Touren mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Col de Sarenne
    



Die über den knapp zweitausend Meter hohen Col de Sarenne verlaufende und als "Route du Col de Sarenne" bezeichnete Passstraße verbindet den Wintersportort Alpe d'Huez (1.850 m) mit dem Stausee Lac du Chambon (1.040 m) im Tal der Romanche. Die schmale, nur drei bis vier Meter breite, durchgängig asphaltierte Bergstraße nutzt dabei die natürliche Senke zwischen den Gipfeln von Tête du Serre (2.316 m) im Norden sowie "Grandes Buffes" (2.164 m) und "La Croix de Cassini" (2.373 m) im Süden. Sie überwindet die Höhenunterschiede von 370 m ab Alpe d'Huez und 1.160 m ab dem Lac de Chambon mit Hilfe von siebenundzwanzig engen Kehren.



Auf der Rue du Pic Blanc in Alpe d Huez auf dem Weg über den Col de Sarenne  nach Mizoen oberhalb des Lac du Chambon


Wir beginnen die Auffahrt zum Col de Sarenne an dem auf 1.860 Metern Höhe gelegenen Kreisverkehr "Rond Point des Pistes" in Alpe d'Huez und rollen durch die "Rue du Pic Blanc" und die sich anschließende "Avenue du Rif Nel" zu dem fünfzig Meter tiefer gelegenen Kreisverkehr "Rond Point de l'Europe". An dessen dritter Ausfahrt beginnt die "Avenue du Marmottes", die einen Großparkplatz des Wintersportortes passiert...



Auf der Rue du Marmottes in Alpe d Huez auf dem Weg über den Col de Sarenne  nach Mizoen oberhalb des Lac du Chambon


... und die knapp dreihundert Meter weiter die 4er-Sesselbahn Alpauris unterquert.



Auf der Route d Altiport unterhalb des Flugplatzes von Alpe d Huez auf dem Weg zum  Col de Sarenne


Dahinter steigt sie als "Route d'Altiport" durch drei Kehren und mit bis zu acht Prozent Steigung in Richtung des Flugplatzes von Alpe d'Huez an.



Auf der Route d Altiport vor dem modernen Gebäude des Club Med Alpe d Huez auf dem Weg über den Col de Sarenne  nach Mizoen oberhalb des Lac du Chambon


Die breit angelegte und gut asphaltierte Ortsstraße passiert dabei mehrere mehrstöckige Gebäude, darunter das moderne Resort "Club Med Alpe d'Huez".



Auf der Route d Altiport auf Höhe der Zufahrt zum Flugplatz von Alpe d Huez auf dem Weg zum Col de Sarenne


Nach einem Kilometer erreicht die Route d'Altiport auf 1.870 Metern Höhe die nach rechts abzweigende Zufahrt zum Flugplatz. Ab hier wird sie als "Route du Col de Sarenne" weitergeführt. Laut dem großen Hinweisschild darf die Passstraße zum Col de Sarenne nur von Fahrzeugen bis zu 7,5 Tonnen auf eigene Gefahr und unter Ausschluss jeglicher Haftung befahren werden. Nicht nur wegen der Risse und Schlaglöcher im Asphalt ist die Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt, in einigen Abschnitten der teilweise exponiert verlaufenden Strecke besteht Steinschlaggefahr.



Auf der Route du Col de Sarenne zwischen dem  Altiport von Alpe d Huez und der Bergerie de Brandes auf dem Weg zum Col de Sarenne


Die von Sand und kleinen Steinchen überzogene Asphaltstraße steigt zunächst mit mittleren einstelligen Prozentwerten an, ...



Auf der Route du Col de Sarenne vor der Bergerie de Brandes auf dem Weg zum Col de Sarenne


... um kurz darauf die bewirtschaftete "Bergerie de Brandes" zu passieren.



Auf der Route du Col de Sarenne vor dem Südwesthang des Tete du Serre auf dem Weg zum Col de Sarenne


Dahinter senkt sich die Route du Col de Sarenne dem 2.316 Meter hohen "Tête du Serre" entgegen, einem Ausläufer des Massivs "Grandes Rousses", dessen in das Tal des "Ruisseau La Sarenne" abfallender Südwesthang in der Folge gequert wird.



