Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Beusdalbos
(Bovenste Bos)
    



Der zwischen dem Geultal und dem Gulptal gelegene belgische "Helling" Beusdalbos kann sowohl von Sippenaeken als auch von Teuven aus angefahren werden. Der von einem Mischwald umgebene Hügel auf dem Plateau Crapoel liegt in einem Naturschutzgebiet oberhalb der Gemeinden Voeren und Blieberg nahe der Grenze zu den Niederlanden. Der Anstieg ist auch unter dem Namen "Bovenste Bos" bekannt und ist besonders bei Radsportlern beliebt, denn er ist regelmäßig im Programm der Radrundfahrten Amstel Gold Race und Limburgs Mooiste.



Im verregneten Sippenaeken nahe der St. Lambert-Kirche unterhalb des Beusdalbos in Belgien


Vom Evenbaeg kommend erreichen wir die in der "Rue de la Forge" in der etwa zweihundert Einwohner zählenden Ortschaft Sippenaeken, die von der Pfarrkirche St. Lambert am Place St. Lambert überragt wird. Das Gotteshaus wurde in den Jahren 1840-1841 im neoklassizistischen Stil aus Backsteinen erbaut.



Hauptstraße von Sippenaeken kurz hinter der St. Lambert-Kirche unterhalb des Beusdalbos in Belgien


Hinter der Kirche wendet sich die nun als "Rue de Beusdael" ausgeschilderte Hauptstraße nach Westen und führt gut ausgebaut und leicht ansteigend durch die lang gezogene Ortschaft.



Am Ortsausgang von Sippenaeken unterhalb des Beusdalbos auf dem Weg nach Teuven in Belgien


Am Ortsausgang wird die "Rue de Beusdael" schmaler, der Asphalt rauer und die rötlich eingefärbten Fahrstreifen für Radler enden hier.



Hohlweg zwischen Sippenaeken und dem Chateau de Beusdael unterhalb des Beusdalbos in Belgien


Durch einen kleinen Hohlweg überwindet die Straße eine Kuppe, passiert den rechts der Straße gelegenen südlichsten Zipfel der Niederlande....



Chateau de Beusdael zwischen Sippenaeken und Teuven unterhalb des Beusdalbos in Belgien


... und erreicht 1,6 Kilometer hinter Sippenaeken das etwa 30 Meter tiefer gelegene "Chateau de Beusdael". Die Wasserburg wurde überwiegend im gotischen Stil erbaut und wird auf das 16. Jahrhundert datiert, die ältesten Teile stammen aus dem 12. Jahrhundert. Seit 1976 steht das Chateau de Beusdal unter Denkmalschutz. Es befindet sich im Besitz der Lütticher Vereinigung "Les colonies scolaires catholiques Liégeoises" und kann - wie die meisten Schlösser der Region in Privatbesitz - nicht besichtigt werden.



Auf der Landstraße von Sippenaeken zum Helling Beusdalbos kurz hinter dem Chateau de Beusdael in Belgien


Hinter dem Chateau de Beusdael beginnt die "Rue de Beusdael" wieder leicht anzusteigen, passiert ein einzeln gelegenes Gehöft und führt danach durch eine Rechts-Links-Kurvenkombination.



Auf der Landstraße von Sippenaeken zum Helling Beusdalbos in Belgien kurz vor der Scheitelhöhe


Hinter den beiden Kurven nimmt die Steigung deutlich zu.



Auf rauem Asphalt zwischen Sippenaeken und Teuven kurz vor der Scheitelhöhe des Beusdalbos in Belgien


Auf rauem Asphalt ohne Markierungslinien nähern wir uns dann dem Wald von Beusdal...



Scheitelhöhe des Beusdalbos oberhalb von Sippenaeken und Teuven in Belgien


... und der Scheitelhöhe des Bovenste Bos, über die nicht nur die Gemeindegrenze zwischen Sippenaeken und Teuven verläuft, sondern auch die Grenze zwischen den Provinzen Lüttich und Limburg sowie die der Wallonischen und der Flämischen Region. Rechts abbiegend erreicht man über den "Driesenhof" einen weiteren Bauernhof mit dem Eiscafé "Gelatofarm". Wir verkneifen uns den verlockenden Abstecher und fahren hier geradeaus weiter Richtung Sinnich und Teuven.



Rur de Beusdael kurz hinter dem Scheitel des Beusdalbos auf dem Weg nach Sinnich und Teuven in Belgien


Hinter dem Scheitel wird der Asphalt wieder besser, dafür wird die Fahrbahn noch schmaler.



Vor der ersten Kehre der Rue de Beusdael zwischen dem Scheitel des Beusdalbos und Sinnich in Belgien


Auf dem Weg ins Tal sind drei enge und teilweise schlecht einsehbare Kehren zu durchfahren. Bei Kehre 1 ändert sich der Name der "Rue de Beusdael" in "Kasteelstraat", ...



Auf der verregneten Kasteelstraat unterhalb des Beusdalbos kurz von Sinnich in Belgien


... hinter Kehre 3 bleibt dann der Wald zurück. Der Fahrbahnbelag wird nun wieder schlechter und bei erneut einsetzendem Regen passieren wir die rechts der Straße gelegenen Nebengebäude des "Kasteel van Sinnich", ein ehemaliges Augstinerinnen-Kloster, das ab dem Jahr 1243 genutzt wurde und das früher den Namen "Abdij van Sinnich" trug. Im Jahr 1297 wurde die Abtei um eine kleine Klosterkirche ergänzt. Bedingt durch die französische Revolution musste das Kloster im Jahr 1796 geschlossen werden. Das Anwesen wurde in der Folge vom französischen Staat eingezogen und in private Hände verkauft.



Auf der Kasteelstraat unterhalb des Beusdalbos am Ortseingang von Sinnich in Belgien


Dreihundert Meter weiter erreichen wir den Ortseingang und die ersten Häuser des zur Gemeinde Voeren gehörenden Dorfes Sinnich. Wir halten uns hier rechts...



Ortsdurchfahrt Sinnich unterhalb des Beusdalbos mit Blick auf die Kirche von Teuven in Belgien


... und folgen der Hauptstraße in Richtung Teuven, das von dem Turm der im Jahr 1870 erbauten neugotischen Sint-Pieterskerk überragt wird.
Von hier aus fahren wir weiter zum nahe gelegenen Helling "Gieveld".




Weitere Infos:
https://www.eropuitinlimburg.com/evenementen-overzicht/bovenste-bos/











noch oben



Home