Steiner Alpen (60)



    Dr. Johann-Frischauf-Hütte (Frischaufov Dom na Okrešlju)
    1396 m, mit den Talorten Solcava bzw. Podbrežnik (Slowenien) und Bad Vellach (Kärnten).


    Die im obersten Logartal (Logarska dolina) gelegene Schutzhütte wurde anstatt der 1874 zerstörten Krainer Schneeberghütte 1875 auf Anregung und mit Mitteln des Steirischen Gebirgsvereins durch den Bauer Suhadolnik, nahe seiner Alm gelegen, erbaut. Sie wurde nach dem Alpenliebhaber und Freund der Slowenen Dr. Johann Frischauf (1837-1924) benannt. 1877 wurde die Hütte durch eine Lawine zerstört; im darauffolgenden Jahr schuf der Steirische Gebirgsverein einen Neubau. Ebenfalls 1878 wurde unterhalb der Rinka (2463 m) die Okresel-Hütte und unter der Ojstrica (2350 m) die Korosia-Hütte mit Beihilfen dieses Vereins gebaut. Im Jahr 1908 mußte die inzwischen desolat gewordene Hütte einem Neubau weichen, der vom Slowenischen Alpenverein erstellt wurde. 1960 nahm die PD Celje (Cilli) des PZS eine Erweiterung der Hütte vor. In all diesen Jahren behielt die Hütte ihren Namen. Die slowenische Bezeichnung lautet: Frischaufov dom na Okrešlju.
     

Frischauf-Hütte in den Steiner Alpen mit den Talorten Solcavan Podbreznik in Slowenien und Bad Vellach in Kärnten


    Dr. Johann Frischauf, Professor der Mathematik und Astronomie an der Universität Graz, schrieb 1877 das Werk "Die Sanntaler Alpen" und im Jahr 1895 "Die Erschließung der Sannthaler Alpen". Er war in der damaligen Zeit ein bedeutender Bergsteiger. Am 23.7.1871 bestieg er erstmals mit F. v. Juraschek das Hochtor (2365 m) in den Ennstaler Alpen, mit dem gleichen Bergkameraden und dem Führer Spreiz (genannt Krachler) am 23.7.1873 den 2247 m hohen Reichenstein, den man auch das steirische Matterhorn nennt. Der Grazer Professor Frischauf war erstmals 1868 in den Steiner Alpen. Sechs Jahre später begann er diese systematisch zu erforschen und bekannt zu machen. Mit einem Einheimischen bestieg er 1874 die 2640 m hohe Kranjska Rinka, 1876 die Kocna (2530 m) und 1877 mit 3 Bauern die Mrzlagora (Kaltenberg, 2208 m), nachdem im Jahr zuvor Robert von Lendenfeld nur die westliche Spitze erreicht hatte.


    Gipfelziele sind Skuta (2532 m) und Kranj Rinka (2453 m) auf versicherten Steigen.








noch oben
 

Home