Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Herzerlstraße
    



Eine Pass- oder Gebirgsstraße im klassischen Sinn ist die Herzerlstraße nicht, weshalb sie auch weder in den in Buchform publizierten Pässe-Sammlungen noch bei den entsprechenden Webportalen zu finden ist. Auch wir wären nie auf diese kleine Straße in den Weinbergen im österreichisch-slowenischen Grenzgebiet aufmerksam geworden: Den Besuch der Herzerlstraße verdanken wir Bernd aus Reifnitz am Wörthersee, der unsere gemeinsame Tour zur Soboth um diesen lohnenswerten Abstecher entlang der Südsteirischen Weinstraße zum "Touristischen Weingut Dreisiebner" erweiterte.



Ortsdurchfahrt Leutschach auf dem Weg zur Herzerlstraße in Slowenien


Vom Wörthersee aus erreichen wir über Bleiburg und vorbei an der sehenswerten Hängebrücke über die Feistritz vor Lavamünd und von dort über die Soboth und durch Eibiswald die Ortschaft Leutschach, das Zentrum des südsteirischen Hopfenanbaugebietes. An der Kirche der knapp sechshundert Einwohner zählenden Gemeinde
biegen wir links ab, passieren das Landgasthaus Rebenlandhof sowie den Friedhof...



Auf der B69 zwischen Leutschach und Gamlitz an der Südsteirischen Weinstraße


... und folgen dahinter der mit etwa acht Prozent ansteigenden Bundesstraße 69 in Richtung Gamlitz.



Auf der B69 vor dem Abzweig des Fötschacher Höhenweges zur Herzerlstraße


Nach 2,5 Kilometern biegen wir rechts ab...



Auf dem Fötschacher Höhenweg zwischen der österreichischen Bundesstraße 69 und der Herzerlstraße in Slowenien


... und folgen dem schmalen Fötschacher Höhenweg, der leicht ansteigend an Höhe gewinnt...



Auf dem Fötschacher Höhenweg im Südsteirischen Hügelland der Windischen Büheln


... und der sich dann in abwechslungsreichem Auf und Ab durch das südsteirische Hügelland der Windischen Bühel (slowenisch: Slovenske Gorice) in Richtung Eckberg und Sulztal windet.



Kleine Kapelle seitlich des Fötschacher Höhenweges im Südsteirischen Hügelland der Windischen Büheln


Ingrid und Bernd führen unser Roadster-Dreierpack an einer kleinen Kapelle beim Weiler Fötschach-Preßnig vorbei zur Einmündung des Fötschacher Höhenweges in die L613, auf die wir links abbiegen...



Auf der L613 durch die Weinberge unterhalb des Weingutes Tschermonegg in der Südsteiermark


... um in der Folge das auf einer Anhöhe gelegenen Weingut Tschermonegg zu passieren.



Blick von der L613 über die Weinberge der Windischen Büheln nahe der österreichisch-slowenischen Grenze


Dahinter bietet die nun kammartig verlaufende Höhenstraße - besonders von dem ausgeschilderten "Panoramablick" aus - auf beiden Straßenseiten tolle Ausblicke auf das Umland. Die Weinberge, Hügel, Wälder und kleinen Weiler erinnern uns ein wenig an unsere Touren durch das Chianti in der Toskana; es fehlen lediglich die Zypressen.



Auf der L613 vor dem Wein- und Wellnesshotel Mahorko in der Südsteiermark


Kurz darauf erreichen wir das zu der Ortschaft Glanz an der Weinstraße gehörende Wein- und Wellnesshotel Mahorko, ...



Auf der L613 hinter dem Sporthotel Mahorko in den Windischen Büheln der Südsteiermark


... hinter dem die L613 noch einmal deutlich an Höhe gewinnt.



Abzweig der Sulztaler Weinstraße von der L613 im Hügelland der Windischen Büheln nahe der österreichisch-slowenischen Grenze


Achthundert Meter weiter zweigt bei dem markanten Umspannhaus nach rechts die einspurige Sulztaler Weinstraße ab, ...



Auf der schmalen Sulztaler Weinstraße kurz hinter dem Abzweig von der L613


... die zuerst leicht abschüssig durch die Weinberge führt...



Sulztaler Weinstraße am Abzweig des Keglovic-Weges im Hügelland der Windischen Büheln nahe der österreichisch-slowenischen Grenze


... und dann den Abzweig des Keglovic-Weges passiert. Wir halten uns hier rechts und folgen weiter der Sulztaler Weinstraße, ...



Auf dem Weg zur Herzerlstraße in den Weinbergen seitlich der Sulztaler Weinstraße in der Südsteiermark


... die nun noch einmal kurz aber knackig ansteigt.



