Touren mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Col du Portillon
(Coll del Portillón, Eth Portilhon)
    



Der in den zentralen Pyrenäen gelegene Gebirgsübergang Col du Portillon wird in Spanien Coll del Portillón genannt. Auf seinen 1.293 Meter hohen, unterhalb des "Tuc dera Clòta" (1.391 m) gelegenen Scheitel führt von spanischer Seite die "Carretera del Coll del Portilló" genannte Nationalstraße N-141, die südlich von Bossòst auf 720 Metern Höhe von der N-230 abzweigt und mit durchschnittlich sieben Prozent ansteigt. Von dem hundert Höhenmeter tiefer gelegenen französischen Kur- und Wintersportort Bagnères-de-Luchon im Departement Haute-Garonne führt die "Vieux Chemin du Portillon" genannte Departementstraße D618A mit einer ähnlichen Durchschnittssteigung zur Passhöhe, über die die Grenze zwischen Spanien und Frankreich verläuft. Die Maximalsteigung von vierzehn Prozent befindet sich im Mittelteil der Westauffahrt ab Bagnères-de-Luchon. Bekannt wurde der Col du Portillon durch die Mehretappen-Profiradrennen Tour de France und Vuelta a España.



Vor dem Ortseingang von Bossost im Val d Aran auf dem Weg zum Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


Vom Port de la Bonaigua kommend fahren wir in Vielha auf die N-230 auf, über die wir durch Aubèrt und El Pont d'Arròs den südlichen Ortseingang von Bossòst in der Comarca Val d'Aran erreichen.



Im Kreisverkehr der N-230 im Süden von Bossost im Val d Aran auf dem Weg zum Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


Im nachfolgenden, auf 720 Metern Meereshöhe gelegenen Kreisverkehr folgen wir dem Richtungsschild "Eth Portillon / Luchon" und verlassen ihn durch die 2. Ausfahrt.



Auf der N-141 in Bossost im Val d Aran auf dem Weg zum Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


Die "Carretera del Coll del Portilló" genannte N-141 passiert zunächst fast eben verlaufend ein Hinweisschild, das den Pass als befahrbar anzeigt...



Auf der N-141 vor dem Ortsausgang von Bossost im Val d Aran auf dem Weg zum Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


... und läuft dann mit niederen einstelligen Prozentwerten auf den Ortsausgang von Bossòst zu.



Auf der N-141 im Bergwald oberhalb von Bossost im Val d Aran auf dem Weg zum Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


Dahinter erreicht sie einen Bergwald, in dem sich die Steigung kurzzeitig auf bis zu zehn Prozent erhöht.



Auf der N-141 im Ostabfall des Coret dera Clota oberhalb von Bossost im Val d Aran auf dem Weg zum Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


Entlang einiger schroffer Felsen geht es durch vier Kehren am Ostabhang des Tuc dera Clòta (1.391 m) entlang...



Auf der N-141 zwischen den Kehren oberhalb von Bossost im Val d Aran auf dem Weg zum Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


... mit nur wenigen Ausblicken ins Umland...



Auf der N-141 vor dem Parkplatz des Aussichtsplatzes Mirador Bossost oberhalb von Bossost im Val d Aran auf dem Weg zum Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


... zu dem viereinhalb Kilometer hinter Bossost links der Bergstraße auf 1.015 Metern Höhe gelegenen Parkplatz des Aussichtspunktes "Mirador de Bossòst".



Mazda MX-5-ND Kazari auf dem Parkplatz des Aussichtspunktes Mirador Bossost oberhalb von Bossost im Val d Aran auf dem Weg zum Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


Auf dem auch unter dem Namen "Guardader deth Portilhon" bekannten Aussichtsplatz stellen wir unseren Mazda MX-5 zu einem Fotostopp ab.



Blick vom Mirador Bossost auf Bossost im Val d Aran unterhalb des Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


Von hier oben hat man einen tollen Blick auf den dreihundert Meter tiefer gelegenen Talort Bossost, auf die sich dahinter erhebenden Gipfel von Tuc des Neres (2.244 m), Montelude (2.518 m) und Barracomica (2.334 m)...



