Touren mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Coll de Banyuls
(Col de Banyuls, Col du Berger Mort)
    



Der 355 Meter hohe Pyrenäen-Grenzpass Coll de Banyuls (französisch: Col de Banyuls) liegt im Gebirgszug "Serra d'Albera" der katalanischen Pyrenäen. Er verbindet die spanische Region Katalonien mit dem französischen Département Pyrénées Orientales. Über seinen zwischen dem "Puig de les Eres" (698 m) im Nordwesten und dem "Puig de la Calma" (715 m) im Südosten gelegenen Scheitel führt eine auf spanischer Seite "Carretera del Coll de Banyuls" und auf französischer Seite "Route du Col de Banyuls" genannte schmale Bergstraße, die von Espolla (100 m) im Südwesten nach Banyuls-sur-Mer (10 m) im Osten führt. Die Durchschnittssteigung des Carretera del Coll de Banyuls (SW) liegt bei drei Prozent, die der Route du Col de Banyuls (O) bei vier Prozent; die Maximalsteigungen betragen 10 Prozent (SW) und 13 Prozent (O). In Frankreich wird der Col de Banyuls auch Col du Berger Mort genannt. Der Name erinnert an den behinderten französischen Schäfer Jean Thubert, der im Jahr 1939 hier oben kurz vor der Grenze erschossen wurde, als er seinem tätlich angegriffenen Kameraden Ramon Barnadas aus Espolla helfen wollte.



Auf der spanischen Gl-603 vor dem Ortseingang von Espolla auf dem Weg zum Coll de Banyuls in den katalanischen Pyrenäen


Vom Coll de Perafita kommend erreichen wir über Vilajuiga, Garriguella und Rabós den von Weinbergen, Orangen- und Olivenbäumen umgebenen und auf neunzig Metern Höhe gelegenen Ortseingang des etwa vierhundert Einwohner zählenden spanischen Talortes Espolla in der Provinz Girona.



Auf dem Carrer de Banyuls im Talort Espolla auf dem Weg zum Coll de Banyuls in den katalanischen Pyrenäen


Im nachfolgenden Kreisverkehr verlassen wir die Gl-603 durch die erste Ausfahrt und folgen dem "Carrer de Banyuls", der das Ortszentrum im Osten von Espolla umgeht.



Auf dem Carrer de Banyuls in Espolla vor dem Abzweig des Carrer de Banyuls zum Coll de Banyuls in den katalanischen Pyrenäen


Vorbei an mehreren Weingütern und der Rückseite des Castell d'Espolla erreichen wir im Nordosten der Ortschaft eine T-Kreuzung, an der der Carrer de Banyuls rechts abzweigt...



Auf dem Carrer de Banyuls im Nordosten von Espolla auf dem Weg zum Coll de Banyuls in den katalanischen Pyrenäen


... und dann mit mittleren einstelligen Prozentwerten auf den etwas tiefer gelegenen Ortsausgang zuläuft.



Auf dem Cami de  l Albera hinter Espolla vor dem zehn Prozent steilen Anstieg in Richtung Coll de Banyuls in den katalanischen Pyrenäen


Dahinter kündigt ein Verkehrsschild den zehn Prozent steilen Anstieg...



Auf dem Carretera del Coll de Banyuls im Anstieg zum Mirador del Ras unterhalb des Coll de Banyuls in den katalanischen Pyrenäen


... des nun nur noch eineinhalbspurigen und auch "Cami de l'Albera" genannten Carretera del Coll de Banyuls an, ...



Auf dem Mirador del Ras zwischen Espolla und dem Coll de Banyuls in den katalanischen Pyrenäen


... der zu dem Aussichtspunkt "Mirador del Ras" ansteigt. Von hier hat man einen schönen Blick auf die bis zu 1.256 Meter hohe, vom Coll del Pertús zum Mittelmeer hin abfallende Bergkette der Serra de l'Albera in den katalanischen Pyrenäen, über die seit der Mitte des 17. Jahrhunderts die natürliche Grenze zwischen Spanien und Frankreich verläuft.



