Touren mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Col Lebraut
    



Der im Nordwesten des Stausees Lac de Serre-Ponçon auf 1.110 Metern Höhe gelegene Col Lebraut verbindet das auf 850 Metern Höhe gelegene Chorges im Tal des Torrent des Moulettes mit dem 190 Meter tiefer gelegenen Les Celliers im Tal der oberen Durance. Über den südlich des 1.061 Meter hohen "Serre Cocu" gelegenen Scheitel führt die aussichtsreiche Departementstraße D3, auf der insgesamt neun Kehren zu durchfahren sind. Die zehn Kilometer lange Südwestrampe ab Les Celliers überwindet den Höhenunterschied von vierhundertfünfzig Metern mit Hilfe von sieben Kehren bei einer Durchschnittssteigung von viereinhalb Prozent. Die gut fünf Kilometer lange Nordauffahrt aus dem Tal des Torrent des Moulettes zwischen Chorges und Le Villard benötigt nur zwei Kehren, um mit im Schnitt fünfeinhalb Prozent den knapp dreihundert Meter höher gelegenen Scheitel zu erreichen, über den die Gemeindegrenze zwischen Chorges und Rousset verläuft. Bekannt wurde der gut ausgebaute Col Lebraut durch die Radrundfahrt Tour de France, die den Pass als Berg der Kategorie 3 wertete.



Auf der N85 vor dem Ortseingang von Gap auf dem Weg zum Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


Vom Col de Manse kommend erreichen wir auf der N85 "Route Napoléon" den Ortseingang von Gap, wo wir auf die N95 auffahren, die vorbei an Chorges im Tal des Torrent des Moulettes und entlang dem Nordufer des Stausees "Lac de Serre-Ponçon" nach Embrun führt. Im Süden von Chorges verlassen wir die Nationalstraße...



Auf der Brücke der Departementstraße D3 über den Torrent des Moulettes bei Chorges auf dem Weg zum Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


... und fahren auf die Departementstraße D3 auf, die sich zunächst zum "Torrent des Moulettes" hin absenkt, der auf 820 Metern Höhe überquert wird.



Auf der Departementstraße D3 vor der Unterführung der Bahntrasse Gap-Embrun im Tal des Torrent des Moulettes bei Chorges auf dem Weg zum Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


Kurz darauf unterquert die D3 in einer Linkskurve die eingleisige und nicht elektrifizierte Trasse der Eisenbahnlinie von Veynes über Gap und Embrun nach Briançon.



Auf der Departementstraße D3 vor dem Abzweig der Nebenstraße zur Baie de Chanteloube am Lac de Serre-Poncon unterhalb des Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


Zweihundert Meter weiter passiert die Departementstraße leicht ansteigend den Abzweig der "Route de Chanteloube" zu den Badestränden der Baie de Chanteloube am Westufer des Lac de Serre-Ponçon...



Auf der Departementstraße D3 vor der zweiten Brücke über den Torrent des Moulettes unterhalb des Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


... und überquert auf Höhe des Weilers "Le Villard" den Torrent des Moulettes ein zweites Mal.



Auf der Departementstraße D3 hinter der zweiten Brücke über den Torrent des Moulettes unterhalb des Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


Hinter der Brücke beginnt der eigentliche Anstieg zum Col Lebraut. Mit einer eigenen schmalen Fahrspur für Radfahrer steigt die D3 zunächst mit niederen einstelligen Prozentwerten an. Ein Verkehrsschild lässt für den weiteren Verlauf eine schroffere Umgebung erahnen: Es warnt für die folgenden 15 Kilometer vor Steinschlag.



Auf der Departementstraße D3 seitlich des Felswand hinter der zweiten Brücke über den Torrent des Moulettes unterhalb des Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


Kurz darauf passiert die Nordauffahrt die erste Felswand.



Auf der Departementstraße D3 vor dem Abzweig der D403 nach Les Hyvans auf dem Weg zum Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


In der Folge durchquert die Straße in südlicher Richtung den Bergwald am Hang des 1.061 Meter hohen "Serre Cocu" und wendet sich dann durch eine weit gezogene Rechtskurve nach Westen. Vier Kilometer hinter dem Talort Chorges wird auf 920 Metern Höhe der Abzweig der D403 in das Ferienzentrum Les Hyvans am Ufer des Lac de Serre-Ponçon erreicht.



Auf der Departementstraße D3 hinter dem Abzweig der D403 in das Ferienzentrum Les Hyvans auf dem Weg zum Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


Hinter dem Abzweig steigt die D3 mit maximal neun Prozent...



Auf der Departementstraße D3 in der Rechtskehre unterhalb des Scheitels des Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


... zu einer Rechtskehre an, aus der man einen guten Blick auf den 1.430 Meter hohen Gipfel des "La Viste" hat.



