Touren mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Col de Larche
(Colle della Maddalena - Col de l'Argentière)
    



Der zwischen den Cottischen Alpen und den Seealpen gelegene Col de Larche verbindet das französische Jausiers im Tal der L'Ubaye mit dem Italienischen Vinadio im Stura di Demonte-Tal. Die Grenze zwischen den beiden Staaten verläuft ebenso über die Scheitelhöhe wie die geografische Grenze zwischen den Cottischen Alpen und den Seealpen. Auf französischer Seite ist die Passstraße als Departementstraße D900 ausgeschildert, auf italienischer Seite ist sie als Strada Statale 21 (SS21) kartiert. Aber nicht nur der Straßenname unterscheidet sich: Auf italienischer Seite heißt der Alpenübergang "Colle della Maddalena". Und um die Menschheit zu verwirren, ist er in Frankreich auch unter den Namen "Col de l'Argenière" und "Col de la Madelaine" bekannt. Die D900 / SS21 nutzt die vergleichbar niedere Senke zwischen dem 3.104 Meter hohen "Tête de Moise" im Nordosten und dem 2.954 Meter hohen "Tête de l'Enchastraye" im Süden. Die durchgängig zweispurige Passstraße wird möglichst ganzjährig offen gehalten, ist gut asphaltiert und hat fünfundzwanzig Kehren.



Auf der Departementstraße D902 bei Les Gleizolles vor der Einmündung in die D900 zum Col de Larche zwischen den Cottischen Alpen und den Seealpen


Vom Col de Vars kommend erreichen wir bei dem zu Saint-Paul-sur-Ubaye gehörenden Weiler Les Gleizolles die Departementstraße D900, ...



Auf der Departementstraße D900 bei Les Gleizolles auf dem Weg zum Col de Larche zwischen den Cottischen Alpen und den Seealpen


... die von Barcelonnette aus zum Col de Larche führt. An der Einmündung biegen wir in Richtung Cuneo links ab und passieren ein Schild, das signalisiert, dass die Passstraße über den Col de Larche geöffnet ist. Am Gegenverkehr erkennen wir, dass auf der Passstraße von und nach Italien auch mit LKW gerechnet werden muss, aber nur bis zu einem Gesamtgewicht von 26 Tonnen. Schwerlastverkehr ist auf dem folgenden Abschnitt der D900 nicht erlaubt.



Auf der Departementstraße D900 im Ubaye-Tal hinter Les Gleizolles auf dem Weg zum Col de Larche zwischen den Cottischen Alpen und den Seealpen


Nach einer ersten Kehre oberhalb von Les Gleizolles schlängelt sich die D900 in östlicher Richtung dem Ubaye-Tal folgend mit mittleren einstelligen Prozentwerten...



Auf der Departementstraße D900 im Südabsturz des Tete de la Platasse zwischen Les Gleizolles und Larche auf dem Weg zum Col de Larche


... auf den senkrechten Südabsturz des 2.480 Meter hohen "Tête de la Platasse" zu, in dem riesige Stahlnetze den Verkehr vor ausbrechendem Gestein sichern.



Auf der Departementstraße D900 im Nordhang des Ubaye-Tals zwischen Les Gleizolles und Larche auf dem Weg zum Col de Larche


Dahinter ist die Passstraße durch stählerne Leitplanken gegen Abstürze in das immer tiefer zurückbleibende Ubaye-Tal gut gesichert.



Auf der Departementstraße D900 im ungesicherten Südabsturz des Tete de la Platasse zwischen Les Gleizolles und Larche auf dem Weg zum Col de Larche


Im Bereich des nachfolgenden, ungesicherten Felsabsturzes verengt sich die D900 leicht, ...



Auf der Passstraße D900 vor der Brücke über den Torrent de Bouchiers vor Meyronnes auf dem Weg zum Col de Larche


... überquert dann den der Ubaye zufließenden Gebirgsbach "Torrent de Bouchiers"...



Auf der Departementstraße D900 in  der Ortschaft Meyronnes zwischen Les Gleizolles und Larche auf dem Weg zum Col de Larche


... und erreicht nach einer Doppelkehre den auf 1.515 Metern Höhe gelegenen kleinen Ort Meyronnes, wo wir unter den Sonnenschirmen des Restaurants "Mare e Monti" einen Boxenstopp einlegen.



Auf der Departementstraße D900 am Ortsausgang von Meyronnes zwischen Les Gleizolles und Larche auf dem Weg zum Col de Larche


Danach setzen wir unser Auffahrt zum Col de Larche fort. Dem Anhalter am Straßenrand können wir nur freundlich zurückwinken, denn wir haben in unserem Roadster nun wirklich keinen freien Platz mehr.



Auf der D900 zwischen Meyronnes und Larche unterhalb des Col de Larche


Hinter Meyronnes folgen wir der verkehrsarmen Route de la Madelaine weiter bergauf...



