Touren mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Col des Aravis
    



Der laut Passschild 1.498 Meter hohe Col des Aravis liegt oberhalb der Täler Vallée de la Borne im Departement Hochsavoyen und dem Val d'Arly in Savoyen. Er ist Teil der siebenhundert Kilometer langen Panoramastraße Route des Grandes Alpes. Den in der Aravis-Bergkette zwischen dem "Pointe de Merdassier" (2.313 m) im Südwesten und dem "Pointe des Aravis" (2325 m) im Nordosten gelegenen Scheitel erreicht man auf der Departementstraße D909, die die Städte Annecy und Chamonix miteinander verbindet. Die Nordwestauffahrt ab Saint-Jean-de-Sixt (956 m) führt durch den Wintersportort La Clusaz (1.060 m) und überwindet den Höhenunterschied von fünfhundertdreißig Metern mit einer Durchschnittssteigung von viereinhalb Prozent, die Südostauffahrt ab Flumet (906 m) durch den Wintersportort La Giettaz (1.100 m) steigt fünfhundertachtzig Höhenmeter mit durchschnittlich fünf Prozent an. Die Maximalsteigung von vierzehn Prozent liegt auf halbem Weg zwischen La Giettaz und dem Scheitel. Bekannt wurde der Col des Aravis durch die Radrundfahrt Tour de France, die den Pass erstmals im Jahr 1911 im Programm hatte. Seitdem wurde er über vierzig Mal vom Tour-Peloton überquert und war dabei ganz überwiegend als Anstieg der 2. Bergkategorie eingestuft.



Auf dem Place de l Eglise in Saint-Jean-de-Sixt auf dem Weg vom Col de Saint-Jean-de-Sixt nach La Clusaz in den Savoyer Alpen


Wir starten die Fahrt zum Col des Aravis kurz hinter dem Col de Saint-Jean-de-Sixt vor der Pfarrkirche Saint-Jean-Baptiste, vor der für Radsportler eine Hinweisschild aufgestellt wurde, das den Beginn der Auffahrt zum Aravis markiert.



Auf der Route de la Clusaz in Saint-Jean-de-Sixt auf dem Weg nach La Clusaz und zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


Die hier "Route de la Clusaz" genannte D909 steigt mit drei bis vier Prozent durch eine lang gezogene Rechtskurve an, passiert den nahen Ortsausgang...



Auf der Route de la Clusaz hinter dem Ortsausgang von Saint-Jean-de-Sixt auf dem Weg nach La Clusaz und zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


... und quert oberhalb des Gebirgsflusses 'Le Nom" durch betonierte Fahrbahnbegrenzungen und Stahlnetze gesichert eine erste schroffe Felswand.



Auf der Route de la Clusaz vor dem Gewerbegebiet Les Mezers auf dem Weg nach La Clusaz und zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


Nach eineinhalb Kilometern erreicht die Passstraße das zu Saint-Jean-de-Sixt gehörende kleine Gewerbegebiet "Les Mèzers"...



Auf der Route de la Clusaz im Bergwald Forestiere de Mesers oberhalb von Saint-Jean-de-Sixt auf dem Weg nach La Clusaz und zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


... und steigt danach durch den Wald "Forestière de Mesers" weiter an, in dem für die nächsten fünfhundert Meter vor Steinschlag gewarnt wird. Mit Recht:



Auf der Route de la Clusaz vor der Gemeindegrenze zwischen Saint-Jean-de-Sixt und La Clusaz auf dem Weg zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


Vorbei an weiteren Felsabbrüchen läuft die D909 auf den Ortseingang von La Clusaz zu und durchquert geradeaus weiterlaufend einen ersten Kreisverkehr, in  dem die Straße zum Ortsteil "Les Riffroids" abzweigt.



Auf der Route des Grandes Alpes in La Clusaz auf dem Weg zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


Die ab hier "Route des Grandes Alpes" genannte D909 steigt zu der auf 1.040 Metern Höhe gelegenen Ortsmitte des etwas mehr als tausendfünfhundert Einwohner zählenden Wintersportortes an, bei dem die Täler "Vallée des Confins" und "Vallée des Aravis" zusammentreffen. Das Skigebiet La Clusaz/Manigod verfügt über mehr als einhundertzwanzig Pistenkilometer und fünfzig Seilbahnen bzw. Skilifte.



