Mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Koppenpass
(Koppen)
    



Der auch einfach nur "Koppen" genannte Koppenpass im Dachsteingebirge verbindet das südwestlich gelegene Obertraun in Oberösterreich mit dem nordöstlichen Bad Aussee in der Steiermark. Der Talpass wird von einer Landstraße überquert, die auf Oberösterreichischer Seite "Hallstättersee Landesstraße" genannt wird und als L547 kartiert ist, während sie in der Steiermark "Koppenstraße" heißt und als L701 ausgeschildert ist. Die Landesstraße nutzt die natürliche Senke zwischen dem Niederen und dem Hohen Sattenkogel (1.250 m und 1.539 m) im Westen sowie dem Hohen und dem Rauhen Koppen (1.780 m und 1.807 m) im Osten. Der Gebirgsübergang hatte früher eine deutlich größere Bedeutung als heute, denn über ihn wurde schon im Altertum ein Teil des in den Hallstätter Salzbergwerken abgebaute "Weiße Gold" transportiert.



Auf der Hauptstraße in Hallstatt auf dem Weg nach Obertraun und zum Koppenpass in den  Salzkammergutbergen


Vom Pass Gschütt kommend erreichen wir auf der L547 die etwa 750 Einwohner zählende Marktgemeinde Hallstatt im Salzkammergut, die bis zum Ende des 19. Jahrhunderts nur per Schiff oder auf einem schmalen Saumpfad erreicht werden konnte. Hallstatt wurde durch archäologische Funde bekannt, die eine "Hallstattkultur" genannte Blütezeit schon 800 bis 400 Jahre vor Christus belegen.



Auf der Hallstätter Landesstraße am Südufer des Hallstättes Sees auf dem Weg nach Obertraun und zum Koppenpass in den  Salzkammergutbergen


Die als "Lahnstraße" ausgeschilderte L547 umgeht Hallstatt in dessen Westen und folgt dann gut ausgebaut als "Hallstättersee Landesstraße" dem Südufer des fjordartigen Hallstätter Sees.



Auf der Hallstätter Landesstraße am Südufer des Hallstättes Sees zwischen Hallstatt uind Obertraun auf dem Weg zum Koppenpass in den  Salzkammergutbergen


Hinter den steilen Nordabfällen des Vorderen Hirlatz (1.934 m), des Zwölferkogel (1.982 m) und des Schafeggkogel (1.242 m)...



Auf der Hallstätter Landesstraße vor dem Abzweig zur Dachstein-Krippensteinseilbahn vor Obertraun auf dem Weg zum Koppenpass in den  Salzkammergutbergen


... passiert die L547 den Abzweig zur Dachstein-Krippenstein-Seilbahn sowie zur Dachsteinrieseneishöhle und erreicht über die dem Hallstätter See zufließende Traun hinweg...



Am Ortseingang von Obertraun auf dem Weg zum Koppenpass in den  Salzkammergutbergen


... den Ortseingang von Obertraun im Bezirk Gmunden. Über die Gleise der Eisenbahnlinie Bad Ischl - Bad Aussee - Liezen hinweg führt die Hallstättersee Landesstraße in die erstmals im 14. Jahrhundert schriftlich erwähnte Ortschaft am Ostufer des Hallstätter Sees.



Vor dem Gebäude der Feuerwehr Obertraun am Fuß des Koppenpasses in den  Salzkammergutbergen


Die knapp 800 Einwohner zählende Gemeinde Obertraun liegt auf 510 Metern Meereshöhe und zieht sich entlang der L547. Hinter dem Bahnübergang biegt die Landesstraße nach Osten ab. Vorbei an mehreren Ferienhäusern und Pensionen passiert die zum Koppenpass führende Straße auf Höhe des seit dem Jahr 1734 existierenden "Gasthof Höllwirt" den Neubau des im Mai 2019 eingeweihten Einsatzzentrums der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Bergrettung Obertraun...



Vor der Bahnhaltestelle Obertraun-Koppenbrüllerhöhe seitlich der Hallstättersee Landesstraße unterhalb des Koppenpasses


... und überquert nahe dem Ortsausgang beim Haltepunkt Obertraun-Koppenbrüllerhöhle die Bahntrasse ein zweites Mal.



Auf der Bergstraße zum Koppenpass auf Höhe des Gasthofes Koppenrast unterhalb der Koppenbrüllerhöhle bei Obertraun


Unmittelbar hinter dem Bahnübergang beginnt neben dem am frühen Vormittag noch geschlossenen Gasthof Koppenrast ein Wanderweg zur Koppenbrüllerhöhle im Tal der Koppentraun. Der Name der im frühen 20. Jahrhundert erschlossenen Dachstein-Höhle geht auf die brüllenden und tosenden Wasser des Höhlenbaches zurück.



Auf der Bergstraße zum Koppenpass zwischen dem Gasthof Koppenrast und der ersten Kehre der Südrampe


Kurz hinter dem Gasthof startet mit einer Linkskehre die Auffahrt zur Passhöhe.



Hinter der Kehre der Hallstättersee Landesstraße zwischen Obertraun und dem Koppenpass im Dachsteingebirge


Hinter der Kehre folgt die Bergstraße dem orographisch linken Ufer der Koppentraun, die von Bad Aussee kommend durch das bis zu achtzig Meter unterhalb der Straße gelegene Koppental dem Hallstätter See zustrebt. Die Straße quert dabei mit Steigungswerten zwischen zwölf und fünfzehn Prozent den steilen Westabfall des Hohen Koppen.



Im Flachstück der Hallstättersee Landesstraße zwischen Obertraun und dem Scheitel des Koppenpasses


Nach dem ersten Steilstück flacht die an der Bergseite durch massive Mauern gesicherte Straße auf bis zu drei Prozent ab...