Mazda Roadster MX-5  auf der Route du Col de Sarenne im Südwesthang des Tete du Serre auf dem Weg zum Col de Sarenne,


In diesem Abschnitt der kaum befahrenen Straße lohnt es sich, eine der wenigen Ausweichstellen oberhalb des Sarenne-Tales für einen Fotostopp zu nutzen: Man hat hier einen schönen Blick auf die teilweise vergletscherten Gipfel des "Pelvoux-Massivs", ...



Mazda MX-5 auf der Route du Col de Sarenne im Südwesthang des Tete du Serre unterhalb des Col de Sarenne


... das auch unter dem Namen "Écrins-Massiv" bekannt ist und das sich vom Südosten bis in den Südwesten erstreckt.



Auf der Route du Col de Sarenne im Südhang der Tete du Serre unterhalb des Col de Sarenne


Mit Blick auf den 2.164 Meter hohen "Grandes Buffes" umrundet die Bergstraße den südlichsten Ausläufer der "Tête du Serre"...



Auf der Route du Col de Sarenne imTal der Sarenne unterhalb des Col de Sarenne


... und senkt sich danach mit leichtem Gefälle bis auf 1.760 Meter, um dann wieder anzusteigen und sechzig Meter höher den Gebirgsbach La Sarenne zu überqueren.



Auf der Route du Col de Sarenne hinter der Brücke über die Sarenne unterhalb des Col de Sarenne


Am Gegenufer steigt die Route du Col de Sarenne dann einer Kehre entgegen, ...



Im Schlussanstieg der Route du Col de Sarenne zum Col de Sarenne oberhalb von Alpe d Huez und Mizoen


... hinter der der zwei Kilometer lange und bis zu zwölf Prozent steile Schlussanstieg entlang dem Nordhang des 2.373 Meter hohen "La Croix de Cassini" beginnt.



Im Schlussanstieg der Route du Col de Sarenne kurz vor dem Scheitel des Col de Sarenne oberhalb von Alpe d Huez und Mizoen


Vorbei an einer bewirtschafteten Almhütte...



Im Schlussanstieg der Route du Col de Sarenne kurz vor dem Scheitel des Col de Sarenne oberhalb von Alpe d Huez und Mizoen


... ist der Scheitel des Col de Sarenne schnell erreicht. Eine Einkehrmöglichkeit gibt es hier oben nicht mehr, denn das unterhalb des Pic de l'Herpie (3.012 m) und des Sommet Sud de Sarenne (3.063 m) im Jahr 2000 erbaute Le Refuge du Col de Sarenne brannte am 27. Dezember 2016 bis auf die Grundmauern nieder.



Im Schlussanstieg der Route du Col de Sarenne kurz vor dem Scheitel des Col de Sarenne oberhalb von Alpe d Huez und Mizoen


Geblieben ist die tolle Aussicht auf die Gletscher des Ecrins-Massivs zwischen La Meije (3.982 m), Le Râteau (3.809 m) und Pic de la Grave (3.669 m).



Talfahrt auf der Ostrampe des Col de Sarenne nach Mizoen kurz hinter der Scheitelhöhe


Die Talfahrt über die Ostrampe des Col de Sarenne beginnt mit einem Warnschild, das ein Gefälle von dreizehn Prozent ankündigt...



Talfahrt vom Col de Sarenne vor den oberen Kehren der nach Mizoen führenden einspurigen Route du Col de Sarenne


... und wenige Meter weiter beginnt der Kurventanz durch insgesamt neunzehn Kehren hinunter ins Tal des "Torrent Le Ferrand". Es ist kaum zu glauben, dass während der 18. Etappe der Tour de France des Jahres 2013 das Peleton nach der Auffahrt nach Alpe d'Huez noch auf den Col de Sarenne und über diese enge, steile und grenzwertig asphaltierte Ostrampe hinunter nach Mizoën geschickt wurde, um dann von Bourg d'Oisans ernaut nach Alpe d'Huez aufzufahren.



Talfahrt durch die beiden oberen Kehren der Ostrampe des Col de Sarenne durch das Tal des Torrent Le Ferrand nach Mizoen


Die Ostrampe quert zunächst mittels zweier Kehren...

