Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Eggeralmstraße
(Egger Alm, Dellacher Alm)
    



Die in Hermagor von der Gailtalstraße (B111) nach Süden abzweigende Eggeralmstraße führt über die Ortsteile Kühwegboden und Möderndorf zu dem am Nordhang des Karnischen Hauptkamms auf 1.400 Metern Höhe gelegenen Talkessel der Egger Alm. Von hier verläuft die Landesstraße fast eben zum nahen Egger-Alm-See und endet vor der Dellacher Alm.



Auf der Gailtalstraße vor der Kirche von St. Stefan an der Gail unterwegs zur Eggeralmstraße


Von Vorderberg kommend und vorbei an der spätgotischen Pfarrkirche von St. Stefan an der Gail...



Auf der Gailtalstraße zwischen St. Stefan und Hermagor unterwegs zur Eggeralmstraße in den Karnischen Alpen


... erreichen wir die "Gailtalstraße", die von Arnoldstein aus durch das zwischen den Karnischen Alpen und den Gailtaler Alpen gelegene, weite und grüne Tal der Gail führt und über Hermagor, Kötschach-Mauthen und durch das Lesachtal die Gemeinde Sillian nahe der österreichisch-italienischen Grenze erreicht.



Auf der Gailtalstraße vor dem Abzweig der Eggeralmstraße bei Hermagor im Gailtal


Bei Hermagor ist der Abzweig zur Eggeralm gut ausgeschildert.



Eggeralmstraße vor der Brücke über die Gail zwischen Hermagor und Möderndorf


Durch den Ortsteil Kühwegboden und über den am Kartitscher Sattel entspringenden und nach 120 Kilometern südöstlich von Villach in die Drau mündenden Fluss Gail hinweg...



Eggeralmstraße in Möderndorf zwischen der Gail und dem Karnischen Hauptkamm


... erreichen wir nach zwei Kilometern das etwa zweihundert Einwohner zählende Möderndorf, das durch das geschichtsträchtige Schloss Möderndorf bekannt ist.



Leicht ansteigende Eggeralmstraße am Ortsausgang von Möderndorf unterhalb der Egger Alm in den Karnischen Alpen


Am Ortsausgang von Möderndorf verengt sich die Eggeralmstraße deutlich, der Asphalt zeigt immer mehr Risse und mit drei bis fünf Prozent Steigung geht es nun durch den Bergwald aufwärts.



Auf der Eggeralmstraße zwischen Möderndorf und der Egger Alm vor dem Gasthaus Klammwirt in den Karnischen Alpen


Kurz nachdem die Straße den Garnitzenbach überquert hat, taucht vor uns der Gasthof Klammwirt auf. Parkplätze gibt es seitlich und hinter dem Gasthof reichlich, denn bei der folgenden Linkskurve befindet sich der Zugang zur Garnitzenklamm, die wir während der Rückfahrt am Nachmittag besuchen wollen.



Auf der Eggeralmstraße hinter dem Eingang zur Garnitzenklamm oberhalb von Möderndorf in den Karnischen Alpen


Unmittelbar hinter dem Zugang zur Klamm beginnt der eigentliche Anstieg zur Egger Alm. Die seitlich mit Leitplanken und Steinschlagverbauungen gut gesicherte Bergstraße quert in der Folge mit bis zu zwölf Prozent Steigung den steilen Nordabfall von Zillen (1.760 m) und Planja-Plagna (1.720 m).



Vor der ersten Kehre der Eggeralmstraße hinter dem Eingang zur Garnitzenklamm oberhalb von Möderndorf in den Karnischen Alpen


Knapp drei Kilometer hinter Möderndorf geht dann die Steigung auf sechs bis acht Prozent zurück. In diesem Abschnitt dienen die bis an den Straßenrand stehenden Laub- und Nadelbäume als Absturzsicherung.



Nach der ersten Kehre der Eggeralmstraße zwischen dem Eingang zur Garnitzenklamm und der Egger Alm


Die Eggeralmstraße läuft nun auf die erste von insgesamt vierzehn Kehren zu, ...