Auf der Bergstraße zum Koppenpass im Flachstück auf Höhe des Gamssteiggrabens unterhalb der Scheitelhöhe


... und überquert einen durch den Gamssteiggraben herunter kommenden und der Koppentraun zufließenden Gebirgsbach.



Auf der Bergstraße zum Koppenpass im zweiten bis zu 23 Prozent ansteigenden Steilstück zwischen dem Gamssteiggraben und der Scheitelhöhe


Dahinter verengt sich die Fahrbahn und es beginnt eine zweite, bis zu 23 Prozent steile Rampe, ...



Aus dem Fels herausgebrochene Bergstraße zum Koppenpass oberhalb von Obertraun kurz vor der Scheotelhöhe


... die teilweise aus dem Fels herausgebrochen wurde...



Im oberen Steilstück der Bergstraße zum Koppenpass kurz vor der Scheitelhöhe


... und die sich entlang des mit Stahlnetzen gesicherten Westabsturzes des 1.807 Meter hohen Rauhen Koppen windet.



Auf der Hallstättersee Landesstraße zwischen Obertraun und Bad Aussee vor dem Scheitel des Koppenpasses im Dachsteingebirge


Knapp fünf Kilometer hinter Obertraun passiert die L547 das auf der Talseite angebrachte Passschild, das eine Höhe von 690 Metern angibt. Dahinter steigt die Fahrbahn noch wenige Höhenmeter an und erreicht knapp fünfzig Meter weiter die unspektakuläre Scheitelhöhe.



Auf der Bergstraße zum Koppenpass zwischen dem Gasthof Koppenrast und der ersten Kehre der Südrampe


Dahinter läuft die Hallstättersee Landesstraße mit leichtem Gefälle auf den Bergstock des Hohen Sarstein (1.975 m)...



Auf der Sarsteinstraße unterhalb des Koppenpass-Scheitels vor der Grenze zwischen Oberösterreich und der Steiermark


... und auf die Landesgrenze zwischen Oberösterreich und der Steiermark zu. Auf steirischer Seite ändern sich Name und Nummer der Bergstraße, die nun als Sarsteinstraße / L701 ohne nennenswertes Gefälle dem nordöstlichen Talort Bad Aussee zustrebt.



Biker auf der Sarsteinstraße unterhalb des Koppenpasses auf der steierischen Seite der Passstraße


Viel Verkehr herrscht auf der Straße über den Koppenpass nicht, uns kommen bei der Überfahrt mit Ausnahme eines Kleinbusses lediglich mehrere Gruppen Motorradfahrer entgegen.



Auf der Sarsteinstraße vom Koppenpass nach Bad Aussee in der Steiermark


Auf der steirischen Seite des Koppenpasses ist der Straßenbelag teilweise deutlich schlechter als auf der oberösterreichischen Seite: Die Längsrillen im Asphalt können für Zweiradfahrer zum Problem werden.



Auf der Sarsteinstraße zwischen dem Koppenpass und Bad Aussee am Nordhang des Zinken im Dachsteingebirge


Ein Kilometer hinter der Landesgrenze dreht die Sarsteinstraße - nun mit deutlich besserem Asphalt - in einem langen Bogen nach Osten und quert mit leichtem Gefälle den Nordhang des 1.854 Meter hohen Zinken.



Auf der Sarsteinstraße unterhalb des Koppenpasses vor Bad Aussee


Sieben Kilometer hinter dem Koppenpass-Scheitel senkt sie sich dann in das Ausseer Becken, ...



Auf der Sarsteinstraße unterhalb des Koppenpasses am Bahnübergang vor Bad Aussee


... überquert nun zum dritten Mal die Bahntrasse...



Auf der Sarsteinstraße vom Koppenpass vor dem Ortseingang von Bad Aussee im Ausseerland


... und erreicht wenige Meter weiter den von den Gipfeln des Niederen und Hohen Radling (1.278 m und 1.398 m) überragten Ortseingang von Bad Aussee sowie den dahinter gelegenen Bahnhof der Kurstadt, der nur sechzig Höhenmeter unterhalb der Scheitelhöhe des Koppenpasses liegt.



In der Bahnhofstraße von Bad Aussee unterhalb des Koppenpasses im Dachsteingebirge


Hinter dem Bahnhof ändert sich der Name der L701 in "Bahnhofstraße".



Auf der L701 unterhalb des Koppenpasses vor der Ausseerland Arena in Bad Aussee


Vorbei an dem Fußballstadion "Ausseerland Arena" und dem Bundesschulzentrum...



In der Bahnhofstraße von Bad Aussee unterhalb des Koppenpasses im Dachsteingebirge


... führt sie in das von dem Erlebnisberg Loser (1.837 m), dem bewaldeten Tressenstein (1.201 m) und der felsigen Trisselwand (1.755 m) überragte Zentrum von Bad Aussee. Der Hauptort des Ausseerlandes mit seinen knapp fünftausend Einwohnern liegt am Zusammenfluss der Altausseer Traun mit der Grundlseer Traun und gilt als der geographische Mittelpunkt Österreichs. Bad Aussee wurde erstmals im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt und profitierte viele Jahrhunderte vom Salzabbau, heute ist der Tourismus der wichtigste Wirtschaftszweig. Nach einer Besichtigung des sehenswerten Zentrums bietet sich eine Weiterfahrt zur Loser-Panoramastraße ebenso an wie zum nahen Pötschenpass.




Weitere Infos:
Hallstatt

Salzwelten Hallstatt 
Obertraun
Bad Aussee











noch oben



Home