Auf der Passstraße D900 vor dem Ortseingagn von Larche auf dem Weg zum Col de Larche


... und passieren zehn Kilometer hinter Les Gleizolles mit Blick auf die 2.629 Meter hohe "La Tête Dure" und den 2.770 Meter hohen "Bec die Lièvre" den Ortseingang von Larche, nach dem der Pass benannt wurde.



Passstraße D900 in der Ortschaft Larche auf dem Weg zum Col de Larche zwischen den Cottischen Alpen in den Seealpen


Das auf 1.680 Metern Höhe gelegene kleine Bergdorf hat keine hundert Einwohner und bildet seit dem Jahr 2016 mit Meyronnes die Gemeinde Val d'Oronaye. Vorbei an der kleinen, modernen Kirche und dem "Relais d'Italie" steigt die Passstraße weiter leicht an, ...



Auf der Passstraße D900 in Larche vor dem Brücke über den Gebirgsbach Rouchouze auf dem Weg zum Col de Larche zwischen den Cottischen Alpen in den Seealpen


... überquert den Gebirgsbach "Torrent de Rouchouze", passiert dann kurz vor dem Ortsausgang von Larche die Auberge du Lauzanier mit dem Centre de Ski de Fond...



Auf der Route de La Madeleine D900 vor der Eglise Sainte Marie Madeleine unterhalb des Col de Larche zwischen den Cottischen Alpen in den Seealpen


... und läuft dann auf die Chapelle Sainte Marie Madeleine à Maison Méane zu. Die auf 1.780 Metern Höhe in zeitgenössischem Stil aus Natursteinen erbaute Kapelle mit ihrem freistehenden, ungewöhnlich geformten Glockenturm steht oberhalb des zu Larche gehörenden Weilers Maison-Méane.



Zwischen den beiden oberen Kehren der Route de La Madeleine D900 zum Col de Larche zwischen den Cottischen Alpen in den Seealpen


Die D900 läuft nun auf eine Doppelkehre zu, aus deren Zwischengeraden man einen schönen Blick in das Tal der Ubayette und auf den 2.772 Meter hohen Gipfel des "Tête de Vireysse" hat, ...



Route de La Madeleine D900 vor dem Südwesthang des Tete de Blaves unterhalb des Col de Larche zwischen den Cottischen Alpen in den Seealpen


... dreht dann in die Südwesthänge von "Tête de Blaves" (2.750 m) sowie "Pointe de la Signora" (2.774 m)...



Im Schlussanstieg der Nordwestrampe des Col de Larche zwischen den Cottischen Alpen in den Seealpene


... und erreicht durch einen fünf bis sechs Prozent steilen Schlussanstieg...



Auf dem Scheitel des Col de Larche vor dem Rifugio della Pace


... den 1.991 Meter hohen Scheitel des Col de Larche. Links der Straße wurde ein großer Schotterparkplatz angelegt, auf der rechten Straßenseite steht das Rifugio de la Pace, durch das die Grenze zwischen Frankreich und Italien verläuft. Das Schutzhaus diente früher als Zollstation, heute verfügt es über eine Bar und ein Restaurant und bietet zudem Übernachtungsmöglichkeiten in Zimmern und Matratzenlagern an. Von hier aus bieten sich Bergtouren zum 3.104 Meter hohen "Monte Oronaye", zur 2.727 Meter hohen "Cima delle Manse" sowie zu den Bergseen "Lac du Lauzanier" und "Lago Superiore di Roburent" an.



Passschild auf dem Scheitel des Col de Larche zwischen Frankreich und Italien


Das auf der Nordseite der Scheitelhöhe stehende Passschild nennt nur den italienischen Namen "Colle della Maddalena". Die angegebene Passhöhe ist nicht lesbar, weil das Schild  - wie viele andere im Alpenraum - mit Aufklebern zugepappt ist.



Talfahrt auf der SS21 vom Colle delle Maddalena vor dem Lago della Maddalena kurz hinter der Scheitelhöhe

 
Hinter dem Scheitel senkt sich die nun als SS21 kartierte Strada Statale mit leichtem Gefälle zu dem etwa zwanzig Höhenmeter unterhalb des Col des Larche alias Colle della Maddalena gelegenen "Lago della Maddalena" mit dem "Ristorante del Lago".

Der Legende nach gab es hier früher sehr gutes Weideland, das den Eltern von Maddalena gehörte, die das Vieh ihrer betagten Eltern unter großen Mühen regelmäßig hier herauf trieb. Die Eltern belohnten die jahrelangen Anstrengungen der Tochter und vermachten ihr die Weideflächen in ihrem Testament, was die im Ausland lebenden, habgierigen Brüder auf den Plan rief. Denen gelang es, das Testament juristisch anzufechten und sich das Land anzueignen. Die nun leer ausgehende Maddalena kehrte danach ein letztes Mal zur Weide zurück und flehte den Herrn an, Erbarmen zu haben und für Gerechtigkeit zu sorgen. Worauf sich in der fruchtbaren Senke Wasser sammelte und der für die Brüder wertlose See entstand.



