im Kalten pischen.

Dann hängten sie Kugeln, Schleifen und Lichterketten in den Baum.

Und nannten ihn Weihnachtsbaum.

Hat wohl irgendwas mit dem Weihnachtsmann zu tun.

Am 24. Dezember lagen dann bunte Päckchen drunter.










Nach dem Essen ...







... haben dann alle gesungen.

Stille Nacht.

Dann wurde es wirklich still.

Man hörte nur noch das Rascheln von Papier, weil die Päckchen verteilt und ausgepackt wurden.





Celina und Iliana bekamen die meisten Sachen.

Für mich war auch was dabei. Ein supergroßer Riesen-Knochen!

Irgendwer hat dann den Kindern erzählt, dass der Weihnachtsmann das alles gebracht hat.

Das halte ich für sehr, sehr fraglich.

1. Weil hier keiner reinkommt, ohne dass ich das mitbekomme.

2. Weil ich den Weihnachtsmann gut kenne und weiß, wie der riecht.




Ein paar Tage später war es dann mit der Stille schlagartig vorbei.

Hundeskind was hat das geknallt, gescheppert und gekracht!

Mitten in der Nacht!

Nicht dass ich Angst gehabt hätte, aber der Lärm dieser Schießereien ging mir mächtig auf die Ohren.




Deshalb bin ich rein und habe mir die Schießerei durch das Fenster angesehen.

Kalli wünschte Ulrike ein gesundes Neues Jahr.

Was für ein Quatsch...

Neues Jahr...

Ich bin Ende April geboren und gerade mal 8 Monate alt...

Sind noch VIER MONATE Zeit!

Im übrigen weiß ich nun, dass ich von Schießereien und Geknalle nicht viel halte.






Weil da nichts vernünftiges bei rauskommt!

Und weil die Auswirkungen nicht wirklich schön sind!

Und manchmal sollen die Auswirkungen sogar verheerend sein!

Nicht nur für Tiere...


 
Von dem Geld für das Geknalle hätte man echt viel Futter und Leckerli kaufen können.
Für Vierbeiner UND Zweibeiner.
Ganz Bestimmt!







 




nach oben
 

Home