Silvretta (26)



    Jamtalhütte
    2164 m, mit dem Talort Galtür, auch als
    Dr. Eugen-Heinz-Hütte bekannt.


    Hausbesitzer ist die Sektion Schwaben in Stuttgart. Der Hüttenbau erfolgte bereits 1882. Erweiterungen großzügiger Art fanden 1961 und 1978 statt. Den Zusatznamen erhielt sie nach Dr. Eugen Heinz, der 1953 die Leitung der Sektion Schwaben übernahm, die er sodann 17 Jahre sehr erfolgreich führte. In seine Amtszeit fallen die beiden Zubauten an der Jamtalhütte. Dr. Heinz wirkte seit 1920 in seiner Sektion, 1924 wurde er Leiter der Jugendgruppe, von 1929 bis 1932 übernahm er die Skiabteilung, die unter ihm große sportliche Erfolge errang. Das 3. Reich brachte ihm neben beruflichen Nachteilen auch eine Unterbrechung der Sektionsarbeit.
     

Jamtalhütte (auch Dr Eugen-Heinz-Hütte) in der Silvretta mit dem Talort Galtür


    Dr. Eugen Heinz wirkte später beruflich als Präsident des Landesarbeitsamtes. Er setzte sich u.a. beim OeAV mit Erfolg für die Rückgabe der beschlagnahmten DAV-Hütten in Österreich ein. In die Amtszeit von Dr. Heinz fallen auch die Erweiterungsbauten vom Hallerangerhaus, Schwabenhaus, Schwarzwasserhütte und der Stuttgarter Hütte.
     

Jamtalhütte (auch Dr Eugen-Heinz-Hütte) in der Silvretta mit dem Talort Galtür


Das 100-jährige Bestehen der Sektion Schwaben im Jahre 1969 konnte er in seiner Wirkungszeit als 1. Vorsitzender begehen. Eine wertvolle Festschrift ist ihm mitzuverdanken. Im Alter von 82 Jahren übergab er sein schweres Amt in jüngere Hände. 
 

Jamtalhütte (auch Dr Eugen-Heinz-Hütte) in der Silvretta mit dem Talort Galtür
 
Die Hüttenberge sind u.a. Dreiländerspitze (3197 m), Gemsspitze (3114 m), Fluchthorn (3399 m) und die Jamspitzen (3178 m).


Weitere Infos:
www.jamtalhuette.at








noch oben
 

Home