Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Côte d'Ereffe
    



Die Anhöhe Côte d'Ereffe liegt abseits der Touristen-Hochburgen Huy, Namur und Durbuy oberhalb des Hoyoux-Tales in der Gemeinde Marchin. Sie kann von der Bezirkshauptstadt Huy aus über die belgische Nationalstraße N641 erreicht werden. Bekannt wurde die 2,2 Kilometer lange Auffahrt durch den seit 1936 ausgetragenen Radsportklassiker Flèche Wallone, auf dessen finalem Rundkurs die Côte d'Ereffe zusammen mit der berüchtigten Mauer von Huy und der Côte de Cherave insgesamt dreimal erklettert werden muss. Hinauf zur Anhöhe sind bei einer Durchschnittssteigung von 5,9 Prozent zwar "nur" 130 Höhenmeter zu überwinden, aber die Radrennfahrer haben hier schon 120 Rennkilometer und die Anstiege zur Côte de Tancrémont und Côte des Forges in den Beinen.



Auf der N641 im Hoyoux-Tal zwischen  Huy und Pont de Bonne vor dem Ortseingang von Vierset-Barse in den Ardennente de Wanne in den Ardennen


Von der Anhöhe Thier de Huy kommend folgen wir der durch das Hoyoux-Tal führenden, gut ausgebauten Nationalstraße N641 zum Ortseingang von Vierset-Barse in der Gemeinde Modave.



Auf der N641 im Hoyoux-Tal zwischen  Huy und Pont de Bonne am Abzweig zur Cote d Ereffe in den Ardennente de Wanne in den Ardennen


Etwa zwei Kilometer hinter dem Ortseingang erreichen wir im Gegenlicht der tiefstehenden Dezembersonne eine Kreuzung mit der nach rechts abzweigenden Straße zur Côte d'Ereffe und nach Marchin, auf die wir abbiegen.



Auf der Straße aus dem Hoyoux-Tal über der Cote d Ereffe nach Marchin südlich von Huy in den Ardennen


Nach einhundert Metern überquert die "Ereffe" genannte Straße den Fluss Hoyoux mit der dem Flusslauf folgenden Grenze zwischen den Gemeinden Vierset-Barse und Marchin sowie wenige Meter weiter die Bahnlinie Huy-Hubinne-Ciney. In der Folge steigt die Ereffe dann mit ausgebessertem Asphalt und ohne Randbefestigungen leicht an und führt auf mehrere zur Gemeinde Marchin gehörende Häuser zu, ...



Auf der Straße aus dem Hoyoux-Tal zur Cote d Ereffe nach Marchin am Ortsausgang des im Tal gelegenen Ortssteils von Marchin in den Ardennen


... hinter denen die nun auf 70 km/h begrenzte Straße mit bis zu zehn Prozent ansteigt.



Auf der Straße aus dem Hoyoux-Tal zur Cote d Ereffe im Wald unterhalb von Marchin in den Ardennen


Durch ein kleines Waldstück erreichen wir eine Abzweigung, an der wir uns links halten.



Auf der Straße aus dem Hoyoux-Tal unterhalb der Cote d Ereffe nahe Marchin in den Ardennen


Nach zweihundert Metern bleibt der Wald zurück. Die Straße steigt nun in südlicher Richtung auf eine kleine Siedlung zu, ...



Auf der Straße aus dem Hoyoux-Tal zur Cote d Ereffe auf der Höhe der Steibrüche Cres du Controz unterhalb von Grand Marchin in den Ardennen


... an deren meist zweistöckigen Häusern vorbei sie die rechts der Straße hinter einer hohen Böschung gelegenen Steinbrüche "Les Cres du Controz" passiert, die nur während der Talfahrt eingesehen werden können.



Auf der Straße aus dem Hoyoux-Tal unterhalb der Cote d Ereffe vor dem Ortseingang von Grand Marchin in den Ardennen


Nach den Steinbrüchen wendet sich die Ereffe nach Nordwesten und passiert zwei Bauernhöfe, hinter denen sie durch eine 90-Grad Kurve nach Südwesten abdreht und als "Rue du Grand Marchin" den knapp zwei Kilometer hinter dem Abzweig im Hoyoux-Tal gelegenen Ortseingang des zur Gemeinde Marchin gehörenden Dorfes Grand-Marchin erreicht.



Auf der Straße aus dem Hoyoux-Tal nach Grand Marchin vor der Cote d Ereffe in den Ardennen


Dreihundert Meter weiter liegt dann am Abzweig der "Rue di Tige" der nicht ausgeschilderte, unspektakuläre Scheitel der Côte d'Ereffe vor uns.



Auf der Rue de Grand Marchin kurz hinter dem Scheitel der Cote d Ereffe in den Ardennen


Dahinter senkt sich die "Rue du Grand Marchin" leicht ab, um dreihundert Meter weiter erneut anzusteigen...



Im Dorfzentrum von Grand Marchin nahe dem Scheitel der Cote d Ereffe oberhalb des Hoyoux-Tals in den Ardennen


... und auf das Veranstaltungszentrum "Salle Fernand Borghoms" in der Dorfmitte zuzulaufen. Von hier aus bietet sich eine Weiterfahrt zur nahen Mauer von Huy oder zur Côte de Warre an.




Weitere Infos:
https://catenacycling.com/











noch oben



Home