Auf der Departementstraße D3 im Schlussanstieg zum Scheitel des Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


Mit der Kehre beginnt der bis zu sechs Prozent steile und durch eine Betonwand gesicherte Schlussanstieg zum Col Lebraut, ...



Auf der Departementstraße D3 vor dem Passschild des Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


... dessen rechts der Straße stehendes Passschild nach etwa einem Kilometer vor der Motorhaube unseres Roadsters auftaucht.



Auf der Departementstraße D3 vor dem Scheitel des Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


Fünfzig Meter weiter ist der Scheitel erreicht. Links der D3 wurde ein kleiner geschotterter Parkstreifen angelegt, ...



Mazda MX-5 NC SportsLine auf dem Scheitel des Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


... auf dem wir unseren MX-5 zu einem Fotostopp aussichtsreich abstellen.



Blick vom Scheitel des Col Lebraut über den nordöstlichen Teil des Lac de Serre-Poncon mit der Brücke Pont de Savines in den Dauphiné-Alpen


Der Blick über den "Lac de Serre-Ponçon" hinweg reicht im Nordosten bis zur Brücke "Pont de Savines", die bei der Ortschaft Salines-le-Lac die beiden Ufer des Stausees miteinander verbindet, ...



Blick vom Scheitel des Col Lebraut über den Lac de Serre-Poncon mit dem Plateau der Ortschaft La Sauze-du-Lac in den Dauphiné-Alpen


... im Südosten sieht man am Gegenufer das Plateau mit der Ortschaft "Le Sauze-du-Lac" und die dahinter aufragenden Gipfel "La Montagnette" (2.275 m) und "Dormillouse" (2.505 m).



Talfahrt auf der D3 vom Col Lebraut kurz hinter dem Scheitel oberhalb des Lac de Serre-Poncon nach Espinasses in den Dauphiné-Alpen


Hinter dem Scheitel senkt sich die D3 mit Werten zwischen sechs und acht Prozent...



Talfahrt auf der D3 vom Col Lebraut kurz entlang der Felswände oberhalb des Lac de Serre-Poncon nach Espinasses in den Dauphiné-Alpen


... entlang mehrerer schroffer Felswände...



Talfahrt auf der D3 vom Col Lebraut zwischen dem Scheitel und dem Tunnel de Rocher Chabrant oberhalb des Lac de Serre-Poncon nach Espinasses in den Dauphiné-Alpen


... und immer wieder schönen Ausblicken auf den Staussee und den 1.594 Meter hohen "Clot la Cime" nach Süden.



Talfahrt auf der D3 vom Col Lebraut vor dem Tunnel de Rocher Chabrant oberhalb des Lac de Serre-Poncon nach Espinasses in den Dauphiné-Alpen


Zweieinhalb Kilometer hinter dem Scheitel erreicht die Südrampe auf neunhundertvierzig Metern Höhe den fünfhundert Meter langen, schwach beleuchteten "Tunnel de Rocher Chabrant", der den Südhang des 1.142 Meter hohen "Rocher Chabrant" durchquert.



Mazda MX-5 NC auf der D3 bei dem Aussichtspunkt Belvedere du Tunnel vor dem Südportal des Tunnel de Rocher Chabrant oberhalb des Lac de Serre-Poncon nach Espinasses in den Dauphiné-Alpen


Vor dem Südportal wurde der Aussichtspunkt "Belvédère du Tunnel" angelegt, bei dem sich ein Fotostopp lohnt.



Blick vom Aussichtspunkt Belvedere du Tunnel vor dem Südportal des Tunnel de Rocher Chabrant unterhalb des Col Lebraut auf den Ostteil des Lac de Serre-Poncon in den Dauphiné-Alpen


Der Ausblick auf den 180 Meter tiefer gelegenen Lac de Serre-Ponçon ist phantastisch.



Blick vom Aussichtspunkt Belvedere du Tunnel vor dem Südportal des Tunnel de Rocher Chabrant unterhalb des Col Lebraut auf den Südteil des Lac de Serre-Poncon in den Dauphiné-Alpen


Der zwanzig Kilometer lange, bis zu drei Kilometer breite und über einhundert Meter tiefe See wurde in den Jahren 1955 bis 1961 geschaffen, um die Wasser der hier zusammentreffenden Flüsse Durance und Ubaye zurückzuhalten, die im 19. Jahrhundert wiederholt nach der Schneeschmelze den gesamten Unterlauf der Durance überfluteten und ganze Ortschaften zerstörten. Das unterirdisch angelegte Wasserkraftwerk des Unternehmens Électricité de France SA (EDF) hat eine Leistung von bis zu 700 Millionen kWh/Jahr und dient der Stromerzeugung. In den Sommermonaten wird der Lac de Serre-Ponçon auch touristisch genutzt.