In Kehre 11 der Eggeralmstraße zwischen dem Eingang zur Garnitzenklamm und der Egger Alm


... die durchnummeriert und mit Höhenangaben versehen sind. In mehreren dieser Kehren liegt wie hier in Kehre 11 heruntergestürztes Geröll auf der Fahrbahn - nicht ganz ungefährlich für schnelle Zweiradfahrer.



MX-5 in Kehre 12 der Eggeralmstraße zwischen dem Eingang zur Garnitzenklamm und der Egger Alm


Auf dem Weg durch die Kehren ist vom Gailtal und den Gipfeln der Gailtaler Alpen nichts zu sehen, bis bei Kehre 12...



Blick aus Kehre 12 der Eggeralmstraße auf Möderndorf und Hermagor im Gailtal und auf die Gailtaler Alpen


... ein kleine Lücke im Bewuchs einen tollen Blick auf Möderndorf, Kühwegboden und Hermagor sowie die sich dahinter erhebenden Gipfel von Golz (2.004 m), Möschacher Wipfel (1.911 m) und den von Wolken verhangenen Spitzegel (2.118 m) erlaubt.



In den Fels gehauene Eggeralmstraße zwischen Kehre 12 und 13 oberhalb von Möderndorf in den Karnischen Alpen


Hinter der Kehre 12 wurde die Fahrstraße in den Fels gehauen und nach Kehre 13 erreicht sie ihre Maximalsteigung von vierzehn Prozent.



Eggeralmstraße im Talkessel der Egger Alm oberhalb von Möderndorf in den Karnischen Alpen


9,5 Kilometer hinter Möderndorf erreichen wir dann das auf 1.400 Metern Höhe gelegenen Hochtal der Egger Alm, das von dem Kreuzgraben-Bach entwässert wird. Vorbei an den beiderseits der Straße grasenden Kühen und einem gegen Weidevieh gesicherten Parkplatz schlängelt sich die Straße fast eben durch die Almwiesen...



Auf der Eggeralmstraße unmittel vor den Gebäuden der Egger Alm oberhalb von Möderndorf in den Karnischen Alpen


... um kurz vor der Alm noch einmal anzusteigen. Anders als bei vielen anderen Hochalmen findet man auf der Egger Alm kein einzeln gelegenes Almgebäude sondern gleich ein ganzes Almdorf, ...



Von Holzhäusern umgebene kleine Kapelle der Eggeralm in den Karnischen Alpen


... das aus etwa vierzig Holzhäusern besteht und in dem es sogar eine kleine Kapelle gibt, die man im Jahr 1952 in Gedenken der im Zweiten Weltkrieg gefallenen Soldaten und als Dank für das Überleben der Zurückgekehrten errichtete und Heimkehrer-Kapelle nannte.



Egger Alm Gasthaus mit zugehöriger Käserei an der Eggeralmstraße in den Karnischen Alpen


Einkehrmöglichkeiten findet man hier auch: Neben dem Egger Alm Gasthaus, zu dem auch eine alte Käserei gehört, ...



Gasthaus zum Rudi auf der Egger Alm in den Karnischen Alpen oberhalb von Hermagor


... bietet sich auch das seit 1923 bestehende Gasthaus zum Rudi für einen Boxenstopp an. Wir werden hier bei unserer Einkehr freundlich begrüßt und schmackhaft bewirtet, trotz fehlendem Strom: Das Almdorf der Egger Alm ist nicht an das öffentliche Stromnetz angeschlossen. Und Handyempfang sucht man hier auch vergebens. Der Entschleunigung wegen.



Eggeralmstraße am Egger-Alm-See zwischen der Egger Alm und der Dellacher Alm in den Karnischen Alpen oberhalb von Hermagor


Hinter dem Almdorf gleicht die Eggeralmstraße einem asphaltierten Wirtschaftsweg und ist durchgängig auf 30 km/h begrenzt. Deshalb rollen wir gemächlich am Egger-Alm-See vorbei und werden dabei von einigen wandernden Zeitgenossen übel beschimpft, weil sie wegen uns die Fahrbahn verlassen müssen. Aber wir befinden uns hier immer noch auf einer öffentlichen Landesstraße, ...



