Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Forcella Lavardet
    



Die südlich von Comegliàns beginnende "Strada Regionale 465 della Forcella Lavardet e di Valle San Canciano" (SR465) führt durch das Val Pesarina hinauf zur Forcella Lavardet, wo sie die nach Südwesten verlaufende SS619 nach Vigo di Cadore erreicht und wo die "Strada Provinciale 465 della Forcella Lavardet" (SP465) als Lavardet-Nordrampe hinunter nach Campolongo di Cadore führt. Letztere wurde in den 1970er und 1980er Jahren durch Sturzwasser und Murenabgänge mehrfach stark beschädigt, großteils nur noch provisorisch als Schotterweg wieder hergestellt und ist heute für den motorisierten Verkehr gesperrt.



Vor der Chiesa San Floreano in Pavolaro auf dem Weg zur Forcella Lavardet in den Karnischen Alpen


Vom Plöckenpass kommend erreichen wir über Sutrio und vorbei an der im Jahr 1497 erstmals erwähnten Chiesa di San Floriano in dem zur Gemeinde Comegliàns gehörenden Dorf Pavolaro die SR465, ...



Auf der Ponte Entrampo überquert die SS465 zur Forcella Lavardet südlich von Comeglians den Torrente Degano in den Karnischen Alpen


... die knapp ein Kilometer südlich des etwa fünfhundert Einwohner zählenden
Comegliàns nach Westen abbiegt und direkt danach auf der hundert Meter langen Brücke "Ponte Entrampo" den jahreszeitlich bedingt nur wenig Wasser führenden "Torrente Degano" überquert.



Auf der SS465 zur Forcella Lavardetvor dem Dorf Patuscera südlich von Comeglians in den Karnischen Alpen


Hinter der Brücke führt die Regionalstraße leicht ansteigend durch das Dorf Patuscera und folgt dann dem Bett des am 1.999 Meter hohen Col Cervera entspringenden und dem Degano zufließenden "Torrente Pesarina", nach dem das Tal benannt wurde.



Riesige Uhr am Abzweig der Nebenstraße noch Sostasio kurz vor Prato unterhalb der Forcella Lavardet in den Karnischen Alpen


Nach etwa 1,5 Kilometern passiert die SR465 im Dorf Croce den Abzweig der Nebenstraße nach Sostasio, wo eine monumentale Uhr neben der exakten Zeit auch die Stellung von Sonne und Erde in Konstellation zu den Sternbildern zeigt.



Vor der Ortschaft Avausa mit der Chiesa di San Osvaldo unterhalb der Forcella Lavardet in den Karnischen Alpen


Vier Kilometer hinter der Brücke über den Torrente Degano erreicht die Bergstraße das einhundertzwanzig Einwohner zählende Dorf Avausa mit der Chiesa di San Osvaldo. Die ab dem Jahr 1580 erbaute Kirche wurde 1605 fertig gestellt, der freistehende Glockenturm wurde 1866 ergänzt.



Am Ortseingang von Prato im Val Pesarina mit dem schiefen Glocktung der zerstörten Pfarrkirche östlich der Forcella Lavardet in den Karnischen Alpen


Achthundert Meter hinter Avausa taucht vor uns die auf 660 Metern Höhe gelegene Ortschaft Prato Carnico mit dem schiefen, restaurierten Glockenturm der im Jahr 1700 durch ein Erdbeben beschädigten und danach verfallenen Pfarrkirche auf. Rechts der Straße erinnert ein rosafarbenes Rennrad mit zwei Uhren in den Rädern an die Durchfahrt des Giro d'Italia im Jahr 2014. Im Pesarina-Tal findet man eine Reihe weiterer Monumental-Uhren und im Uhrenmuseum in Pesariis wird deutlich, dass hier bereits im frühen 18. Jahrhundert Uhren hergestellt wurden, die wegen ihrer Qualität weit über die Grenzen der Region hinaus begehrt waren.



Hauptstraße von Prato im Val Pesarina auf Höhe der Bar al Fogolar Giornali unterhalb der Forcella Lavardet in den Karnischen Alpen


Ist die SR465 in Prato Carnico noch in perfektem Zustand...



Ortsdurchfahrt Piera im Val Pesarina auf dem Weg zur Forcella Lavardet in den Karnischen Alpen


... so ändert sich das wenige hundert Meter weiter im Nachbarort Piera, ...



Auf der SR465 zur Forcella Lavardet in der Ortschaft Piera im Val Pesarina in den Karnischen Alpen


... wo die SR465 nun langsam den Charakter einer Bergstraße annimmt...



Auf der SS465 zur Forcella Lavardet in der Ortschaft Pesariis im Val Pesarina in den Karnischen Alpen


... und im knapp zwei Kilometer entfernten Pesariis beginnt dann auch der bis zu neun Prozent steile Anstieg Richtung Scheitelhöhe.



Auf derBergstrasse SS465 zur Forcella Lavardet oberhalb von Pesariis im Val Pesarina in den Karnischen Alpen


Auch hinter Pesariis folgt die Strada Regionale dem Pesarina-Tal, quert dabei den bewaldeten Südhang des 1.257 Meter hohen Colle Chiavaz....



