Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Côte de la Ferme Libert
    



Die oberhalb von Malmedy im Naturpark Hohes Venn gelegene Côte de la Ferme Libert ist sowohl von Bévercé als auch von Bernister aus auf schmalen Straßen erreichbar. Die Anhöhe zieht besonders Radsportler an: Zum einen weil die Auffahrt von Bévercé hinauf zum Scheitel mit einer Durchschnittssteigung von elf Prozent und einem Steigungsmaximum von zwanzig Prozent zu den härtesten Anstiegen der Ardennen zählt, aber auch weil der am Hang der Côte de la Ferme Libert gelegene "Bikepark Ferme Libert" mit seinen Downhillstrecken für Mountainbiker, Crosser und Freerider immer attraktiver wird.



Auf der N68 vor dem östlichen Kreisverkehr von Stavelot unterhalb der Cote de la Haute-Levee in den Ardennen


Von der Côte de la Haute-Levée kommend erreichen wir im Osten von Stavelot einen mit Flaggen geschmückten Kreisverkehr, in dem wir auf die als "Avenue des Déminèurs" ausgeschilderte N68 auffahren.



Auf der Avenue des Demineurs in Stavelot auf dem Weg zur Cote de la Ferme Libert in den Ardennen


Nach etwa dreihundert Metern erreichen wir den Ortsausgang von Stavelot, hinter dem sich der Name der Nationalstraße in "Route de Malmédy" ändert.



Auf der Route de Malmedy vor der Unterquerung der stillgelegten Bahntrasse Stavelot-Malmedy auf dem Weg zur Cote de la Ferme Libert in den Ardennen


Fünfhundert Meter weiter unterquert die Route de Malmedy die stillgelegte Bahntrasse von Stavelot nach Malmedy...



Auf derRue de Chefosse am Abzweig nach Rivage auf dem Weg zur Cote de la Ferme Libert in den Ardennen


... und geht dahinter in die "Rue de Chefosse" über, die parallel zu den Bahngleisen in nordöstlicher Richtung zum Weiler Masta verläuft und dort den Abzweig nach Rivage passiert.
Hier ändert die N68 ihren Namen in "Rue de Neuville".



Auf der N68 Route de Spa in Burnenville am Abzweig nach Bernister und zur Cote de la Ferme Libert in den Ardennen


Zwei Kilometer weiter dreht die N68 nun als "Route de Spa" in einem weiten Bogen nach Nordwesten ab und erreicht im Dorf Burnenville den nach rechts abzeigenden "Chemin du Bois du Loup", ...



Auf dem Chemin du Bois du Loup zwischen Burnenville und Bernister auf dem Weg zur Cote de la Ferme Libert in den Ardennen


... der nach Bernîster führt und auf den wir auffahren.



Auf dem Chemin du Bois du Loup im Wald vor Bernister auf dem Weg zur Cote de la Ferme Libert in den Ardennen


Die wenig befahrene Straße durchquert in nordöstlicher Richtung den Wald "Bois du Loup", ...



Auf dem Chemin du Bois du Loup vor der Unterführung der E42 bei Bernister auf dem Weg zur Cote de la Ferme Libert in den Ardennen


... unterquert dahinter die von Frankreich kommende und über Verviers nach Deutschland führende Europastraße E42...



Auf der Rue Guillaume Apollinaire in Bernister auf dem Weg zur Cote de la Ferme Libert in den Ardennen


... und erreicht als "Rue Guillaume Apollinaire" moderat ansteigend und mit rissigem Asphalt die ersten Häuser des Dorfes Bernister.



Auf der Rue Guillaume Apollinaire vor der Einmündung in die Route des Planeresses unterhalb der Cote de la Ferme Libert in den Ardennen


Im Norden des Ortes mündet die Rue Guillaume Apollinaire bei einem Andachtplatz mit einer Madonnen-Statue in die "Route des Planerèsses", ...



Auf der Route des Planeresses vor der Cote de la Ferme Libert bei Malmedy in den Ardennen


... die zweihundert Meter weiter an der Einmündung des "Chemin de l'Eau Rouge" den höchsten Punkt der Strecke erreicht.



Auf der Route des Planeresses am Ortsausgang von Bernister nahe der Cote de la Ferme Libert in den Ardennen


Achthundert Meter weiter passiert die eben verlaufende
Route des Planerèsses den Ortsausgang von Bernister...



Neben dem Bikepark auf der Cote de la Ferme Libert oberhalb von Malmedy in den Ardennen


... und erreicht nach weiteren dreihundert Metern die auf 508 Metern Höhe gelegene und von Radsportlern gut besuchte Côte de la Ferme Libert. Der für die Besucher des rechts der Straße gelegenen Bikepark Ferme Libert angelegte Parkplatz ist so gut belegt, dass die Radsportbegeisterten auch den Straßenrand zum Parken nutzen müssen.



Am Eingang zum Bikepark auf der Cote de la Ferme Libert oberhalb von Malmedy in den Ardennen


Unmittelbar hinter der Scheitelhöhe liegt die Schlepplift-Bergstation des Bikeparks, bei der Besucher auch Bikes und Zubehör ausleihen können. Früher wurde das Gelände zum Skifahren genutzt, dann aber zum größten Bikepark der Benelux-Länder umgewandelt und der Skilift zum Mountainbiker-Schlepplift umgebaut.



Auf der Ostrampe der Cote de la Ferme Libert zwischen dem Bikepark und Beverce bei Malmedy in den Ardennen


Hinter dem Bikepark senkt sich die Ostabfahrt der Côte de la Ferme Libert zunächst mit bis zu fünfzehn Prozent in Richtung Bévercé, ...



Auf der Ostrampe der Cote de la Ferme Libert auf Höhe des Hotels Grand Champ oberhalb von Beverce in den Ardennen


... passiert das Hotel Grand Champ, hinter dem die nun "Route de la Ferme Libert" genannte Straße nach Südosten abdreht...



Auf der Ostrampe der Cote de la Ferme Libert zwischen dem Hotel Grand Champ und Beverce in den Ardennen


... und sich dann mit bis zu zwanzig Prozent Gefälle durch ein Waldstück Richtung Warche-Tal absenkt.



Auf der Ostrampe der Cote de la Ferme Libert bei den ersten Häusern von Beverce in den Ardennen


Ein Kilometer hinter der Côte de la Ferme Libert sind dann die ersten Häuser des etwa 320 Einwohner zählenden Dorfes Bévercé erreicht.



Auf der Ostrampe der Cote de la Ferme Libert vor der Chapelle Saint-Antoine in Beverce in den Ardennen


Dahinter passiert die Route de la Ferme Libert mit etwa zwölf Prozent Gefälle die hart am Straßenrand stehende "Chapelle Saint-Antoine". Eine erste Kapelle wurde hier im Jahr 1446 erbaut und im Juli des Folgejahres dem Heiligen Antonius geweiht. Das heutige kleine Gotteshaus wurde im Jahr 1723 errichtet.



Auf der Route de la Ferme Libert in Beverce an der Einmündung in die N68 nach Malmedy in den Ardennen


Unmittelbar hinter der Kapelle erreicht die Route de la Ferme Libert die Nationalstraße N68, die vom Monti Rigi kommend nach Malmedy führt, in dem sich ein Stadtrundgang lohnt. Alternativ empfiehlt sich auch ein Abstecher zur nahen Burg Reinhardstein aus dem 14. Jahrhundert oder die Weiterfahrt zum idyllisch gelegenen Stausee Lac de Robertville.




Weitere Infos:
https://www.quaeldich.de











noch oben



Home