Mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Hengstpass
    



Die über den Hengstpass führende Landesstraße 550 verbindet Altenmarkt bei Sankt Gallen, Unterlaussa und Oberlaussa im Osten des Hengstpass-Scheitels mit Rosenau und Windischgarsten im Westen und nutzt dabei die Senke zwischen dem Reichramiger Hintergebirge im Norden und den Haller Mauern im Süden. Auf der Ostseite des Passes folgt die "Österreichische Eisenstraße" und "Hengstpassstraße" genannte L550 dabei in weiten Abschnitten dem Laussabach und dem Rotkreuzbach, im Westen führt sie durch das Dambach-Tal. Die alte Passstraße hatte früher eine größere Bedeutung als heute und verlief etwas weiter südlich: Auf dem "Proviantweg" über die alte Scheitelhöhe passierten ab dem 16. Jahrhundert die schweren, überwiegend mit Eisen vom Erzberg und Versorgungsgütern aus dem Windischgarstnertal beladenen Fuhrwerke die auch heute noch existierende Egglalm und benötigten für die Bergfahrt Vorspannhengste, die dem Pass den Namen gaben.



Auf der Österreichischen Eisenstraße im Tal des Laussabaches zwischen unterlassa und dem Hengstpass in den Ennstaler Alpen


Im engen Tal des Laussabaches steht hinter dem nur leicht ansteigenden Laussa-Engpass ein Hinweisschild für Radsportler: Hier beginnt die neun Kilometer lange Ostauffahrt zum Hengstpass, auf der 386 Höhenmeter mit einer Durchschnittssteigung von 4,4 Prozent zu überwinden sind.



Auf der Österreichischen Eisenstraße zum Hengstpass vor dem Gasthaus Sagwirt in Oberlaussa in den Ennstaler Alpen


Kurz darauf erreicht die Österreichische Eisenstraße den östlichen Talort Oberlaussa. Vorbei an dem noch in der Steiermark gelegenen Gasthaus Sagwirt steigt die Passstraße mit vier bis sechs Prozent an. Die große Schranke auf der linken Straßenseite lässt erahnen, dass es hier im Winter oft zu so starken Schneefällen kommt, dass die L550 unbefahrbar wird und gesperrt werden muss.



Auf der Österreichischen Eisenstraße zum Hengstpass hinter Gasthaus Sagwirt in Oberlaussa nahe der Grenze zwischen der Steiermark und Oberösterreich


Dahinter läuft die Österreichische Eisenstraße alias Hengstpassstraße in westlicher Richtung auf die Gipfel von Scheiblingstein (2.197 m), Mitterberg (1.916 m) und Schafkogel (1.550 n) zu, wechselt dabei auf das orografisch linke Ufer des Laussabaches und überquert wenige Meter weiter die Grenze zwischen den Bundesländern Steiermark und Oberösterreich.



Auf der Österreichischen Eisenstraße zum Hengstpass zwischen Oberlaussa und dem Abzeig zur Laussabaueralm in den Ennstaler Alpen


Etwas mehr als ein Kilometer hinter dem Gasthaus Sagwirt in Oberlaussa verlässt die L550 auf Höhe des Abzweiges zur Laussabaueralm den Laussabach, der nahe der Alm durch den Zusammenfluss von Rotkreuzbach und Karbach entsteht.



Auf der Hengstpassstraße zum Hengstpass unterhalb der Felsen der Kampermauer zwischen Oberlaussa und der Scheitelhöhe


Unterhalb der Felsabbrüche der 1.394 Meter hohen Kampermauer dreht die Passstraße dann nach Nordwesten, ...



Auf der Hengstpassstraße zum Hengstpass vor dem Abzweig zur Puglalm unterhalb der Felsen der Kampermauer in den Ennstaler Alpen


... passiert den Abzweig zu der etwas oberhalb der Straße in den Almwiesen gelegenen Puglalm, die als Ausgangspunkt zur Besteigung der Kampermauer genutzt werden kann, ...



Auf der Hengstpassstraße zum Hengstpass vor der Karlhütte unterhalb der Passhöhe


... und erreicht drei Kilometer hinter Oberlaussa auf einer Höhe von 890 Metern die hart am Straßenrand stehende und von Mai bis Oktober bewirtschaftete Karlhütte, von der aus sich Wanderungen zur nahen Rot-Kreuz-Kapelle, zur Laussabaueralm, zur Inselbacher Alm oder zur Egglalm anbieten.



Auf der Hengstpassstraße zum Hengstpass im Südwestabfall der Tannschwärze in den Ennstaler Alpen


In der Folge überquert die Hengstpassstraße den Rotkreuzbach, quert den Südwesthang der 1.533 Meter hohen Tannschwärze...



Auf dem Hengstpass-Scheitel oberhalb von Windischgarsten und Oberlaussa in den Ennstaler Alpen


... und erreicht fünf Kilometer hinter Oberlaussa die auf 987 Metern Meereshöhe gelegene Scheitelhöhe des Hengstpasses...



Hengstpasshütte auf dem Hengstpass-Scheitel oberhalb von Windischgarsten und Oberlaussa in den Ennstaler Alpen


... mit der Nationalpark Hengstpasshütte. In dem im Jahr 2009 neu errichteten Gebäude gibt es eine Informationsstelle für Wanderer und Besucher des Nationalparks Kalkalpen und hier werden auch Übernachtungsmöglichkeiten für Selbstversorger sowie geführte Wanderungen und Adventure-Touren angeboten. Verpflegung ist hier nicht erhältlich!



