Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Falkertsee Landesstraße
    



Die als "L79" kartierte Bergstraße zum Falkertsee zweigt bei dem Dorf Vorwald von der österreichischen Bundesstraße B95 ab, die als "Turracher Straße" die im Gurktal gelegenen Ortschaften Ebene Reichenau und Patergassen miteinander verbindet. Die neun Kilometer lange "Falkertsee Landesstraße" überwindet einen Höhenunterschied von etwas mehr als achthundert Metern und führt durch das zwischen den Bergen Schwarzkofel (2.168 m) und Fadenberg (1.942 m) verlaufende Seebachtal.


Auf der B95 in Reichenau vor dem Gasthof Lax und der Kirche St Martin


Von Schloss Albeck mit dem größten Holzskulpturenpark Österreichs kommend erreichen wir auf der über die Hochrindl führende Almenstraße (L65) die Ortschaft Ebene Reichenau, wo wir auf die B95 Richtung Patergassen auffahren. Die Bundesstraße überquert hier die Gurk und passiert direkt danach die Mitte des 18. Jahrhunderts im Stil des Spätbarock erbaute Pfarrkirche St. Martin und das gegenüber gelegene Gasthaus Lax.



Auf der B95 vor dem Abzweig der L79 zum Falkertsee in den Nockbergen


Die Turracher Straße schwingt eben und mit weit gezogenen Kurven durch das Gurktal und erreicht vier Kilometer hinter Ebene Reichenau bei dem Dorf Vorwald den gut ausgeschilderten Abzweig zur Ortschaft Falkertsee und dem gleichnamigen See.



Auf der B95 am Abzweig der L79 zum Falkertsee mit der überlebensgroßen Heidi-Skulptur

Am Abzweig wirbt die überlebensgroße Holzskulptur der "Heidi" für die neben dem Falkertsee gelegene "Heidi-Alm". Die Straße zum Falkertsee beginnt direkt mit zweistelligen Prozentwerten anzusteigen...


Auf der Falkertsee Landesstraße auf Höhe des Weilers Rottenstein in den Nockbergen

... und passiert nach einer ersten Kehre den Weiler Rottenstein.


Falkertsee Landesstraße im Südostabfall des Schwarzkofel in den Nockbergen


Dahinter überquert die zweispurige Bergstraße mit acht bis zwölf Prozent Steigung den oberhalb der Moschelitzenalm entspringenden Vorwaldbach, der bei dem Dorf Vorwald in die Gurk mündet und quert dann mit Hilfe von zwei weiteren Kehren den bewaldeten Südostabfall des Schwarzkofel.



Betonverbauungen mit Stahlanker sichern den Berghang der Falkertsee Landesstraße in den Nockbergen


Die Falkertsee Landesstraße ist gut ausgebaut: Auf der Talseite verhindern massive Leitplanken ungewollte Ausflüge in die tiefer gelegene Natur und steinschlaggefährdete Hänge sind durch Betonverbauungen und in den Fels getriebene Stahlanker gesichert.



Falkertsee Landesstraße im Südostabfall des Schwarzkofel auf Höhe des Almdorfes Seinerzeit in den Nockbergen


Nach 3,5 Kilometern passiert die Falkertsee-Straße das auf 1.400 Metern Höhe gelegene Almdorf Seinerzeit, das in seinen mehr als fünfzig Hütten und Chalets einen Fünf-Sterne-Service bietet.



Ortsschild von Falkertsee an der Falkertsee Landesstraße oberhalb von Vorwald in den Nockbergen


Nach zwei weiteren Kehren erreicht die wenige befahrene Bergstraße bei Kilometer 6 das Ortseingangsschild des knapp fünfzig Einwohner zählenden Dorfes Falkertsee am Rand des Biosphärenparks Nockberge.



Auf der Falkertsee Landesstraße in der Ortschaft Falkertsee in den Nockbergen


Das kleine Almdorf auf knapp 1.800 Metern Höhe liegt im "Erholungsgebiet Falkertsee", das sich im Sommer für Wanderungen sowie Mountainbiking anbietet, in der kalten Jahreszeit können Wintersportler den Falkertlift sowie den Sonnenlift des Skigebiet Falkert als Aufstiegshilfen zu den teilweise künstlich beschneibaren Pisten am Hang des 2.197 Meter hohen Falkertköpfl nutzen. Das Erholungsgebiet Falkertsee ist auch mit dem Tälerbus Nockberge zu erreichen.



Falkertsee Landesstraße vor dem Familienhotel Schneekönig unterhalb des Falkertsee in den Nockbergen


Die geradeaus verlaufende Falkertsee-Straße steigt noch einmal mit bis zu vierzehn Prozent an, passiert den Abzweig zum Kärnterhaus und das Familienhotel Schneekönig...