Ende der Eggeralmstraße vor der Dellacher Alm in den Karnischen Alpen oberhalb von Hermagor


... die erst vierzehn Kilometer hinter Möderndorf an einem Schotterparkplatz vor der Dellacher Alm endet. Worauf ein Schild hinweist. Ab hier bietet sich ein Spaziergang zur Alm und zur Einkehr im Almgasthaus Pipp an. Alternativ kann man auf dem rechts abzweigenden, in den Wald ansteigenden und als "Poludnigalm-Straße" bezeichneten Fahrweg zur sechs Kilometer entfernten Poludnig-Alm auf 1.700 Metern Höhe weiterfahren, der allerdings auf einem Drittel der Strecke nur grob geschottert ist. Das möchten wir unserem Schwarzen nicht zumuten, denn er kassierte am Vormittag bei dem gescheiterten Versuch, von Vorderberg aus zur Feistritzer Alm aufzufahren, schon genug Tiefschläge in die Bodengruppe.



Talfahrt auf der Eggeralmstraße unterhalb der Egger Alm in den Karnischen Alpen


Nach einem kurzen Spaziergang machen wir uns deshalb auf die Rückfahrt in das knapp 800 Meter tiefer gelegene Gailtal...



Talfahrt durch Kehre 12 der Eggeralmstraße zwischen der Egger Alm in den Karnischen Alpen und Hermagor


... und genießen noch einmal bei Kehre 12 den tollen Ausblick auf die Gailtaler Alpen.



Talfahrt vor Kehre 10 der Eggeralmstraße zwischen der Egger Alm in den Karnischen Alpen und Hermagor


In den folgenden Kehren fällt uns auf, dass zwischenzeitlich die Fahrbahn gereinigt wurde, denn das bei der Auffahrt noch vorhandene Geröll ist weg.



Eingang zur Garnitzenklamm in Kehre 1 der Eggeralmstrasse oberhalb von Möderndorf im Gailtal


Am Vormittag hatten wir uns es uns während der Auffahrt vorgenommen, nun setzen wir es um: Bei Kehre 1 stellen wir den Roadster auf dem Parkstreifen ab und spazieren zum nahen Eingang der Garnitzenklamm.



Brücke in der Garnitzenklamm bei Hermagor im Gailtal


Hier hat sich der bei unserem Besuch im September nur wenig Wasser führende Garnitzenbach über Jahrtausende hinweg in das Kalkgestein gegraben und eine über vier Kilometer lange Schlucht entstehen lassen. Vor mehr als hundert Jahren machte die Alpenvereinssektion Hermagor diese Schlucht dann begehbar: In vier Abschnitten führt ein Wandersteig mit einem Höhenunterschied von mehr als fünfhundert Metern über insgesamt fünf spektakuläre Brücken hinweg durch die Klamm. Schautafeln am Wegesrand erläutern die Entstehung der Klamm, ...



Felswand der Garnitzenklamm oberhalb von Hermagor im Gailtal


... die unterschiedlichen Gesteinsschichten und -formationen der Felswände...



Wurzelwerk einer Rotbuche in der Garnitzenklamm bei Hermagor im Gailtal


... sowie Fauna und Flora, wie hier das Wurzelgeflecht einer Rotbuche, das durch Wurzelsprengung und den Abtransport des Gesteins durch den Garnitzenbach freigelegt wurde.



Wasserfall in der Garnitzenklamm bei Hermagor im Gailtal


Der vorbei an rauschenden Wasserfällen und senkrecht aufragenden Felswänden führende Steig ist bei unserem Besuch nur auf den beiden unteren Abschnitten begehbar. Die deutlich anspruchsvolleren Abschnitte 3 und 4 durch die engsten Stellen der Klamm sind - vermutlich wegen Hochwasserschäden - gesperrt. Aber ein Besuch lohnt sich trotzdem, denn auch der untere Teil der Garnitzenklamm ist ein tolles Naturerlebnis!




Weitere Infos:
https://www.nassfeld.at/











noch oben



Home