Auf der Route du Col des Aravis in La Clusaz auf dem Weg zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


Hinter dem zweiten Kreisverkehr führt die nun "Route du Col des Aravis" genannte D909 als Einbahnstraße vorbei an Geschäften, Hotels und Appartementhäusern...



Im dritten Kreisverkehr der D909 in La Clusaz auf dem Weg zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


... zu einem dritten Kreisverkehr, den wir der Ausschilderung "La Giettaz" folgend durch die erste Ausfahrt verlassen.



Auf der D909 vor zwei Seilbahnen im Skigebiet von La Clusaz auf dem Weg zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


Die Route du Col des Aravis steigt in der Folge durch eine langgezogene Linkskurve in Richtung des auf 1.140 Metern gelegenen Ortsteils "Gotty" an und unterquert dabei die Seilbahnen "Crêt du Merle" und "La Patinoire", die im Winter die Pisten am Nordwesthang des 1.862 Meter hohen "Crêt du Loup" bedienen.



Auf der D909 zwischen La Clusaz und La Praise auf dem Weg zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


Mit Steigungswerten zwischen vier und sieben Prozent und teilweise auf 50 km/h begrenzt windet sich die Nordwestrampe...



Auf der D909 vor dem Abzweig der D16 zum Col de la Croix Fry in La Praise auf dem Weg zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


... hinauf nach "La Praise" in der Gemeinde La Clusaz, wo auf 1.225 Metern Höhe vor einem Appartementhaus die Passstraße zum Col de la Croix de Fry nach rechts abzweigt. Ein am Abzweig stehendes blaues Hinweisschild zeigt an, ob der Col des Aravis befahren werden kann.



Auf der D909 oberhalb von La Clusaz vor der untersten Kehre auf dem Weg zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


Vorbei am Ortsausgang von La Praise läuft die D909 oberhalb des Baches "Le Nom" auf eine erste Kehre zu, vor der erneut die Befahrbarkeit des Col des Aravis angezeigt wird, ...



Auf der D909 vor der Schrankenanlage zum Absperren bei Unbefahrbarkeit des Col des Aravis in den Savoyer Alpen


... und erreicht mit Blick auf den von Wolken umgebenen "Pointe des Aravis" (2.325 m) eine auf 1.300 Metern installierte Schrankenanlage, mit der bei Unbefahrbarkeit die Bergstraße gesperrt werden kann.



Auf der D909 oberhalb des Weilers Les Aravis d en Bas auf dem Weg zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


Die hier oben schmaler werdende Nordwestrampe passiert in der Folge den Weiler "Les Aravis d'en Bas", ...



Auf der D909 in den Kehren unterhalb des Col des Aravis in den Savoyer Alpen


... überwindet die Steigung von bis zu zehn Prozent mit Hilfe von fünf weiteren Kehren...



Auf der D909 in den Almwiesen unterhalb des Col des Aravis in den Savoyer Alpen


... und durchquert dabei die Almwiesen zwischen dem "Massif de l'Aiguille" im Nordosten und dem "Massif de l'Etale" im Südwesten.



Vor der obersten Kehre der D909 auf dem Weg von La Clusaz zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


Wie bei vielen anderen Bergsstraßen wurden am Straßenrand im Kilometerabstand Info-Schilder für Radsportler aufgestellt, die die aktuelle Höhe, die verbleibende Entfernung zum Scheitel und die Durchschnittssteigung des nächsten Kilometers angeben (hier: 1.445 m Höhe, 1 km zum Scheitel und 4 Prozent Steigung).



Im Schlussanstieg der D909 auf dem Weg von La Clusaz zum Col des Aravis in den Savoyer Alpen


Hinter der obersten Kehre taucht dann vor der Motorhaube unseres Roadsters der Scheitel des Col des Aravis auf, ...



