Fallender Toast
 

Seite 1 | 2 | 3 | 4
 







Für den zweiten Laib standen 3 Aufstriche zur Verfügung:

Honig, Marmelade und Nutella (Kobe's Favorit).

 




Während ich meine 32. Scheibe Toast butterte, entzündeten sich die Sehnen in meinem Handgelenk und pochten vor Schmerzen.

Ich gewann neuen Respekt vor den professionellen Butterern, die unermüdlich im Hintergrund der Cafés, Restaurants und Hotels arbeiten. Ich ziehe den Hut vor Euch, oh Ihr butternden Helden!





Ich änderte die Verfahrensweise und benutzte das Stück Butter wie eine Kreide.

Diese Methode klappte prima und ich musste so nicht einmal in einen dieser "Wunder-Butter-Stifte" investieren, die sie in den Infomercials verkaufen.






Ich konnte mich nicht mehr zurückhalten, ich musste ein wenig von diesem Honig probieren.



Wer auch immer diesen Honigbär-Spender erfunden hat - er war ein kranker Bastard.

Glücklicherweise war jemand so vorausschauend, den Ausgießer auf den Kopf des Bären zu verlegen. Sicher, anatomisch ist das nicht korrekt, aber dieser Bär passt dafür auf eueren Frühstückstisch, während das Original doch nur zu Diskussionen führte.






Weil das Zeitfenster für das Buttern von frischem Toast nur acht Minuten groß ist, mussten wir schnell arbeiten.

 





Dieser mit Honig bestrichene Toast haucht gleich sein Leben aus, und die anderen Toastscheiben sehen schon ihrem dunklen Schicksal entgegen.






Marmeladentoast war kostbarer, deshalb war es auch entmutigender, ihm beim Purzelbaum auf dem Fußboden zuzusehen.

Unglücklicherweise wurden die Patente für Buttertoast-Sicherheitsnetze von den großen Butterkonzernen aufgekauft.



Bitte lesen Sie weiter auf
Seite 4.











noch oben
 

Home