Touren mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Col de Turini
    



Der 1.607 Meter hohe Col de Turini liegt im Hinterland der französischen Riviera, die nur 40 Kilometer entfernt ist. Bekannt wurde der Col de Turini durch die legendäre "Monte", die seit dem Jahr 1911 ausgetragene Rallye Automobile Monte-Carlo, bei der bis zum Jahr 2006 die meist winterliche Passhöhe während der nächtlichen Schlussetappe, der "Nacht der langen Messer", befahren wurde.

Zum Scheitel gibt es drei Auffahrtmöglichkeiten: Die Westrampe zweigt im Tal der Vésubie auf einer Höhe von 502 Metern von der D2565 ab und überwindet den Höhenunterschied von 1.105 Metern mit Hilfe von 19 Kehren. Die Südrampe beginnt in Sospel im Bévera-Tal auf 350 Meter Höhe und erreicht über das auf 800 Metern Höhe gelegene Moulinet und durch 25 Kehren die Passhöhe, die dritte Variante startet in Peira Cava (1.420 m), das von Lucéram (660 m) oder L'Escarène (350 m) aus über den Col de l'Orme (1.005 m) und die Baisse de la Cabanette (1.372 m) angefahren werden kann.

Von dem zwischen den Gipfel der Tête de Mantégas (1.768 m) im Norden und der Cime de la Calmette (1.786 m) im Süden gelegenen Scheitel zweigt eine kleine Straße zur zehn Kilometer langen Gipfelschleife "Circuit de L'Authion" ab, die vorbei an mehreren zwischen 1889 und 1891 erbauten und inzwischen verfallenen Festungsanlagen das Bergmassiv des Authion umrundet und dabei tolle Ausblicke bis zum Mittelmeer bietet.



Auf der D2566 in Peira Cava zwischen der Baisse de la Cabanette und dem Col de Turini in den französischen Seealpen


Über die Pässe Col de Braus, Col de l'Able, Col de l'Orme und Baisse de la Cabanette erreichen wir auf der D2566 das etwa hundert Einwohner zählende Dorf Peira Cava in der Gemeinde Lucéram. Durch seine Nähe zur italienischen Grenze und den damaligen Spannungen zwischen den beiden Staaten gewann Peira Cava Ende des 19. Jahrhunderts an Bedeutung: Das Dorf wurde Garnisonsstandort der Gebirgsjäger, die den Col de Turini und das Authion-Massiv sicherten.



Auf der D2566 im Talort Peira Cava unterhalb des Col de Turini in den französischen Seealpen


Die Departementstraße durchquert leicht ansteigend und als "Route de L'Authion" ausgeschildert den Ort, der sich nach dem Abzug des Militärs ab den 1960er Jahren zu einem kleinen Wintersportort entwickelte. Sie passiert dabei die Restaurants "La Montagne" und "Le Refuge" sowie das "Relais Monegasque".



Auf der D2566 vor dem nördlichen Ortsausgang von Peira Cava auf dem Weg zum Col de Turini in den französischen Seealpen


Auf einer Höhe von 1.440 Metern erreicht die Passstraße den nördlichen Ortsausgang von Peira Cava, bei dem ein Schild den Col du Turini ankündigt: 7 Kilometer bis zur Passhöhe, verbleibende Höhendifferenz 187 Meter, Durchschnittssteigung 4,5 Prozent.



Auf der D2566 hinter dem nördlichen Ortsausgang von Peira Cava auf dem Weg zum Col de Turini in den französischen Seealpen


Hinter dem Ortsausgang steigt die D2566 mit mittleren einstelligen Prozentwerten an...



Auf der D2566 im Westhang der Cime de Peira Cava auf dem Weg zum Col de Turini in den französischen Seealpen


... und quert mit rauem Asphalt und ohne Fahrbahnmarkierungen den Westhang des 1.581 Meter hohen Hausberges "Cime de Peira Cava".



Auf der D2566 im Westhang des Tete du Pin zwischen Peira Cava und dem Scheitel des Col de Turini in den französischen Seealpen


Durch den Bergwald "Forêt de Turini" passiert die Bergstraße die deutlich steileren und schrofferen Westhänge von Tête du Pin (1.658 m)...



Auf der D2566 im Westhang der Cime de Pourcel zwischen Peira Cava und dem Scheitel des Col de Turini in den französischen Seealpen


... und Cime de Pourcel (1.674 m).



Auf der D2566 nahe der Gemeindegrenze zwischen Lantosque und La Bollene-Vesubie unterhalb des Col de Turini in den französischen Seealpen


Im Westen der 1.786 Meter hohen Cime de la Calmette überquert die Passstraße die oberhalb des Gebirgsflusses "Rio de la Bollène" verlaufende Grenze zwischen den Gemeinde Lantosque und La Bollène-Vésubie...