Talfahrt vom Col Lebraut zwischen dem Aussichtspunkt Belvedere du Tunnel und der Snack-Bar Au Panorama oberhalb des Lac de Serre-Poncon in den Dauphiné-Alpen


Im weiteren Verlauf senkt sich die D3 am Ostabhang des 1.447 Meter hohen "La Viste" durch zwei Kehren...



Talfahrt vom Col Lebraut vor der Snack-Bar Au Panorama oberhalb des Lac de Serre-Poncon in den Dauphiné-Alpen


... zu der oberhalb des Stausees auf 860 Metern Höhe gelegenen Snack-Bar Au Panorama, ...



Mazda MX-5 auf dem Parkplatz des Restaurants Au Panorama oberhalb des Lac de Serre-Poncon in den Dauphiné-Alpen


... bei der wir den MX-5 abstellen, ...



Boxenstopp unterhalb des Col Lebraut im Restaurant Au Panorama mit Blick auf den Lac de Serre-Poncon in den Dauphiné-Alpen


... um dort unseren mittäglichen Boxenstopp einzulegen. Neben leckern Burgern, Fish & Chips und Salaten werden hier auch Souvenirs angeboten. Ausgeruht und gesättigt setzen wir danach unsere Talfahrt fort.



Talfahrt auf der D3 vom Col Lebraut unterhalb des Restaurants Au Panorama oberhalb des Lac de Serre-Poncon in den Dauphiné-Alpen


Hinter dem "Au Panorama" passiert die Südrampe den Abzweig der D103 in das zwei Kilometer entfernte Rousset sowie den Aussichtspunkt "Belvedere du Barrage de Serre-Ponçon"...

 



Talfahrt auf der D3 vom Col Lebraut durch die erste Kehre unterhalb des Restaurants Au Panorama auf dem Weg nach Espinasses in den Dauphiné-Alpen


... und erreicht auf 805 Metern Höhe die nächste Kehre.



Talfahrt auf der D3 vom Col Lebraut durch die Kehren seitlich des Staudamms des Lac de Serre-Poncon in den Dauphiné-Alpen


Durch fünf weitere Serpentinen senkt sich die Passstraße mit etwa acht Prozent...



Talfahrt auf der D3 vom Col Lebraut vorbei an dem Staudamm des Lac de Serre-Poncon oberhalb von Espinasses in den Dauphiné-Alpen


... seitlich des an der Engstelle zwischen den Bergen "Serre-Ponçon" und "Serre-de-Monge" errichteten gewaltigen Staudamms ins Tal der Durance. Für den Bau des 123 Meter hohen und 630 Meter langen Barrage du Lac de Serre-Ponçon wurden über vierzehn Millionen Kubikmeter Gestein benötigt. Der von dem aus dem Elsass stammenden und vier Jahre vor Baubeginn verstorbenen Ingenieur Ivan Wilhelm geplante Damm ist auch heute noch der Größte seiner Art in ganz Europa.



Talfahrt auf der D3 vom Col Lebraut hinter der letzten Kehre beim Staudamm des Lac de Serre-Poncon oberhalb der Durance vor Espinasses in den Dauphiné-Alpen


Hinter der letzten Kehre senkt sich die D3 ins Tal der Durance, passiert die Zufahrt zum Info-Zentrum Maison de l'Eau et des Energies und zur Zentrale des EDF-Wasserkraftwerkes, das von Gruppen nach Voranmeldung besichtigt werden kann.



Talfahrt auf der D3 vom Col Lebraut im Tal der Durance kurz vor Les Celliers und Espinasses in den Dauphiné-Alpen


Vorbei an einem letzten senkrechten Felsabsturz erreicht die D3 dann zehn Kilometer hinter dem Scheitel des Col Lebraut...



Talfahrt auf der D3 vom Col Lebraut hinter dem Ortseingang vol Les Celliers im Tal der Durance in den Dauphiné-Alpen


... den Ortseingang von "Les Celliers" in der Gemeinde Rousset und läuft auf einen auf 680 Metern Höhe gelegenen Kreisverkehr zu, ...



Talfahrt vom Col Lebraut durch den Kreisverkehr von Les Celliers im Tal der Durance in den Dauphiné-Alpen


... in dem sie in die von Gap und durch das sich an Les Celliers unmittelbar anschließende Espinasses kommende D900B einmündet. Wir folgen hier der Ausschilderung "Barcelonnette"...



Auf der Durance-Brücke Barrage de Espinasses bei Les Celliers unterhalb des Col Lebraut in den Dauphiné-Alpen


... und überqueren direkt hinter dem Ortsausgang von Les Celliers die Durance, um über den Col du Fanget und den Col du Labouret unser Tagesziel Digne-Les-Bains zu erreichen.




Weitere Infos:
https://climbfinder.com/de/anstiege/col-de-lebraut











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:
Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



noch oben



Home