Auf der Bergstraße zum Coll de Banyuls oberhalb von Espolla in den katalanischen Pyrenäen


In der Folge verläuft der Carretera del Coll de Banyuls oberhalb des Gebirgsbaches Orlina ohne nennenswerte Höhengewinne über mehrere Bodenwellen hinweg...



Auf dem Carretera del Coll de Banyuls zwischen Espolla und Mas Girarols in den katalanischen Pyrenäen


... und passiert dabei mehrere breite, tiefe Querrinnen und Weidegitter, die tiefergelegten Fahrzeugen Probleme bereiten können.



Auf dem Carretera del Coll de Banyuls vor dem Bauernhof Mas Girarols oberhalb von Espolla in den katalanischen Pyrenäen


Vier Kilometer hinter Espolla quert die Auffahrt den Südostabfall des 368 Meter hohen "Puig Balaguer" und passiert dabei den rechts der Straße von Olivenbäumen teilweise verdeckt gelegenen Bauerhof "Mas Girarols". Hier macht ein Hinweisschild auf die beiden nahe gelegenen Dolmen I und II de Mas Girarols aufmerksam, die über einen Fußweg erreicht werden können. Sie bilden mit neun anderen Megalithanlagen die "Dolmen von Espolla".



Auf dem Carretera del Coll de Banyuls vor dem Abzweig des Fahrweges in die Serra de Baussitges oberhalb von Espolla in den katalanischen Pyrenäen


Nach weiteren eineinhalb Kilometern erreichen wir auf 195 Metern Höhe den Abzweig des Fahrweges in die "Serra de Baussitges".



Auf dem Carretera del Coll de Banyuls hinter dem Abzweig des Fahrweges in die Serra de Baussitges mit Blick auf den Puig de la Calma in den katalanischen Pyrenäen


Mit Blick auf den 715 Meter hohen Puig de la Calma läuft die Straße dann...



Auf dem Carretera del Coll de Banyuls vor der zweiten Pampe unterhalb von Mas Pils in den katalanischen Pyrenäen


... auf eine weitere, neun Prozent steile Rampe zu, ...



Auf dem Carretera del Coll de Banyuls vor den Ruinen von Mas Pils in den katalanischen Pyrenäen


... hinter der die Ruinen des Bauernhofes "Mas Pils" passiert werden...



Auf dem Carretera del Coll de Banyuls vor dem Schlussanstieg zum Coll de Banyuls hinter den Ruinen von Mas Pils in den katalanischen Pyrenäen


... bei denen man den bis zu zehn Prozent steilen Schlussanstieg zum Scheitel des Coll de Banyuls vor sich sieht, ...



Auf dem Carretera del Coll de Banyuls vor dem Scheitel des Coll de Banyuls in den katalanischen Pyrenäen


... der zehn Kilometer hinter Espolla erreicht wird.



Auf dem gesperrten Coll de Banyuls oberhalb von Espolla und Banyuls-sur-Mer in den katalanischen Pyrenäen


Die Weiterfahrt auf die französische Nordrampe ist bei unserem Besuch nicht erlaubt und große Felsbrocken blockieren Teile der Fahrbahn. Laut einem Bericht von Radio France wurden am 11. Januar 2021 über den Kopf der Anwohner und Bürgermeister der umliegenden Gemeinden beiderseits der Grenze hinweg neben dem Coll de Banyuls auch ein Dutzend weiterer kleiner, unbesetzter Pyrenäenübergänge zwischen Spanien und Frankreich unbefristet geschlossen, um die ansteigende illegale Migration, den Terrorismus und den Drogenhandel einzudämmen. Was hier ab und an zur Posse gerät: Nachts räumen die Anwohner, denen durch die Schließung riesige Umwege zugemutet werden, per Bagger die Felsen beiseite, tags darauf werden sie von den französischen Behörden wieder auf die Fahrbahn zurückgeschafft. Die spanische Regierung plädiert inzwischen zwar für eine Wiederöffnung des Banyuls, die französischen Behörden beharren jedoch auf der Sperrung und gehen dem Vernehmen nach mit Kontrollen im Hinterland gegen unerlaubte Grenzübertritte vor.



