Mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Beulskopf
    



Der zwischen Altenkirchen, Niederirsen und Pracht gelegene Gipfel des 388 Meter hohen Beulskopfes wird von dem 35 Meter hohen "Raiffeisen Turm" überragt. Der im Jahr 1990 aus Holz errichtete Aussichtsturm wurde nach dem im nahen Hamm (Sieg) geborenen Sozialreformer Friedrich Wilhelm Raiffeisen benannt und bietet Ausblicke über den Westerwald hinweg bis zum Siebengebirge, der Eifel und dem Bergischen Land. Zweihundert Meter östlich des Gipfels überquert die als "Höhenweg" kartierte und Altenberg im Westerwald mit Au an der Sieg verbindende Landesstraße L267 den Beulskopf. Von Altenkirchen kommend bietet sich anstelle der vergleichsweise stark befahrenen L267 eine Auffahrt auf der ruhigeren Kreisstraße K53 an, die über Busenhausen nach Beul führt, wo sie dreihundert Meter südlich der Scheitelhöhe in die L267 einmündet.


Auf der B8 vor dem Industriegebiet im Westen von Altenkirchen auf dem Weg zum Beulskopf im Westerwald


Vom Blauen Stein kommend erreichen wir auf der Bundesstraße B8 das Industriegebiet im Westen der Kreisstadt Altenkirchen im Westerwald, bei dem wir nach rechts auf die B256 abbiegen.



Auf der B256 im Nordwesten von Altenkirchen auf dem Weg zum Beulskopf im Westerwald


Die Bundesstraße umgeht Altenkirchen im Nordwesten und erreicht nach einem Kilometer die Abfahrt Richtung Hamm an der Sieg...



Auf der B256 vor der Einmündung in die L267 von Altenkirchen nach Heupelzen und zum Beulskopf im Westerwald


... und wenige Meter weiter die aus dem auf 220 Meter Höhe gelegenen Zentrum von Altenkirchen heraufkommenden Landesstraße L267, auf die wir links abbiegend auffahren.



Auf der L267 zwischen Altenkirchen und nach Heupelzen und zum Beulskopf im Westerwald


Die als "Kumpstraße" ausgeschilderte Landesstraße passiert den rechts der Straße gelegenen Altenkirchener Stadtteil Honneroth und kurz darauf den Abzweig der K40 nach Busenhausen und Bachenberg. Sie läuft dann auf ein Waldstück zu, ...



Auf der L267 zwischen Altenkirchen und Kettenhausen auf dem Weg zum Beulskopf im Westerwald


... hinter dem sie - nur von zwei Radlern befahren - mit acht bis zehn Prozent Steigung durch Felder und Wiesen bergauf schwingt...



Auf der L267 in der Ortschaft Kettenhausen zwischen Altenkirchen und dem Beulskopf im Westerwald


... und nach zwei Kilometern die auf 270 Metern Höhe gelegene Ortschaft Kettenhausen erreicht. Innerhalb der knapp dreihundert Einwohner zählenden Ortsgemeinde gewinnt die L267 weiter an Höhe.



Auf der L267 zwischen Kettenhausen und Heupelzen auf dem Weg zum Beulskopf im Westerwald


Hinter Kettenhausen haben wir den ersten Gegenverkehr. Die L267 steigt oberhalb des Driescheiderbaches verlaufend weiter an...



Auf der L267 in der Ortschaft Heupelzen auf dem Weg zum Beulskopf im Westerwald


... und erreicht nach etwas mehr als einem Kilometer die auf 310 Metern Höhe gelegene und etwa 250 Einwohner zählende Ortschaft Heupelzen. Die innerhalb von Heupelzen als "Hauptstraße" ausgeschilderte Landesstraße überquert den Heupelzer Bach und erreicht durch drei 90-Grad-Kurven den nordöstlichen Ortsausgang.



Auf der L267 zwischen den Ortschaften Heupelzen und Beul auf dem Weg zum Beulskopf im Westerwald


Die L267 läuft nun in östlicher Richtung durch Weideland auf eine weitere 90-Grad-Kurve zu, in der die von Busenhausen heraufkommende "Feldstraße" einmündet.



Auf der L267 am südlichen Ortseingang von Beul auf dem Weg zum Beulskopf im Westerwald


Hinter der Kurve passiert die nun in nördlicher Richtung verlaufende L267 den Ortseingang des Dorfes Beul und steigt als "Kirchstraße" dem Ortszentrum entgegen.



Auf der Kirchstraße genannten L267 in Beul oberhalb von Altenkirchen auf dem Weg zum Beulskopf im Westerwald


Wegen unterschiedlicher Besitzverhältnisse im 19. Jahrhundert gehört das etwa 160 Einwohner zählende Beul zwei unterschiedlichen Gemeinden an: Die Häuser rechts der L267 gehören zur Ortsgemeinde Busenhausen, die auf der linken Straßenseite zur Ortsgemeinde Heupelzen.