Großparkplätze der Falkertsee Landesstraße im grünen Talkessel von Falkertsee in den Nockbergen


... und erreicht kurz darauf die beiderseits der Straße gelegenen Großparkplätze in den herbstlich braun werdenden Almwiesen des Talkessels.



Ziegenpeter am Abzweig des Fahrweges zum Falkertsee nahe der Heidi-Alm in den Nockbergen


Kurz vor dem Ende der Falkertsee Landesstraße beim Heidi-Hotel zeigt uns der "Ziegenpeter"...



Auf dem Fahrweg zum Falkertsee auf Höhe der Heidi-Alm in den Nockbergen


... den Weg zum barrierefreien Kindererlebnispark "Heidi-Alm" mit Figuren aus der mehrfach verfilmten Heidi-Geschichte.



Seehütte am Falkertsee unterhalb des Schwarzkofel in den Nockbergen


Wenige Meter weiter liegt das Almgasthaus Seehütte, ...

 



Vier geparkte Mazda MX-5 am Ufer des Falkertsee in den Nockbergen


... hinter dem wir die Roadster am Ufer des Falkertsee mit schönem Blick auf das Heidi-Hotel und die Terrasse des Almgasthauses Seehütte abstellen. Nach dem langen Sitzen tut nun Bewegung gut, auch wenn sich der Himmel fast vollständig zugezogen hat und ein kalter Wind über den See pfeift.



Sieben Tonnen schweres Murmeltier neben dem Almgasthaus Seehütte am Falkertsee in den Nockbergen


Neben dem sieben Tonnen schweren Riesenmurmeltier vor dem Almgasthaus Seehütte beginnt ein Spazierweg, ...



Auf dem Rundweg um den Falkertsee unterhalb des Schwarzkofel in den Nockbergen


... auf dem man in einer halben Stunde den von den Gipfeln Rödresnock (2.310 m), Falkert (2.308 m), Falkertköpfl (2.197 m) und Fadenberg (1.942 m) hufeisenförmig umgebenen Falkertsee in leichtem Auf und Ab umrunden kann. Unterwegs bieten sich die Leiterhütte und die Halterhütte zur Einkehr an. Überraschungen erleben wir auf unserer Runde um den See nicht, aber das ist nicht immer so: Der dreihundert Meter breite und bis zu vierzehn Meter tiefe Falkertsee war im vergangen Winter in den Schlagzeilen der österreichischen Medienwelt, weil Taucher eine im Eis eingebrochene Pistenraupe bergen mussten.



Talfahrt auf der Falkertsee Landesstraße unterhalb der Heidi-Alm in den Nockbergen


Nach unserem Spaziergang verzichten wir auf eine Einkehr in eine der Jausenstationen am See, kehren zu den Roadstern zurück und starten die Talfahrt, denn den mittäglichen Boxenstopp wollen wir erst auf der 35 Kilometer entfernten Lammersdorfer Hütte einlegen.



Talfahrt durch die Kehren der Falkertsee Landesstraße in den Nockbergen


Vorbei an den seitlich der Falkertsee-Straße gelegenen Ferienhäusern geht es durch die beiden oberen Kehren...



Auf der Falkertsee Landesstraße zwischen dem Almdorf Seinerzeit und Vorderkoflach in den Nockbergen


... und vorbei am Almdorf Seinerzeit talwärts.



Vor den unteren Kehren der Falkertsee Landesstraße in den Nockbergen


Es folgen die beiden Kehren oberhalb von Vorderkoflach...



Schlusskehre der Falkertsee Landesstraße im Weiler Rottenstein in den Nockbergen


... und die unterste Kehre im Weiler Rottenstein, ...



Talfahrt auf der Falkertsee Landesstraße kurz vor der Einmündung in die österreichische B95


... hinter der wir schon das Gurktal und die Bundesstraße 95 unter uns sehen.



Einmündung der Falkertsee Landesstraße in die B95 zwischen Ebene Reichenau und Patergassen in den Nockbergen


Vorbei an der Heidi-Figur biegen wir rechts ab...



Kirche von Wiedweg unterhalb der Falkertsee Landesstraße in den Nockbergen


... und folgen der B95 vorbei an der im Jahr 1844 fertig gestellten evangelischen Pfarrkirche von Wiedweg und touren über Bad Kleinkirchheim, Radenthein sowie Dellach am Millstätter See zur Lammersdorfer Hütte.




Weitere Infos:
http://www.quaeldich.de











noch oben



Home