Nockberge (46a)



    Neue-Bonner-Hütte
     (ehemals Zechner-Hütte)
    1712 m, mit den Talorten Rennweg/St. Georgen bzw. St. Margarethen im Lungau.


    Diese Hütte liegt im Gebiet der „Stangalpe“ nahe dem Katschberg. Man kann sie zu Fuß von Rennweg, St. Margarethen im Lungau oder von Bundschuh im Thomatal und mit dem Auto über Rennweg-Aschbach und Frankenberg erreichen. Für den Fußmarsch benötigt man etwa 3 Stunden. Die Hüttenberge sind Schöngelitzhöhe (1811 m), Teuerlnock (2145 m), Schwarzwand (2214 m) und Roter Riegel (2153 m).
     

Neue-Bonner-Hütte in den Nockbergen mit den Talorten Rennweg und St. Georgen bzw St. Margarethen im Lungau


    Bevor die Sektion Bonn des DAV das Anwesen 1964 erwarb und die Hütte nach einer 4-jährigen, großen Umbaumaßnahme 1968 in Betrieb nehmen konnte, lautete ihr Name „Zechner-Hütte“.

    Ursprünglich war sie eine Almhütte, in der gelegentlich Bergwanderer nächtigten. Der Urzustand der Hütte führt in das vorige Jahrhundert zurück. Nach dem 2. Weltkrieg wurde sie vom damaligen Besitzer, dem "Zechner-Bauer", erweitert. Er entstammte dem alten, angesehenen Kärntner Bauerngeschlecht der Zechner, das schon lange in St. Georgen ansässig ist. Der Name „Zechner“ geht auf das Wort „Zehent“ zurück. Dies war eine alte Steuer (der Zehnte Teil), die auch die Bauern an ihren Landesherrn abzuführen hatten.
     

Neue-Bonner-Hütte in den Nockbergen mit den Talorten Rennweg und St. Georgen bzw St. Margarethen im Lungau


    Auf den Wanderkarten findet man noch heute die alte Bezeichnung „Zechner-Hütte“, jedoch setzt sich der jetzige Name „Neue-Bonner-Hütte“ mehr und mehr durch. Beim Übergang zur Dr. Josef-Mehrl-Hütte, ca. 5 Stunden Gehzeit, überschreitet man die „Zechner-Höhe“ (2188 m), die ebenfalls an das Bauerngeschlecht erinnert.


Weitere Infos:
www.bergsteigen.at








noch oben
 

Home