Auf dem Scheitel des Col des Aravis oberhalb von La Clusaz und Flumet in den Savoyer Alpen


... der zehn Kilometer hinter Saint-Jean-de-Sixt erreicht wird. Er ist trotz des geringen Verkehrs während der Auffahrt recht gut besucht. Über die Scheitelhöhe verläuft die Grenze zwischen den Gemeinden La Clusaz und La Giettaz, die hier gleichzeitig die Grenze zwischen den Arrondissements Annecy und Albertville und den Departements Hochsavoyen und Savoyen ist. Der Col des Aravis bildet zudem die Wasserscheide zwischen dem Ruisseau Le Nom, der dem Fier zustrebt und dem Torrent Aravis, der die Isère speist.



Mazda MX-5 NC Sportsline auf dem Scheitel des Col des Aravis oberhalb von La Clusaz und Flumet in den Savoyer Alpen


Wir parken unseren Mazda MX-5 NC auf dem Parkplatz neben dem Passschild, das eine Höhe von 1.498 Metern angibt...



Geschäfte und Restaurants auf dem Scheitel des Col des Aravis oberhalb von La Clusaz und Flumet in den Savoyer Alpen


... und verschaffen uns einen Überblick über die hier oben angesiedelten Geschäfte und Einkehrmöglichkeiten. Wegen den schnell heraufziehenden schwarzen Regenwolken wählen das nächstgelege, neben der im 17. Jahrhundert erbauten Chapelle Sainte-Anne etwas erhöht stehende Restaurant La Porte des Aravis für den geplanten Boxenstopp aus und bereuen es nicht. Aber ein Wermutstropfen bleibt: Der vielfach beschriebene tolle Ausblick von hier oben auf die Araviskette und den höchsten Berg der Alpen, den Montblanc, bleibt uns witterungsbedingt verwehrt.



Talfahrt auf der Südostrampe des Col des Aravis vor der ersten Kehre oberhalb von La Giettaz in den Savoyer Alpen


Hinter dem Scheitel senkt sich die Südostrampe mit einem Gefälle von bis zu zehn Prozent zur ersten Kehre einer 4er-Gruppe.



Talfahrt durch die obere Kehrengruppe der Südostrampe des Col des Aravis oberhalb von La Giettaz in den Savoyer Alpen


Vorbei an einem großen Holzkreuz mit dem Corpus Jesu...



Talfahrt auf der Südostrampe des Col des Aravis vor dem auf 1.475 Metern Höhe gelegenen Tunnel oberhalb von La Giettaz in den Savoyer Alpen


... läuft die Route du Col des Aravis auf 1.475 Metern Höhe auf einen zwar kurzen, aber unbeleuchteten und in einem scharfen 90-Grad-Winkel verlaufenden Tunnel zu.



Talfahrt auf der Südostrampe des Col des Aravis vor den Kehren hinter dem dem auf 1.475 Metern Höhe gelegenen Tunnel oberhalb von La Giettaz in den Savoyer Alpen


Vorbei an den Nebengebäuden eines rechts der Fahrbahn stehenden Bauernhofes...



Talfahrt auf der Südostrampe des Col des Aravis durch die Kehrengruppe oberhalb von La Giettaz in den Savoyer Alpen


... geht es nun oberhalb des "Torrent des Aravis" durch sieben weitere Kehren hinunter...



Talfahrt auf der Südostrampe des Col des Aravis oberhalb des Weilers Sous le Freux in den Savoyer Alpen


... zu dem auf halbem Weg zwischen dem Col des Aravis und der Ortschaft La Giettaz auf 1.300 Metern Höhe gelegenen Weiler "Sous le Freux" mit der Selbstversorgerhütte "Gîtes Le Biollay d'en Haut".



Talfahrt auf der Südostrampe des Col des Aravis oberhalb der ersten Häuser von La Giettaz in den Savoyer Alpen


Mit einem Gefälle von um die acht Prozent senkt sich die D909 dann...



Talfahrt auf der Südostrampe des Col des Aravis vor der Kirche Saint-Pierre-aux-Liens in La Giettaz oberhalb von Flumet in den Savoyer Alpen


... hinunter zu der auf 1.100 Metern Höhe gelegenen Église Saint-Pierre-aux-Liens im Wintersportort La Giettaz. Das kleine Gotteshaus mit seinem charakteristischen Turmaufsatz wurde um 1850 erbaut und ersetzte einen mittelalterlichen Vorgängerbau aus dem 14. Jahrhundert.