Auf der Höhenweg genannten L267 in Beul oberhalb von Altenkirchen auf dem Weg zum Beulskopf im Westerwald


In der Dorfmitte geht die Kirchstraße in den bis zu 12 Prozent steilen "Höhenweg" über, der auf einem kurzen Stück mit getrennten Fahrspuren...



Auf der L267 in Beul oberhalb von Altenkirchen kurz vor dem Scheitel seitlich des Beulskopfes im Westerwald


... und einem vier Prozent steilen Schlussanstieg...



Auf dem Scheitel der L267 in Beul seitlich des Beulskopfes im Westerwald


... auf den 370 Meter hohen Scheitel seitlich des Beulskopf-Gipfels zuläuft, der die höchste Erhebung im Kreis Altenkirchen ist. Über die Anhöhe verläuft die Wasserscheide zwischen den Flüssen Sieg und Wied und es gibt hier oben ein Bus-Wartehäuschen. Das war's.



Am Ortsausgang von Beul kurz hinter dem Scheitel der L267 nahe dem Beulskopf im Westerwald


Wenige Meter unterhalb des Scheitels wurde am Ortsausgang von Beul links der Straße ein kleiner Parkplatz angelegt, ...



Raiffeisen-Turm auf dem Beulskopf am Ortsausgang von Beul im Westerwald


... der den Besuchern des Raiffeisen-Turms zur Verfügung steht und der auch als Wanderparkplatz genutzt werden kann, denn hier queren der 141 Kilometer lange Sieghöhenweg und der 235 Kilometer lange Westerwaldsteig die Anhöhe. Bei unserem Besuch war die Aussichtsplattform des Turms nicht zugänglich, ...



Blick vom Beulskopf am Ortsausgang von Beul über die Wersterwald-Hügel Richtung Siegtal und Bergisches Land


... aber auch vom Fuß des Raiffeisen-Turms hat man einen schönen Blick Richtung Siegtal und Bergisches Land.



Talfahrt vom Beulskopf auf der leicht abschüssigen L267 zwischen Beul und Weißenbrüchen im Westerwald


Hinter dem Beulskopf senkt sich die L267 mit leichtem Gefälle in Richtung Weißenbrüchen...



Auf der L267 unterhalb von Beul und dem Beulskopf vor dem Abzweig der K55 nach Kratzhahn im Westerwald


... und erreicht nach einem Kilometer den Abzweig der K55 nach Kratzhahn. Wir verlassen hier die Landesstraße und folgen der in östlicher Richtung verlaufenden Kreisstraße, ...



Auf der K55 vor der Ortschaft Birkenbeul unterhalb des Beulskopfes im Westerwald


... die nach dreihundert Metern die Ortsgemeinde Birkenbeul erreicht, ...



Auf der K55 in der Ortschaft Birkenbeul unterhalb des Beulskopfes im Westerwald


... in der sie nach Norden abdreht, ...



Auf der K55 zwischen den Ortschaften Birkenbeul und Kratzhahn unterhalb des Beulskopfes im Westerwald


... um hinter dem Ortsausgang mit einer deutlich schmaleren Fahrbahn...



Auf der K55 im hebstlichen Waldstück zwischen den Ortschaften Birkenbeul und Kratzhahn unterhalb des Beulskopfes im Westerwald


... und durch Leitplanken gut gesichert...



Auf der K55 zwischen den Ortschaften Kratzhahn und Ückertseifen unterhalb des Beulskopfes im Westerwald


... in Richtung des Birkenbeuler Ortsteils Kratzhahn wieder anzusteigen. Vor Kratzhahn dreht die K55 in westliche Richtung und steigt über eine 294 Meter hohe Anhöhe hinweg...



Auf der K55 in der Ortschaft Ückertseifen unterhalb des Beulskopfes im Westerwald


... der Ortschaft Ückertseifen entgegen, die zur Ortsgemeinde Niederirsen gehört und auf etwa 250 Metern Höhe liegt.



Auf der K65 zwischen Übertseifen und Niederirsen unterhalb des Beulskopfes im Westerwald


Hinter Ückertseifen ändert sich die Nummerierung der Kreisstraße, die nun als K56 weitergeführt wird und die mit einem Gefälle von zehn Prozent...



In den Kehren der K65 zwischen Übertseifen und Niederirsen unterhalb des Beulskopfes im Westerwald


... und durch zwei enge Kehren...



Auf der K65 zwischen Übertseifen und Niederirsen vor der Einmündung in die L277 unterhalb des Beulskopfes im Westerwald


... kurz darauf das Tal des Irsenbaches erreicht, wo sie nahe Niederirsen in die Irser Straße L277 mündet. Von hier aus bietet sich eine Weiterfahrt zu den oberhalb von Eitorf gelegenen Höhensteinen an.




Weitere Infos zum Raiffeisen-Turm:
https://www.ak-kurier.de/











noch oben



Home