Blick vom Mirador Bossost oberhalb von Bossost auf das Tal des Arriu Garona unterhalb des Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


... sowie in das Tal des "Arriu Garona", der von Tredos über Vielha kommend durch das Val d'Aran der französischen Grenze zustrebt, dahinter als "Garonne" die Städte Toulouse und Bordeaux passiert und nach knapp 650 Kilometern durch die Mündung der "Gironde" dem Atlantik zufließt.



Denkmal für die spanischen Tour-de-France-Sieger am Mirador Bossost unterhalb des Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


Am 27. Mai 2016 wurde hier oben das Denkmal "Estatua a campeones Españoles del Tour" für die sieben spanischen Radrennfahrer aufgestellt, die zuvor die Tour de France gewonnen haben. Der Monolith zeigt neben der Skulptur eines Radrennfahrers auch den Streckenverlauf der Ostrampe aus dem Val d'Aran zum Scheitel des Eth Portilhon. Der Gouverneur von Aran erinnerte bei seiner Einweihungsrede an die Verbundenheit der Region mit der Tour. Seine Hoffnung, dass der Portillon auch weiterhin regelmäßig im Programm der Rundfahrt bliebe, erfüllte sich nur teilweise: Seitdem der Port de Balès durchgängig asphaltiert ist, scheint dieser von den Rundfahrtplaneren bevorzugt zu werden.



Metalltafel mit den Namen der spanischen Tour-de-France-Sieger am Mirador Bossost unterhalb des Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


Das Metallschild neben dem Monolith nennt die Namen der sieben spanischen "Helden" und die Jahreszahlen ihrer Siege.



Auf der Ostrampe des Col du Portillon zwischen dem Mirador Bossost und der Scheitelhöhe in den zentralen Pyrenäen


Hinter dem Aussichtspunkt durchquert der Carretera del Coll del Portilló ohne nennenswerte Kurven weiter den Bergwald...



Auf der N-141 vor der Zufahrt zum Aran-Park oberhalb von Bossost im Val d Aran auf dem Weg zum Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


... und passiert nach etwas mehr als einem Kilometer auf 1.130 Metern Höhe die Zufahrt zum Aran-Park. Der sechzehn Hektar große Wildpark wurde im April 2013 eingeweiht. Hier leben in großen Freigehegen neben Rotwild und Mufflons auch Luchse, Wölfe und Bären.



Auf der N-141 vor den Kehren oberhalb des Aran-Tierparks oberhalb von Bossost im Val d Aran auf dem Weg zum Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


Hinter dem Tierpark läuft die N-141 mit sechs bis acht Prozent auf zwei weitere Kehren zu, zwischen denen sich die Steigung auf bis zu zwölf Prozent erhöht.



Hinweisschild für Radsportler seitlich der N-141 hinter den Kehren oberhalb des Aran-Tierparks Bossost auf dem Weg zum Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


Wie bei vielen anderen Pässen wurden seitlich der Rampe Hinweisschilder für Radsportler aufgestellt, die die aktuelle Höhe, die verbleibende Entfernung zum Scheitel und die Durchschnittssteigung des nächsten Kilometers angeben (hier: 1.220 m Höhe, 1 Kilometer bis zum Scheitel, 11 Prozent).



Auf der N-141 hinter der letzten Kehre oberhalb von Bossost kurz vor dem Scheitel des Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


Hinter der obersten Kehre nehmen die Qualität des Asphalts und die Steigung spürbar ab...



Auf der N-141 oberhalb von Bossost vor dem Scheitel des Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


... und kurz darauf taucht der Scheitel des Col du Portillon vor der Motorhaube unseres Roadsters auf.



Mazda MX-5 ND Kazari auf dem Scheitel des Col du Portillon in den zentralen Pyrenäen


Außer dem kaum lesbaren Passschild, den Willkommensschildern des französischen Departements Haute-Garonne und einem großen Grenzstein gibt es auf dem von Wald umgebenen Scheitel nichts weiter zu sehen.