Hohe Betonmauern sichern die SS465 zur Forcella Lavardet unterhalb des Colle Chiavaz in den Karnischen Alpen


... und ist in Teilbereichen mit hohen Betonmauern gegen Steinschlag und Hangrutsch gesichert.



Auf der Passstraße SS465 zur Forcella Lavardet zwischen Pesariis und den Lawinengalerien unterhalb der Scheitelhöhe


Durchgängig ist diese Absicherung aber nicht.



Lawinengalerie der Passstraße zur Forcella Lavardet oberhalb von Pesariis in den Karnischen Alpen


Wenige hundert Meter weiter quert die Passstraße den steilen Südabfall des 2.288 Meter hohen Creton di Tol und erreicht die erste von mehreren Lawinengalerien.



Auf der Bergstraße SS465 zur Forcella Lavardet vor der Brücke über den Rio Siera zwischen Pesariis und der Scheitelhöhe


In der Folge überquert sie den Rio Tesis sowie den Rio Siera. Beide Gebirgsbäche entspringen unterhalb des 1.70 Meter hohen Col di Siera und speisen den Torrente Pesarina.



445 Meter lange Galerie der SS465 zur Forcella Lavardet unterhalb des Creton di Culzei in den Karnischen Alpen


Die SR465 dreht nun nach Südwesten ab und quert, durch drei kurz aufeinander folgende Galerien geschützt, den Südostabsturz des 2.472 Meter hohen Creton di Culzei.



Auf der Passstraße SS465 zur Forcella Lavardet unterhalb des Skigebietes Pradibosco in den Karnischen Alpen


Dahinter steigt die Bergstraße auf rauer werdendem Asphalt durch zwei Kehren bergauf...



Auf der Ostrampe zur Forcella Lavardet vor dem Albergo Pradibosco im gleichnamigen Skigebiet der Karnischen Alpen


... und passiert das im Jahr 1972 eröffnete Albergo Pradibosco, das über 96 Betten, ein Restaurant, eine Bar und einen hauseigenen Skilift verfügt.



Skilift und Pistenüberführung im Skigebiet Pian di Casa - Prsdibosco unterhalb der Forcella Lavardet in den Karnischen Alpen


Nach einer weiteren Kehre durchfahren wir das auf 1.250 Metern Höhe gelegene Langlauf-Skigebiet Pian di Casa - Pradibosco, dessen Liftanlagen...



Loipenüberbauung im Skigebiet Pian di Casa - Pradibosco unterhalb der Forcella Lavardet in den Karnischen Alpen


... und Loipenüberführungen jüngeren Datums sind.



Bergstraße zur Forcella Lavardet hinter dem Skigebiet Pian di Caso - Pradibosco in den Karnischen Alpen


Dahinter läuft die Passstraße schnurgerade an Holzlagerplätzen und einem verlassenen Haus vorbei auf den 1.999 Meter hohen Col Cervera zu.



Kollateralschaden im Bergwald unterhalb der Forcella Lavardet in den Karnischen Alpen


Hier oben haben die schweren Frühjahrs- und Herbstunwetter des letzten Jahres den Bergwald fast komplett vernichtet und die Aufräumarbeiten sind noch lange nicht abgeschlossen.



Auf der Brücke über den Ampiade-Bach unterhalb der  Forcella Lavardet in den Karnischen Alpen


Drei Kehren weiter überqueren wir auf 1.440 Metern Meereshöhe massiv leitplankengeschützt den unterhalb der Forcella Lavardet entspringenden Ampiadè-Bach...



Im Schlussanstieg der SR465 zur Forcella Lavardet in den Karnischen Alpen an der Grenze zwischen Friaul und Venetien


... und zwei weiteren Kehren passieren wir auf dem Schlussanstieg die Grenze zwischen dem Friaul und Venetien.



Auf der Ostrampe der SR465 zur Forcella Lavardet unmittelbar vor der Scheitelhöhe


Dreiundzwanzig Kilometer hinter Comegliàns erreichen wir schließlich unterhalb der bis zu 2.320 Meter hohen Felswände des Creta-di-Mimoias-Massivs die Scheitelhöhe der Forcella Lavardet. Nach rechts geht es hier noch wenige Meter auf Asphalt weiter bis zur Absperrung der beschädigten und mit Pkw nicht mehr befahrbaren Nordrampe hinunter nach Campolongo di Cadore, nach links führt die Strada Provinciale 619 über die Sella Ciampigotto ins Cadore-Tal, das auch als das "Tal de Gelatieri" bekannt wurde.



Mit zwei Mazda MX-5 auf der Forcella Lavardet oberhalb von Comeglians und Vigo di Cadore in den Karnischen Alpen


Nach einem kurzen Boxenstopp touren wir von hier aus weiter zur nahe gelegenen Sella di Rioda und über Ampezzo zum Passo della Mauria.




Weitere Infos:
http://www.quaeldich.de/











noch oben



Home