Touren mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Eggen am Kraigerberg

(Gasthaus Raunig)

    



Der auf 1.070 Metern Höhe am Kraigerberg gelegene Ort Eggen ist zwischen dem Sabrechtskopf (1.246 m) und dem Kolbenberg (1.145 m) in die hügelige Landschaft der Wimitzer Berge eingebettet und gehört zur Gemeinde Frauenstein im Bezirk St. Veit an der Glan. Erreichbar ist Eggen sowohl über die in Kraig beginnende Ostauffahrt, die mittels neun Kehren über Stromberg das Dorf erreicht, als auch über die Südauffahrt, die in St. Veit an der Glan beginnt und über Frauenstein durch sechs Kehren zum Kraigerberg hin ansteigt. Besiedelt wurde die Anhöhe zur Zeit der Gegenreformation, als sich verfolgte Protestanten hierher zurückzogen, um ihren Glauben weiter praktizieren zu können.



Vor Schloss Frauenstein bei St Veit an der Glan auf dem Weg nach Eggen am Kraigerberg


Von unserem Quartier in Reifnitz am Wörthersee erreichen wir über Klagenfurt und durch das Zollfeld das spätmittelalterliche Schloss Frauenstein im Norden von St Veit an der Glan. Die sehenswerte ehemalige Wasserburg mit ihren charakteristischen Rundtürmen...



Nordturm von Schloss Frauenstein bei St Veit an der Glan auf dem Weg nach Eggen am Kraigerberg


... entstand in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts durch den Ausbau einer bereits im 12. Jahrhundert errichteten und zwischenzeitlich teilweise verfallenen Burg. Der zweigeschossige Kapellenturm im Norden zeigt über dem Portal die Jahreszahl 1521. Heute ist Schloss Frauenstein in Privatbesitz und kann nur von außen besichtigt werden.



Vier MX-5 Roadster auf dem Parkplatz bei Burg Frauenstein oberhalb von St Veit an der Glan auf dem Weg nach Eggen am Kraigerberg


Zurück auf dem Parkplatz werfen wir die vier Mazda MX-5 Roadster an, öffnen die Dächer...



Auf der Zufahrtstraße zu Schloss Frauenstein unterhalb von Eggen am Kraigerberg


... und rollen im Gegenlicht der tiefstehenden Spätnachmittags-Sonne über die Zufahrtsstraße von Schloss Frauenstein bis zu der...



Vor der Einmündung der Zufahrtstraße zu Schloss Frauenstein in den von St Veit an der Glan heraufkommenden Güterweg Zwein


... dreihundert Meter entfernten Einmündung in den von St. Veit an der Glan heraufkommenden "Güterweg Milchstraße", der ab hier als "Güterweg Zwein" weitergeführt wird und auf den wir rechts abbiegend auffahren.



Auf dem Güterweg Zwein vor dem Gehöft Gieselhof zwischen St Veit an der Glan und Eggen am Kraigerberg


Hinter der Einmündung steigt die eineinhalbspurige Nebenstraße mit Blick auf den Sabrechtskopf und Steigungswerten zwischen fünf und acht Prozent den Gehöften Gieselhof...



Auf dem Güterweg Zwein vor dem Gehöft Höffern zwischen St Veit an der Glan und Eggen am Kraigerberg


... und Höffern entgegen, hinter denen auf etwa 770 Metern Höhe der Bergwald beginnt. Hier im unteren sowie im oberen Abschnitt der Südauffahrt muss mit Fußgängern gerechnet werden, die als Pilger auf der zweiten Etappe des Hemmaweges von St. Veit nach Gurk unterwegs sind, den mittleren Abschnitt mit den Kehren umgeht der Pilgerweg.



Auf dem Güterweg Zwein in den Kehren zwischen Frauenstein und Eggen am Kraigerberg


Hinter dem Waldrand erhöht sich die Steigung. Die Bergstraße erreicht nun durch Leitplanken gut gesichert die unteren von insgesamt acht Kehren...