Mazda MX-5 vor dem Passschild des gesperrten Coll de Banyuls oberhalb von Espolla und Banyuls-sur-Mer in den katalanischen Pyrenäen


Nach dem obligatorischen Passfoto schauen wir uns auf dem Scheitel um: Nahe dem Passschild warnt eine Informationstafel vor der hohen Waldbrandgefahr im Umfeld des Coll de Banyuls, der die Schutzgebiete "Requesens-Baussitges" im Westen und "Sant Quirze de Colera-Balmeta" im Osten voneinander trennt und die in der Vergangenheit schon mehrfach abbrannten. Das etwas oberhalb des Infoschildes gelegene weiße Gebäude ist ein ehemalige Bunker, der vom Centre Excursionista Empordanès in Figueres zu einer Berghütte umgebaut wurde.



Erinnerungstafel an die Retirada auf dem Coll de Banyuls oberhalb von Espolla und Banyuls-sur-Mer in den katalanischen Pyrenäen


Auf der trotz der Sperrung zu Fuß erreichbaren französischen Seite des Scheitel findet man eine Erinnerungstafel, die an die "Retirada" erinnert: Nach den drei spanischen Bürgerkriegsjahren von 1936 bis 1939 flüchteten im Februar 1939 Tausende Republikaner, Gegner und Verfolgte des Franco-Regimes auch über den Coll de Banyuls ins Exil und bekämpften vom Ausland aus den Antifaschismus.



Resistance-Mahnmal aus dem Jahr 1944 auf dem Coll de Banyuls oberhalb von Espolla und Banyuls-sur-Mer in den katalanischen Pyrenäen


Schräg gegenüber lies General de Gaulle im Jahr 1944 ein Mahnmal errichten, das den Kämpfern der "Resistance" gedenkt, die gegenüber dem Nationalsozialismus Widerstand leisteten, erfolgreich die deutschen Besatzer bekämpften und Frankreich befreiten.



Blick vom Coll de Banyuls auf Banyuls-sur-Mer und die Cote Vermeille in den katalanischen Pyrenäen


Das Highlight hier oben ist aber der tolle Blick hinunter auf den französischen Talort Banyuls-sur-Mer und auf die Küstenlinie der Côte Vermeille.



Start der Talfahrt vom Coll de Banyuls nach Espolla in den katalanischen Pyrenäen


Weil die Einreise nach Frankreich verboten ist, entfällt für uns die geplante Talfahrt durch die Kehren der Nordrampe hinunter nach Banyuls-sur-Mer. Deshalb wenden wir auf dem Scheitel und machen uns unterhalb des etwas erhöht stehenden weißen Grenzsteines und des rostfarbenen Tanks eines Wasserreservoirs auf den Rückweg nach Espolla.



Talfahrt auf dem oberen Steilstück des Coll de Banyuls nach Espolla in den katalanischen Pyrenäen


Durch das Steilstück unterhalb des Scheites...



Talfahrt vor einer Querrinne im oberen Abschnitt des Carretera del Coll de Banyuls nach Espolla in den katalanischen Pyrenäen


... und die nachfolgenden Querrinnen lassen wir den Roadster über die Bodenwellen hinweg...



Talfahrt auf dem Carretera del Coll de Banyuls nach Espolla in den katalanischen Pyrenäen


... ins Tal rollen und erreichen schnell wieder...



Talfahrt auf dem Carretera del Coll de Banyuls beim Ortseingang von Espolla in den katalanischen Pyrenäen


... den Ortseingang von Espolla, der von der ab dem 12. Jahrhundert erbauten dreischiffigen Kirche Església de Sant Jaume überragt wird.



Im Talort Espolla unterhalb des Coll de Banyuls in den katalanischen Pyrenäen


Auf dem Carrer de Banyuls umfahren wir dann wieder den Ort, von dem aus wir dann - wie die Bewohner der Grenzgemeinden - gezwungenermaßen den Umweg über Garriguella, Llanca und den Coll dels Belitres in Kauf nehmen, um Banyuls-sur-Mer zu erreichen.




Weitere Infos:
https://climbfinder.com/de/anstiege/col-de-banyuls-espolla











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:
Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



noch oben



Home