Tennengebirge (13)



    Dr. Friedrich-Oedl-Haus
    1573 m, am Eingang der Werfener Eisriesenwelt.


    Beim Namensträger des in den Jahren 1924/25 erbauten Schutzhauses handelt es sich um Herrn Rechtsanwalt Dr. Friedrich Oedl aus Salzburg (1894-1969). Er war ab 1919 einer der großen Erforscher der Eisriesenwelt, der größten Eishöhle der Erde. Infolge des steigenden Interesses begann er mit seinem Bruder und einigen Freunden stückweise die Fußwege zur und die Wege in der Höhle auszubauen.


    Dr. Friedrich-Oedl-Haus am Eingang der Werfener Eisriesenwelt im Tennengebirge


    Bereits 1920 wurde der erste Stützpunkt auf dem Achselkopf, die sogenannte "Forscherhütte", erbaut. Im Jahre 1928 wurde aus dem 1911 gegründeten Verein für Höhlenkunde die Eisriesenwelt-Gesellschaft m.b.H. unter der Geschäftsführung  von Dr. Friedrich Oedl gegründet. Die gesamten Erlöse des Unternehmens wurden in den ersten Jahren immer wieder für den weiteren Ausbau verwendet. 1955 schuf man die Seilbahn von der Wimmer-Rasthütte (1080 m) etwa ¼ Stunde vom großen Parkplatz bis zum Dr. Friedrich-Oedl-Haus.
     

Dr. Friedrich-Oedl-Haus am Eingang der Werfener Eisriesenwelt im Tennengebirge


    Erstmals betrat der Salzburger Tourist Anton von Posselt-Czorich 1879 die Höhle. Sie geriet dann 32 Jahre in Vergessenheit, bis Alexander von Mörk die weitere Erforschung wieder aufnahm. Die hauptsächlichen Erschließungsmaßnahmen erfolgten nach dem 1. Weltkrieg.



Weitere Infos:
http://www.oedlhaus.at








noch oben
 

Home