Auf der D2566 im Nordhang der Cime de la Calmette unterhalb des Col de Turini in den französischen Seealpen


... und steigt dann mit löchrigem Asphalt nach Nordosten hin...



Auf der D2566 vor der Auberge Les Logis de la Source knapp unterhalb der Passhöhe des Col de Turini in den französischen Seealpen


... zu der auf 1.625 Metern Höhe gelegenen Auberge "Les Logis de la Source" an, ...



Auf dem Scheitel des Col de Turini oberhalb von Peira Cava, Sospel und La Bollene-Vesubie in den französischen Seealpen


... von der aus der nun nur noch zweihundert Meter entfernte und etwas tiefer gelegene Scheitel des Col de Turini schnell erreicht ist, über den von Norden kommend dunkle Regenwolken aufziehen. Der Parkplatz auf der Passhöhe am Rand des Mercantour-Nationalparks ist gut besucht, denn er wird auch von Bergwanderen benutzt: Hier queren der französische Weitwanderweg GR52A und ein Zweig der von Slowenien nach Monaco führenden Via Alpina.



Mazda MX-5 vor dem Hotel des Trois Vallees auf dem Scheitel des Col de Turini oberhalb von Peira Cava, Sospel und La Bollene-Vesubie in den französischen Seealpen


Wir parken unseren MX-5 vor dem Hôtel des Trois Vallées, ...



Hotel Le Ranch auf dem Scheitel des Col de Turini oberhalb von Peira Cava, Sospel und La Bollene-Vesubie in den französischen Seealpen


... um auf der Terrasse des neben dem Abzweig der Westrampe gelegenen Hotel Le Ranch du Col de Turini einen ausgiebigen Boxenstopp einzulegen.



Denkmal auf dem Scheitel des Col de Turini in den französischen Seealpen


Das Denkmal vor dem Hôtel Les Chamoix wurde von den Gemeinden Lantosque, Moulinet, Roquebillière und Utelle geschaffen. Es erinnert an zwölf Einwohner der Gemeinden, die hier Ende August 1944 von der deutschen Wehrmacht hingerichtet wurden.



Reklameschild des Rallye-Museums auf dem Scheitel des Col de Turini oberhalb von Peira Cava, Sospel und La Bollene-Vesubie in den französischen Seealpen


Auf dem Rückweg zum Parkplatz kommen wir an einem großen Hinweisschild vorbei, das auf die vielen Erinnerungsstücke zurückliegender Rallyes aufmerksam macht, die man im Hôtel des Trois Vallées bewundern kann. Sie erinnern auch an "Den Langen" Walter Röhrl aus Regensburg, der mit vier unterschiedlichen Fahrzeugmarken viermal die "Monte" gewann und der zweimal Rallye-Weltmeister wurde.



MX-5 auf dem Scheitel des Col de Turini vor dem Hotel des Trois Vallees in den französischen Seealpen


Anstatt nun über die Westrampe direkt in unserer Quartier "Le Pra d'Alart" abzufahren, steuern wir den Roadster auf die zwischen dem
Hotel Les Chamoix und dem "Rallye-Hotel" beginnende Departementstraße D68 in Richtung Camp d'Argent, um auf der aussichtsreichen Gipfelschleife "Circuit de l'Authion" das Authion-Massiv zu umrunden.



Beginn der Westrampe des Col de Turini zwischen den Hotels Le Ranch und Les Chamoix auf der Passhöhe


Erst nach dieser empfehlenswerten Runde starten wir die Abfahrt über die Westrampe, die sich zwischen den Hotels "Le Ranch" und "Les Chamoix" auf den kurven- und kehrenreichen Weg in das Vésubie-Tal macht.



Im oberen Teil der Westrampe des Col de Turini im Südhang des Tete de Scoubayoun oberhalb von La Bollene-Vesubie in den Seealpen


Die ab dem Scheitel als "M70" ausgeschilderte Rampe quert mit wechselndem Gefälle zwischen fünf und zehn Prozent den Bergwald im teilweise felsigen Südhang des 1.690 Meter hohen Tête de Scoubayoun, ...



Blick aus dem oberen Abschnitt der Westrampe des Col de Turini auf die Gipfel jenseits des Vesubie-Tals


... ist an absturzgefährdeten Stellen durch Leitplanken gesichert und bietet immer mal wieder kurze Ausblicke auf die Berge jenseits des Vésubie-Tals.



Auf der Westrampe des Col de Turini kurz vor La Pra d'Alart oberhalb von La Bollene-Vesubie


Ab einer Höhe von etwa 1.450 Metern geht der Nadelwald nach und nach in einen Mischwald über...