 



Talfahrt vom Col de Sarenne im Südosthang des Sommet Sud de Sarenne nach Mizoen


... den Südosthang des Sommet Sud de Sarenne...



Talfahrt auf der Ostrampe des Col de Sarenne mit tollen Ausblicken auf die Gletscher des Meije-Massivs


... aus dem man tolle Ausblicke auf die Gletscher des Meije-Massivs...



Talfahrt vom Col de Sarenne im Südosthang des Sommet Sud de Sarenne mit Blick in das Tal des Torrent  Le Ferrand


... und auf den weiteren Streckenverlauf hat.



Vielfach geflickter Asphalt des Ostrampe des Col de Sarenne oberhalb von Mizoen


Auf vielfach geflicktem, mit Sand und Kieseln überzogenem Straßenbelag...



Aussichtsreiche Talfahrt vom Col de Sarenne durch die Kehren der Ostrampe oberhalb des Weilers Le Perron


... senkt sich die Ostrampe dann aussichtsreich durch acht weitere Kehren...



Talfahrt auf der Ostrampe des Col de Sarenne vor dem Weiler Le Perron oberhalb von Mizoen


... und erreicht auf 1.620 Metern Höhe den Weiler Le Perron, in dem sich die Route du Col de Sarenne durch eine enge Kehre nach Süden wendet.



Talfahrt auf der Ostrampe des Col de Sarenne vor der Ortschaft Clavans-le-Haut oberhalb von Mizoen


Durch zwei im Bergwald gelegene Kehren geht es dann hinunter zu dem auf 1.400 Metern Höhe gelegenen und etwa einhundert Einwohner zählenden Dorf Clavans-le-Haut...



Talfahrt auf der Ostrampe des Col de Sarenne durch den Ort Clavans-la-Bas oberhalb von Mizoen


... und zu der etwas unterhalb gelegenen Ortschaft Clavans-le-Bas.



Talfahrt durch die Kehren der Ostrampe des Col de Sarenne zwischel Clavans-le-Bas und Mizoen


Danach senkt sich die Ostrampe zweispurig ausgebaut und mit gutem Straßenbelag durch zwei Kehren...



Talfahrt auf der Ostrampe des Col de Sarenne vor der Brücke über den Torrent Le Ferrand zwischen Clavans-le-Bas und Mizoen


... hinunter zur Brücke über den Gebirgsbach "Ferrand", der unterhalb der Staumauer des Lac de Chambon in die Romanche mündet.



Talfahrt auf der Ostrampe des Col de Sarenne hinter der Brücke über den Ferrand vor der Ortschaft Mizoen


Hinter der Ferrand-Brücke steigt die Route du Col de Sarenne noch einmal für fünfhundert Meter mit acht bis zehn Prozent an...



Talfahrt auf der Ostrampe des Col de Sarenne in Mizoen oberhalb des Lac du Chambon


... und erreicht dann die auf 1.170 Metern Höhe gelegene Ortschaft Mizoën, die vom Turm der Kirche Saint-Jacques und Saint-Christophe überragt wird.



Talfahrt auf der Ostrampe des Col de Sarenne durch den Ort Mizoen oberhalb des Lac de Chambon


In dem schmuckem, etwa zweihundert Einwohnern zählenden Mizoën...



Ortsdurchfahrt auf der Ostrampe des Col de Sarenne durch den Ort Mizoen oberhalb des Lac de Chambon


...wird es noch einmal eng.



Talfahrt auf der Ostrampe des Col de Sarenne durch die Kehren zwischen Mizoen und dem Lac du Chambon


Dahinter senkt sich die Ostrampe durch drei letzte Kehren...



Talfahrt auf der Route du Col de Sarenne vom Col de Sarenne oberhalb des Lac du Chambon


... hinunter zu dem von der Romanche gefüllten Stausee Lac du Chambon, ...



Talfahrt auf der Ostrampe des Col de Sarenne vor der Einmündung in die D1091 am Lac du Chambon


... wo sie in die Départementstraße D1091 einmündet, über die man Le Bourg-d'Oisans und Grenoble im Westen sowie den Col du Lautaret im Osten erreicht.




Weitere Infos:
https://climbfinder.com/











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:
Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



noch oben



Home