In den Kehren des Güterweges Zwein oberhalb des Gehöftes Höffern zwischen St Veit an der Glan und Eggen am Kraigerberg


... mit deren Hilfe sie am Südhang des Sabrechtskopfes mit bis zu 15 Prozent schnell an Höhe gewinnt.



In den oberen Kehren des Güterweges Zwein zwischen St Veit an der Glan und Eggen am Kraigerberg


Gegenverkehr haben wir auf der kaum befahrenen Nebenstraße zum Glück nicht, denn die Kehren sind teilweise nicht einsehbar und die Zahl der Ausweichstellen ist knapp bemessen.



Oberhalb der Kehren des Güterweges Zwein zwischen St Veit an der Glan und Eggen am Kraigerberg


Hinter der fünften Kehre bleibt auf einer Höhe von tausend Metern der Wald zurück und die Bergstraße umgeht durch die letzte, weit gezogene Kehre ein einzeln gelegenes Gehöft.



Oberhalb der Kehren der Bergstraße von St Veit an der Glan nach Eggen am Kraigerberg


Dahinter wird das Weideland unterhalb des Weilers Zietner durchquert...



Hinter den Kehren der Bergstraße von St Veit an der Glan nach Eggen vor dem Abzweig nach Zwein


... und durch eine lang gezogene Rechtskurve...



Auf der Bergstraße von St Veit an der Glan nach Eggen am Abzweig der Nebenstraße zur Rotte Zwein


... erreichen wir am Abzweig der Nebenstraße zur nahe gelegenen Rotte Zwein wieder den Bergwald, ...



Auf der Bergstraße zwischen St Veit an der Glan und Eggen am Kraigerberg oberhalb des Abzweiges zum Weiler Zwein


... in dem die Steigung deutlich zurückgeht und in dem es mangels Asphalt auf einem kurzen Stück sehr staubig wird.



Auf der Bergstraße von St Veit an der Glan nach Eggen am Kraigerberg im Flachstück vor dem Ortseingang von Eggen


Eineinhalb Kilometer weiter liegt auch dieses Waldstück am Osthang des Sabrechtskopfes hinter uns und zwischen den letzten Bäumen...



Vor der Kirche von Eggen oberhalb von St Veit an der Glan und Frauenstein in Kärnten


... ist oberhalb der Almwiesen die weiße Pfarrkirche von Eggen zu sehen, auf die wir nun zufahren. Das evangelische Gotteshaus wurde 1854-1855 erbaut und ersetzte eine hölzerne Kapelle, die von der kleinen protestantischen Gemeinde siebzig Jahre zuvor errichtet worden war. Der dreigeschossige Turm wurde 1898 ergänzt.



Vor dem Ortseingang von Eggen oberhalb von St Veit an der Glan und Frauenstein in Kärnten


Zweihundert Meter weiter ist dann der Ortseingang des aus etwa fünfzehn Häusern bestehenden Dorfes erreicht.



Vier Madza MX-5 Roadster vor dem Gasthaus Raunig in Eggen am Kraigerberg
 © Bernd Wüllner, Reifnitz


Vor dem für seine bodenständige Kärntner Küche weit über die Grenzen des Bezirks St. Veit an der Glan hinaus bekannten Gasthaus Raunig stellen wir die Roadster zu einem Boxenstopp ab und gönnen uns eine zünftige Brettljause. Die Familie Raunig kaufte vor mehr als fünfzig Jahren das alte Schulhaus von Eggen und baute es zu einem Gasthaus um, das 1969 eröffnet und zwischenzeitlich zweimal erweitert wurde. Wir haben es im wahrsten Sinne des Wortes erfahren und geschmeckt: Ein Besuch in dem in dritter Generation geführten Gasthaus Raunig lohnt sich. Als Talfahrt bietet sich danach die kurvenreiche Strecke über Stromberg nach Kraig und zum Kraiger See an.




Weitere Infos:
https://www.komoot.de/smarttour/1933671
(
Ostauffahrt ab Kraig)











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:
Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



noch oben




Home