Le Pra d'Alart neben der Westrampe des Col de Turini oberhalb von La Bollene-Vesubie in den Seealpen


... und kurz hinter der ersten von insgesamt neunzehn Kehren erreichen wir unser neben der Westrampe gelegenes Quartier, das Chalet "Le Pra d'Alart", wo wir von Mabel und Pepet herzlich begrüßt werden. Nach einem leckeren Abendessen, einer absolut ruhigen und erholsamen Nacht und einem reichhaltigen Frühstück...



In den oberen Kehren der Westrampe des Col de Turini zwischen Le Pra d Alart und La Bollene-Vesubie in den Seealpen


... starten wir dann im Licht der noch tiefstehenden Morgensonne die Genussfahrt durch die verbliebenen achtzehn Serpentinen der Westrampe.



Zwischen den Kehren im felsigen Südhang des L Arpiha unterhalb des Col de Turini


Die M70 senkt sich spektakulär entlang dem felsigen und teilweise überhängenden Südabsturz der Gipfelkette zwischen dem L'Arpiha (1.634 m) und der Cime de Vallières (1.555 m) talwärts.



Enge Kehre der Westrampe des Col de Turini zwischen Le Pra d Alart und La Bollene-Vesubie in den Seealpen


Die engen Kehren sind größtenteils gut einsehbar...



Aufgemauerter Hangschutz an der Westrampe des Col de Turini zwischen Le Pra d Alart und La Bollene-Vesubie in den Seealpen


... und wie ein Teil der Hangseiten...



Aufgemauerte Kehre der Westrampe des Col de Turini zwischen Le Pra d Alart und La Bollene-Vesubie in den Seealpen


... künstlich aufgemauert und von der tiefstehenden Morgensonne perfekt in Szene gesetzt.



Auf der Westrampe des Col de Turini in der Südwestflanke der Serre de la Couala zwischen Le Pra d Alart und La Bollene-Vesubie in den Seealpen


Die Passstraße umrundet in der Folge die Südwestflanke der 1.450 Meter hohen Serre de la Couala, ...



Vor dem Tunnel der Westrampe des Col de Turini unterhalb der Serra de la Couala oberhalb von La Bollene-Vesubie in den Seealpen


... deren Steilabfall ein kurzer, unbeleuchteter, auf 820 Metern Höhe gelegener Tunnel durchquert, ...



Hinter dem Tunnel der Westrampe des Col de Turini zwischen Le Pra d Alart und La Bollene-Vesubie in den Seealpen


... hinter dem sich die Fahrbahn für ein kurzes Stück stark verengt.



Talfahrt auf der Westrampe des Col de Turini zwischen dem Tunnel und La Bollene-Vesubie in den Seealpen


Danach eröffnet sich ein schöner Ausblick über das Vésubie-Tal bei Roquebillière hinweg Richtung französische Hochalpen.



Auf der Westrampe des Col de Turini in der Ortschaft La Bollene-Vesubie in den Seealpen


Zwölf Kilometer hinter dem Scheitel erreichen wir dann La Bollène-Vésubie. Die auf einem 690 Meter hohen Felsvorsprung gelegene Ortschaft hat knapp sechshundert Einwohner und wird von der im 16. Jahrhundert erbauten Barockkirche Saint Laurant überragt. Hinter dem "Place du General de Gaulle"...



Auf der Westrampe des Col de Turini in der schmalen Ortsdurchfahrt von La Bollene-Vesubie in den Seealpen


... durchquert die nun maximal eineinhalb Fahrspuren breite und "Avenue de Verdun" genannte Westrampe...



Auf der Avenue de Verdun in La Bollene-Vesubie unterhalb des Col de Turini in den Seealpen


... den schmucken, aussichtsreich oberhalb des Vésubie-Tales gelegenen Ort. Da die Zufahrt in das Ortszentrum mit seinen engen Gassen gesperrt ist, ...



Talfahrt auf der Westrampe des Col de Turini unterhalb von La Bollene-Vesubie in den Seealpen


... bleiben wir auf der Westrampe und rollen durch die unteren acht Kehren...



Im Vesubie-Tal unterhalb von La Bollene-Vesubie und dem Col de Turini in den Seealpen


... ins Tal der Vésubie, in dem wir drei Kilometer hinter
La Bollène-Vésubie auf die von Saint-Martin-Vésubie kommende M2565 auffahren, ...



Auf der M2565 zwuschen La Bollene-Vesubie und Lantosque im Vesubie-Tal unterhalb des Col de Turini in den Seealpen


... auf der wir das nahe gelegene Städtchen Lantosque erreichen. Von hier aus touren wir durch die sehenswerte Schlucht "Gorges de la Vésubie" ins Var-Tal, um dann über den Col de la Couillole und den Col de Valberg zu dem 2.326 Meter hohen Col de la Cayolle aufzufahren.




Weitere Infos:
https://www.leos-ferienwelt.de/provence_col_turini.htm











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:
Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



noch oben



Home