Talfahrt vor der obersten Kehre der D618A vom Scheitel des Col du Portillon nach Bagneres-de-Luchon in den zentralen Pyrenäen


Hinter dem Scheitel senkt sich die nun "Vieux Chemin du Portillon" genannte Departementstraße D618A zu einer ersten Kehre, ...



Talfahrt vor der zweiten Kehre der D618A vom Scheitel des Col du Portillon nach Bagneres-de-Luchon in den zentralen Pyrenäen


... der kurz darauf zwei weitere folgen.



Talfahrt entlang der Felsen im oberen Teil der D618A vom Scheitel des Col du Portillon nach Bagneres-de-Luchon in den zentralen Pyrenäen


Danach werden die teilweise felsigen Südabhänge des "Tuc dera Gossetèra" (1.897 m) und des "Mail de Cric" (1.843 m) passiert: Es besteht Steinschlaggefahr.



Talfahrt vor der mittleren Kehrengruppe der D618A vom Scheitel des Col du Portillon nach Bagneres-de-Luchon in den zentralen Pyrenäen


In der Folge senkt sich die D618A zu der auf 850 Metern Höhe gelegenen obersten Kehre einer Fünfergruppe, in deren Scheitelpunkt ein Fußweg zum nahen Wasserfall "Cascade Sidonie" abzweigt.



Talfahrt vom Scheitel des Col du Portillon durch die unteren Kehren der D618A nach Bagneres-de-Luchon in den zentralen Pyrenäen


Zwischen den Kehren ist die Westrampe durch Natursteinmauern gesichert.



Talfahrt vom Scheitel des Col du Portillon vor der untersten Kehre des Vieux Chemin du Portillon auf dem Weg nach Bagneres-de-Luchon in den zentralen Pyrenäen


Durch die unterste Kehre...



Talfahrt vom Scheitel des Col du Portillon zwischen der untersten Kehre des Vieux Chemin du Portillon und der Ortschaft Saint-Mamet in den zentralen Pyrenäen


... und entlang einer betonierten Hangsicherung...



Talfahrt vom Scheitel des Col du Portillon auf dem Vieux Chemin du Portillon vor dem Ortseingang von Saint-Mamet in den zentralen Pyrenäen


... erreicht der Vieux Chemin du Portillon gut sieben Kilometer hinter dem Col du Portillon den auf 695 Metern Höhe gelegenen Ortseingang von Saint-Mamet.



Talfahrt vom Scheitel des Col du Portillon auf der Avenue des Pyrenees in Saint-Mamet in den zentralen Pyrenäen


Entlang der innerhalb von Saint-Mamet "Avenue des Pyrénées" genannten D618A...



Talfahrt vom Scheitel des Col du Portillon vor der T-Kreuzung in Saint-Mamet  in den zentralen Pyrenäen


... erreichen wir die T-Kreuzung in der Mitte des knapp sechshundert Einwohner zählenden Ortes, bei der wir links abbiegen, ...



Talfahrt vom Scheitel des Col du Portillon auf dem Boulevard de Gascogne in Saint-Mamet  in den zentralen Pyrenäen


... um auf der nun "Boulevard de Gascogne" genannten Departementstraße...



Talfahrt vom Scheitel des Col du Portillon vor dem Ortseingang von Bagneres-de-Luchon in den zentralen Pyrenäen


... über die Brücke des Flüsschens "La Pique" den Ortseingang von Bagnères-de-Luchon zu erreichen, hinter dem die D618A in die nach Gaud führende D125 einmündet.



Im westlichen Talort Bagneres-de-Luchon des Col du Portillon in den Zentralen Pyrenäen


Die "Cours des Quinconces" genannte D125 führt uns dann in das Zentrum des etwa zweitausendeinhundert Einwohner zählenden Wintersport- und Thermalkurortes, von dem aus wir auf der D618 zum Col de Peyresourde weitertouren.




Weitere Infos:
https://climbfinder.com/de/anstiege/col-du-portillon-bossost











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:
Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



noch oben



Home