Auf derHengstpassstraße zwischen dem Hengstpass und der Alm Zickerreith auf dem Weg nach Windischgarsten


Dreihundert Meter hinter der Scheitelhöhe passiert die Hengstpassstraße die auf 960 Metern Höhe gelegene und seit 1878 existierende Jausenstation Zickerreith, wo neben Getränken und Speisen auch Übernachtungsmöglichkeiten angeboten werden. Die Passstraße senkt sich hier mit einem Gefälle von bis zu elf Prozent...



Auf der Hengstpassstraße im Bergwald zwischen dem Hengstpass-Scheitel und Rosenau in den Ennstaler Alpen


... dem Bergwald entgegen...



Auf der mit Stützmauern gesicherten Hengstpassstraße im Bergwald zwischen dem Hengstpass und der Ortschaft Rosenau in den Ennstaler Alpen


... und folgt dann durch Stützmauern und Leitplanken gesichert dem in der Nähe des Hengstpasses entspringenden Dambach, der durch das Rosenau-Tal dem Talort Windischgarsten zustrebt.



Auf der Hengstpassstraße im Südwestabfall des Zeitschenberges zwischen dem Hengstpass und Rosenau in den Ennstaler Alpen


Die Hengstpassstraße quert in der Folge den felsigen, mit massiven Stahlankern und Spritzbeton befestigten Südwestabfall des 1.433 Meter hohen Zeitschenberg...



Vor der oberen Lawinengalerie der Hengstpassstraße zwischen der Passhöhe und Rosenau am Hengstpass in den Ennstaler Alpen


... und passiert eine erste Lawinengalerie, ...



Auf der Hengstpassstraße zwischen der oberen und unteren Lawinengallerie zwischen der Passhöhe und Rosenau am Hengstpass in den Ennstaler Alpen


... hinter der sie sich weiter talwärts schlängelt.



Vor der unteren Lawinengalerie der Hengstpassstraße zwischen der Passhöhe und Rosenau am Hengstpass in den Ennstaler Alpen


Sie läuft dann auf eine zweite Galerie zu...



Auf der Hengstpassstraße vor den ersten Häusern von Rosenau am Hengstpass in den Ennstaler Alpen


... und erreicht vier Kilometer hinter der Scheitelhöhe den Ortseingang von Rosenau am Hengstpass im Bezirk Kirchdorf. Die auf 690 Metern Höhe gelegene Katastralgemeinde hat etwa 650 Einwohner, die überwiegend von der Land- und Forstwirtschaft sowie vom Tourismus leben. Vorbei an dem Holzhandel Rohol mit seinem großen Holzlager...



Auf der Österreichischen Eisenstraße in Rosenau am Hengstpass oberhalb von Windischgarsten in den Ennstaler Alpen


... passiert die Bergstraße die meist eineinhalbstöckigen Wohnhäuser der weit auseinander gezogenen Gemeinde, ...



Auf der Österreichischen Eisenstraße vor der Brücke über den Dambach zwischen Rosenau am Hengstpass und Mühlreith in den Ennstaler Alpen


... überquert mehrfach den Dambach...



Im Rosenau-Tal vor der Mühlreith-Siedlung unterhalb des Hengstpasses in den Ennstaler Alpen


... und erreicht schließlich vor der in der Ferne aufragenden Gipfel des Toten Gebirges die überwiegend rechts der Straße gelegene Mühlreithsiedlung, die zu Windischgarsten gehört, ...



Auf der Österreichischen Eisenstraße unterhalb des Hengstpass-Scheitels  am Ortseingang von Windischgarsten in den Ennstaler Alpen


... dessen Ortseingang vierhundert Meter weiter passiert wird.



Auf der Hengstpassstraße vor dem Turm der Pfarrkirche St Jakob in Windischgarstenunterhalb des Hengstpasses in den Ennstaler Alpen


Hinter dem Ortsschild senkt sich die L550 ins Zentrum des auf 600 Metern Meereshöhe gelegenen und etwa zweitausenddreihundert Einwohner zählenden Luftkurortes Windischgarsten, das von dem Turm der Pfarrkirche St. Jakob überragt wird. Das ursprünglich gotische Gotteshaus wurde im Jahr 1462 durch den Bischof von Passau geweiht und in den folgenden Jahrhunderten mehrfach restauriert und dabei barockisiert.



Vor dem Marktplatz von Windischgarsten unterhalb des Hengstpasses in den Ennstaler Alpen


Hinter der Pfarrkirche wird die Hengstpassstraße als "Hauptstraße" weitergeführt und erreicht - vorbei an dem rechts der Straße gelegene ehemalige Lebzelterhaus und dem mit einem Turm verzierten Rathaus auf der linken Straßenseite - nach knapp einhundert Metern den Marktplatz mit einem Marktbrunnen und der im Jahr 1745 geschaffenen Statue der Maria Immakulata. Die von dem Toten Gebirge, dem Sensengebirge und den Haller Mauern umrahmte Marktgemeinde Windischgarsten war schon zur Zeit der Römer besiedelt und profitiert auch heute noch von seiner verkehrsgünstigen Lage nahe der Pyhrn-Autobahn A9 und der Bahntrasse der von Linz über Spital am Pyhrn nach Selzthal führenden Pyhrnbahn. Sehenswert ist hier der gesamte alte Ortskern mit seinen historischen Gebäuden und alten Gasthäusern, die sich vor einer Weiterfahrt zum Phyrnpass, zu den Hutterer Böden oder zur Burg Altenstein bei Kirchdorf an der Krems für einen ausgedehnten Boxenstopp anbieten.




Weitere Infos:
https://www.quaeldich.de/











noch oben



Home