Talfahrt auf der Südostrampe des Col des Aravis vor dem Tourismusbüro in La Giettaz oberhalb von Flumet in den Savoyer Alpen


Hinter der Kirche passiert die D909 das von mehreren Appartementhäusern und Hotels umgebene Tourismusbüro. La Giettaz liegt zwischen den Einmündungen des Ruisseau de Vorey und des Torrent Aravis in den bei Anglern beliebten Fluss L'Arrondine, hat etwas mehr als vierhundert Einwohner und ist die nördlichst gelegene Gemeinde des Departements Savoie. In dem bereits im 14. Jahrhundert existierenden und ursprünglich landwirtschaftlich geprägten Dorf wurde in den 1950er Jahren ein erster Skilift installiert, zwanzig Jahre später entstand das Skigebiet La Giettaz und das Dorf wandelte sich zu einem Wintersportort. Mit Hilfe von drei Kehren senkt sich die Route du Col des Aravis durch den Ort...



Talfahrt auf der Südostrampe des Col des Aravis vor der Brücke über den Arrondine zwischen La Giettaz und Flumet in den Savoyer Alpen


... und überquert hinter dem Ortsausgang den L'Arrondine, ...



Talfahrt auf der Südostrampe des Col des Aravis in der Schlucht des Arrrondine zwischen La Giettaz und Flumet in den Savoyer Alpen


... der zwischen La Giettaz und Flumet die fünf Kilometer lange und bis zu tausend Meter tiefe Schlucht Gorges de l'Arrondine in den Fels gegraben hat und der bei Flumet in den Arly mündet. Die teilweise in den Fels getriebene Passstraße folgt gegen Abstürze und Steinschläge gut gesichert dem talwärts schäumenden Arrondine durch dessen Schlucht.



Talfahrt auf der Südostrampe des Col des Aravis in der Gorges de L Arrondine zwischen der Galerie und dem Tunnel oberhalb von Flumet in den Savoyer Alpen


Vier Kilometer hinter La Giettaz erreicht die D909 auf 980 Metern Höhe eine kurze Galerie und durchquert wenige Meter weiter einen weiteren unbeleuchteten Tunnel.



Talfahrt auf der Südostrampe des Col des Aravis in der Gorges de L Arrondine oberhalb von Flumet in den Savoyer Alpen


Entlang dem teilweise überhängenden Südwestabfall des 1.683 Meter hohen "Signal du Sac" wird dann...



Talfahrt auf der Südostrampe des Col des Aravis oberhalb des Talortes Flumet in den Savoyer Alpen


... der südliche Ausgang der Schlucht erreicht, von dem aus man die Dächer des Talortes Flumet sieht.



Vor der Kirche Saint Theodule in Flumet unterhalb des Col des Aravis in den Savoyer Alpen


Flumet liegt etwas erhöht zwischen dem Fluss Arly und dessen Nebenfluss Arrondine, der im Süden des Ortes einmündet. Ende des 11. Jahrhunderts wurde das von der südlichen Araviskette im Westen und dem Massif du Beaufortain im Osten eingerahmte mittelalterliche Dorf befestigt. Im Jahr 1679 zerstörte ein Großbrand die Burg und die Ortschaft. Die Burg wurde nicht wieder aufgebaut, weil sich die zuvor verfeindeten Häuser Faucigny und Savoyen durch Heirat miteinander verbanden. In der Folge diente die Ruine der Bevölkerung beim Wiederaufbau des Ortes als Steinbruch. In Flumet verlassen wir links abbiegend die D909 und rollen auf der "Rue du Aravis" vorbei am Rathaus der knapp achthundert Einwohner zählenden Gemeinde zur Église Saint Théodule. Das Gotteshaus wurde 1682 auf den Resten der durch den Stadtbrand vernichteten Vorgängerkirche im Barockstil erbaut und dem heiligen Theodor geweiht, der Glockenturm aus dem 12. Jahrhundert überstand damals das Großfeuer. Seit den 1960er Jahren entwickelte sich Flumet zu einem beliebten Wintersport. Von hier aus bietet sich die Weiterfahrt zu den Pässen Col de Megève, Col des Saisies und zum Signal de Bisanne an.




Weitere Infos:
https://climbfinder.com/de/anstiege/col-des-aravis-saint-pierre-en-faucigny










Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:
Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



noch oben



Home