Touren mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Col de Charamel
    



Der Col de Charamel in den Provenzalischen Alpen verbindet gemeinsam mit dem nahen Col des Fillys das Ubaye-Tal im Norden mit dem südlich gelegenen Tal der La Blanche. Über seinen unterhalb des "Le Château" (1.353 m) im Südwesten und des "Terre Blanche" (1.281 m) im Südosten gelegenen Scheitel verläuft die "Route du Col des Fillys" genannte Departementstraße D7, die die Ortschaften La Bréole (935 m) im Tal der Ubaye und La Chaumette (1.060 m) miteinander verbindet. Die durchgängig asphaltierte und teilweise nur eineinhalb Fahrspuren breite D7 steigt auf der Nordseite mit durchschnittlich sechs Prozent an, die kurze Südauffahrt ab L'Eygaye verläuft mit im Schnitt fünf Prozent etwas flacher. Die Maximalsteigung von elf Prozent findet man im Schlussanstieg der Nordauffahrt. Benannt wurde der Pass nach dem etwa zwei Kilometer weiter im Südwesten jenseits des 1.353 Meter hohen "Le Château" gelegenen Weiler Charamel.



Auf der D900 im Ubaye-Tal unterwegs zum Col de Charamel in den französischen Seealpen


Vom Wintersportort Pra Loup kommend erreichen wir auf der D900 durch das malerische Ubaye-Tal...



Auf der D900 in Le Lauzet-Ubaye unterwegs zum Col de Charamel in den französischen Seealpen


... und vorbei an Le Lauzet-Ubaye...



Mazda MX-5 ND oberhalb des Stausees Lac de Serre Poncon an der D900 unterwegs zum Col de Charamel in den französischen Seealpen


... einen asphaltierten Aussichtspunkt, ...



Blick von der D900 auf den Stausee Lac de Serre Poncon unterwegs zum Col de Charamel in den französischen Seealpen


... von dem aus man einen tollen Blick auf den dreihundertfünfzig Meter tiefer gelegenen Stausee Lac de Serre-Ponçon hat. Er staut mit seinem im Jahr 1961 fertiggestellten, über sechshundert Meter langen und hundertzwanzig Meter langer Erddamm die Flüsse Durance und Ubaye zur Stromgewinnung und Trinkwasserversorgung auf. Der Lac de Serre-Ponçon ist mit einem Fassungsvermögen von 1,2 Milliarden Kubikmetern der größte Wasserspeicher in Frankreich.



Auf der D900 vor dem Abzweig der D900B nach Espinasses und zum Col de Charamel in den französischen Seealpen


Zweihundert Meter hinter dem Aussichtspunkt teilt sich die Straße: Während die D900 leicht ansteigend nach links abzweigt und über Saint-Vincent-les-Forts nach Selonnet führt, fahren wir hier geradeaus weiter...



Auf der D900B am Südufer des Lac de Serre Poncon unterwegs zum Col de Charamel in den französischen Seealpen


... und folgen der als D900B kartierten "Route de Barcelonnette" vorbei an der Streusiedlung Le Lautaret und entlang dem Nordabfall des 1.195 Meter hohen "La Pierre de l'Aigle" in Richtung Espinasses.



Auf der D900B vor dem Abzweig der D7 zum Col de Charamel in den französischen Seealpen


Acht Kilometer weiter wird dann im Süden des Talortes La Bréole der Abzweig der D7 erreicht, die über den Col de Charamel und den sich anschließenden Col des Fillys auf La Chaumette zuläuft, wo sie in die nach Selonnet führende D900C einmündet.



Auf der leicht ansteigenden D7 hinter dem Abzweig von der D900B auf dem Weg zum Col de Charamel in den französischen Seealpen


Die "Route du Col des Fillys" genannte D7 steigt hinter dem Abzweig zunächst mit niederen einstelligen Prozentwerten durch das landwirtschaftlich genutzte Tal des "Ravin de la Gayesse" an...



Auf der ansteigenden D7 im Bergwald unterhalb des Col de Charamel in den französischen Seealpen


... und erreicht nach fünfhundert Metern ein Wäldchen, in dem sich die Steigung auf bis zu acht Prozent erhöht.



Auf der ansteigenden D7 vor der ersten Kehre unterhalb des Col de Charamel in den französischen Seealpen


Nach zwei Kilometern erreicht die D7 die erste von zwei Kehren.



Auf der ansteigenden D7 zwischen den beiden Kehre unterhalb des Col de Charamel in den französischen Seealpen


Auf der achthundert Meter langen, flacher verlaufenden Zwischengeraden passieren wir zwei Radsportler - weitere Verkehrsteilnehmer sind bei unserer Auffahrt nicht unterwegs.



Auf der D7 in der zweiten Kehre unterhalb des Col de Charamel in den französischen Seealpen


Bei der sich anschließenden zweiten Kehre zweigt nach links die "Route de Fermeyer" in den gleichnamigen Weiler ab.



Auf der D7 im Schlussanstieg zum Col de Charamel in den französischen Seealpen


Hinter der Kehre folgt der dreihundert Meter lange und bis zu elf Prozent steile Schlussanstieg. Hier muss mit Wanderern gerechnet werden!



Auf der D7 vor dem Scheitel des Col de Charamel in den französischen Seealpen


Fünf Kilometer hinter La Bréole wird auf 1.242 Metern Höhe der unspektakuläre, in einer Kurve gelegene Scheitel des Col de Charamel erreicht, vor dessen hölzernem Passschild wir einen kurzen Fotostopp einlegen.



Talfahrt vom Scheitel des Col de Charamel nach L Eygaye in den französischen Seealpen


Hinter dem Scheitel schlängelt sich die Route du Col des Fillys mit leichtem Gefälle durch Getreidefelder...



Talfahrt vom Scheitel des Col de Charamel nach L Eygaye vor dem Abzweig nach Chamarel Haut in den französischen Seealpen


... zum Abzweig einer Nebenstraße, die in dem gut einen Kilometer entfernten Weiler Charamel-Haut endet. Hier hält man sich links.



Talfahrt vom Scheitel des Col de Charamel oberhalb von L Eygaye hinter dem Abzweig nach Chamarel Haut in den französischen Seealpen


Die Departementstraße D7 senkt sich nun mit niederen einstelligen Prozentwerten in das Tal des "Ravin de Malubac"...



Talfahrt auf der D7 vom Scheitel des Col de Charamel vor dem Dorf L Eygaye in den französischen Seealpen


... und erreicht auf 1.200 Metern Höhe das Dorf L'Eygaye in der Gemeinde Ubaye-Serre-Ponçon, hinter dem sie zum Col des Fillys ansteigt.




Weitere Infos:
https://climbfinder.com/de/anstiege/col-des-fillys-la-breole











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:
Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



noch oben



Home