Abzweig von der Sulztaler Weinstraße zur Herzerlstraße nahe der österreich-slowenischen Grenze


An der nächsten Straßengabelung verlassen wir die Sulztaler Weinstraße, folgen den Schildern "Dreisiebner" und "Herzerlstraße"...



Auf der nicht ausgeschilderten Grenze zwischen Österreich und Slowenien oberhalb der Herzerlstraße im Hügelland der Windischen Büheln


... und rollen auf der Špicnik-Straße über die durch die Weinberge verlaufende österreichisch-slowenische Grenze hinweg zum nahen Weingut der Familie Dreisiebner, bei dem die Stichstraße endet.



Geparkte MX-5 im Schatten der Kirschbäume beim Weingut Dreisiebner nahe der Sulztaler Weinstraße an der österreichichisch-slowenischen Grenze


Wir parken die Roadster im Schatten zweier Kirschbäume...



Auf dem Weingut Dreisiebner oberhalb der Herzerlstraße seitlich der Sulztaler Weinstraße


... und spazieren durch das Weingut Dreisiebner...



Terrasse des Buschenschankauf dem Weingut Dreisiebner oberhalb der Herzerlstraße nahe der österreichisch-slowenischen Grenze  bei Sulztal


... zur überdachten Terrasse des "Buschenschank" des Gutes, wo man uns freundlich begrüßt. Durch eine heute noch geltende Verordnung erlaubte Kaiser Josef II. im Jahr 1784 allen Winzern und Obstbauern das Ausschenken und Servieren eigener Produkte in sogenannten Buschenschänken. So auch hier: Für eine zünftige Brettljause ist es uns noch zu früh und auf den uns angebotenen Wein aus eigenem Anbau müssen wir aus nachvollziehbaren Gründen verzichten, aber die mit viel Sprudel verlängerten Gespritzten lassen uns ahnen, welche Leckereien hier aus der Kelter kommen.



Aussichtspunkt beim Weingut Dreisiebner Blick von der L613 über die Weinberge der Windischen Büheln nahe der österreichisch-slowenischen Grenze


Wenige Meter hinter der Terrasse befindet sich DER Aussichtspunkt der Gegend...



St. Georg Statue auf dem Aussichtspunkt des Weingutes Dreisiebner oberhalb der Herzerlstrasse


... mit der Statue des Heiligen Georg, dem Schutzpatron der Bauern.



Blick vom Weingut Dreisiebner auf die Weinberge der Windischen Büheln entlang der österreichisch-slowenischen Grenze


Von hier oben hat man eine tolle Sicht auf die Weinberge des Hügellandes und auf die zerstreut gelegenen Weingüter beiderseits der österreichisch-slowenischen Grenze.



Blick vom Weingut Dreisiebner auf die unterhalb in den Weinbergen gelegene Herzerlstrasse im österreichisch-slowenischen Grenzegebiet


Besonders beliebt ist der Blick von hier oben auf die etwas tiefer gelegene Herzerlstraße, der Besucher aus ganz Slowenien und Österreich anzieht. Betrachtet man die vor etwa einhundert Jahren gebaute Straße auf Landkarten oder bei Google Earth, so stellt man fest, dass sie gar nicht herzförmig angelegt wurde, sondern wie viele andere landwirtschaftlich genutzten Sträßchen in mehreren Kehren durch die Weinberge verläuft. Ihre "Herzform" ist lediglich das Ergebnis der perspektivischen Betrachtung von dem Aussichtspunkt hier oben beim Weingut - und nur von hier oben. Gleichwohl: Ein schönes Fotomotiv ist die Herzerlstraße allemal und der tolle Blick kann bei Dreisiebners mit einem tollen Wein ergänzt werden.



Blick von der L613 über die Weinberge der Windischen Büheln nahe der österreichisch-slowenischen Grenze


Satt gesehen kehren wir zu den Roadstern zurück, überqueren auf der Špicnik-Straße die Grenze zu Österreich...



Auf der Sulztaler Weinstraße nahe der österreichisch-slowenischen Grenze


... und fahren über die Sulztaler Weinstraße, den Fötschacher Höhenweg und die B63...



Kirche hl. Nikolaus in Leutschach unterhalb der Herzerlstraße


... zurück nach Leutschach. Vorbei an der im Jahr 1911 dem Hl. Nikolaus geweihten Pfarrkirche kehren wir dann über Deutschlandsberg und die Weinebene zum Wörthersee zurück.




Weitere Infos:
https://www.steirische-spezialitaeten.at/











noch oben



Home