Talfahrt auf der italienischen Südostrampe des Col de Larche vor der obersten von zwanzig Kehren


Eineinhalb Kilometer hinter dem See beginnt der teilweise auf 30 km/h Höchstgeschwindigkeit begrenzte Kurventanz durch insgesamt zwanzig durchnummerierte Kehren, ...



Blick aus Kehre 19 des Südostrampe des Colle della Maddalena in das obere Stura-di-Demonte-Tal


... aus denen heraus man schöne Ausblicke in das obere Stura di Demonte-Tal hat.



Stahlnetze und Leitplanken sichern die Kehren der Südostrampe des Colle della Maddalena oberhalb von Argentera


Die Südostrampe des Colle della Maddalena ist mit einem Maximalgefälle von acht Prozent nicht ganz so steil wie die Nordwestrampe. Gefährliche Abschnitte sind hervorragend ausgebaut und sowohl auf der Berg- als auch auf der Talseite sehr gut gesichert...



Übereinander angeordnete Stützmauern der Kehren in der Südostrampe des Colle della Maddalena


... und mit ihren mehrfach übereinander errichteten Stützmauern aus Natursteinen perfekt in den Steilhang des 2.658 Meter hohe "Il Bric" gebaut.



In den Kehren der Südostrampe des Colle della Maddalena oberhalb von Argentera


Die Kehren sind gut einsehbar und teilweise mit Überbreite angelegt, damit sie auch LKW zügig durchfahren können.



Auf der Südostrampe des Colle della Maddalena vor Kehre 9 oberhalb von Argentera


Bei Kehre 9 passiert die SS21 auf 1.780 Metern Höhe die Ruinen einer ehemaligen Siedlung...



Talfahrt auf der Geraden der Südostrampe des Colle della Maddalena zwischen den oberen Kehren und der Ortschaft Argentera


... und läuft nach zwei weiteren Kehren auf einer mit bis zu acht Prozent abfallenden Geraden...



Talfahrt auf der Südostrampe des Colle della Maddalena am Ortseingang von Argentera im Stura di Demonte-Tal


...auf die im Tal der Stura di Demonte auf 1.710 Metern Meereshöhe gelegene Ortschaft Argentera zu.



Talfahrt auf der Südostrampe des Colle della Maddalena vor der engen Ortsdurchfahrt durch Argentera im Tal der Stura di Demonte


In dem kleinen, keine hundert Einwohner zählenden Bergdorf verengt sich die Südostrampe.



Talfahrt auf der Südostrampe des Colle della Maddalena zwischen  Argentera und Bersezio im Tal der Stura di Demonte


Vorbei am Parkplatz des zwischen Argentera und Bersezio gelegenen Wintersportgebietes, dessen Skilifte Wintersportler auf bis zu 2.600 Meter Höhe befördern, folgt die SS21 dem linken Ufer der Stura di Demonte, die nahe dem Colle della Maddalena entspringt und die vorbei an der Stadt Cuneo der Po-Ebene zustrebt.



Talfahrt auf der Südostrampe des Colle della Maddalena vor der Ortschaft Bersezio im Tal der Stura di Demonte


Zehn Kilometer hinter dem Colle della Maddalena erreicht die Südrampe die zur Gemeinde Argentera gehörende Ortschaft Bersezio. Vorbei an einer Bauruine und dem gegenüber zwischen der Staatsstraße und dem Gebirgsbach gelegenen, ganzjährig geöffneten Campingplatz und Wohnwagenpark Argentera...



Talfahrt auf der Südostrampe des Colle della Maddalena durch die Ortschaft Bersezio im Tal der Stura di Demonte


... senkt sich die SS21 entlang dem befestigten Stura-Ufer durch den knapp sechzig Einwohner zählenden Ort.



Talfahrt vor Kehre 6 der Südostrampe des Colle della Maddalena zwischen Bersezio und Villagio Primavera im Tal der Stura di Demonte


Hinter Bersezio geht es durch die Vierergruppe von Kehre 6...



Talfahrt vor Kehre 3 der Südostrampe des Colle della Maddalena zwischen Bersezio und Villagio Primavera im Tal der Stura di Demonte


... bis Kehre 3 und über die Stura di Demonte hinweg...



Talfahrt auf der Südostrampe des Colle della Maddalena vor der Ortschaft Villaggio Primavera im Tal der Stura di Demonte


... zu dem auf 1.520 Metern Höhe gelegenen Ortseingang von Villaggio Primavera.



Talfahrt auf der Südostrampe des Colle della Maddalena durch Villaggio Primavera im Tal der Stura di Demonte


Durch eine lange Gerade und zwei letzte Kehren senkt sich die SS21 von hier aus hinunter nach Pontebernardo und erreicht über Vinadio und Demonte bei Borgo San Dalmazzo die nach Cuneo führende SS20.




Weitere Infos:
https://alpenrouten.de











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:
Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



noch oben



Home