Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
La Vieille Voie
    



Die Anhöhe "La Vieille Voie" (Der Alte Weg) liegt oberhalb des östlichen Maasufers und ist von den Ortschaften Cheratte im Vallée de la Meuse und Argenteau am Rand des Plateau de Herve in der belgischen Provinz Lüttich aus erreichbar. Während die Anfahrt von Argenteau fast höhengleich verläuft, überwindet die von Cheratte aus zur Anhöhe führende, nur etwas mehr als ein Kilometer lange "Rue Vieille Voie" die einundneunzig Höhenmeter mit Steigungen bis zu sechzehn Prozent.



Auf der Hauptstraße von Argenteau unterwegs zur Anhöhe La Vieille Voie oberhalb der Maas in Belgien


Vom Côte de Sarolay kommend beginnen wir unsere Fahrt zum Vieille Voie in der "Rue Michel Beckers" in Argenteau, das zur Gemeinde Visé gehört.



Auf der Rue Sabare in Cheratte-Hauteurs unterwegs zur Anhöhe La Vieille Voie oberhalb der Maas in Belgien


Nach etwa fünfhundert Metern überfahren wir die nicht sichtbare Gemeindegrenze zwischen Argenteau und Cheratte-Hauteurs, wo die "Rue Michel Beckers" in die "Rue Sabare" übergeht, die gradlinig und nur leicht ansteigend durch die einem Straßendorf ähnelnde Ortschaft am westlichen Ende des Herve-Plateaus zwischen dem bewaldeten Julienne-Tal und dem Maastal führt.



Auf der Rue Michel Beckers vor dem Wasserturm von Cheratte-Hauteurs kurz vor der Anhöhe La Vieille Voie oberhalb der Maas in Belgien


Nach 1,5 Kilometer passieren wir den Wasserturm von Cheratte-Hauteurs...



Auf der Rue Sabare zwischen dem Wasserturm von Cheratte-Hauteurs und der Anhöhe La Vieille Voie oberhalb der Maas in Belgien


... hinter dem wir, vorbei an ein- und zweistöckigen Häusern mit Klinkerfassaden...



Auf der Rue Sabare vor dem Kreisverkehr auf der Anhöhe La Vieille Voie in Cheratte-Hauteurs oberhalb der Maas in Belgien


... nach vierhundert Metern den in einem Kreisverkehr gelegenen Scheitel der Anhöhe La Vieille Voie erreichen. Geradeaus führt die "Rue du Pays de Liege" über die "Côte du Bois de la Dame" nach Xhavée.



In der Rue de Hoignee zwischen dem Scheitel des Vieille Voie und der Ortschaft Cheratte-Bas nahe der Maas in Belgien


Wir verlassen den Kreisverkehr an der ersten Ausfahrt und folgen der in nordwestlicher Richtung verlaufenden "Rue de Hoignée", die nach dreihundert Metern durch eine Rechtskurve nach Nordosten abdreht...



In derabschüssigen Rue Vieille Voie zwischen Cheratte-Hauteurs und Cheratte-Bas oberhalb der Maas in Belgien


... und hundert Meter weiter die Einmündung der zuerst nur leicht abschüssigen "Rue Vieille Voie" (Alte-Weg-Straße) erreicht, in die wir nach links abbiegen.



Kleiner Kreisverkehr der Rue Vieille Voie zwischen Cheratte-Hauteurs und Cheratte-Bas oberhalb der Maas in Belgien


Fünfzig Meter weiter wären wir um ein Haar auf der breiten und leicht ansteigenden "Rue aux Communes" weiter gefahren, sehen aber im letzten Moment, dass die "Rue Vieille Voie" an dem Mini-Kreisverkehr links abzweigend weiter geführt wird und für Fahrzeuge über zwölf Tonnen Gesamtgewicht gesperrt ist.



In der Rue Vieille Voie kurz hinter dem kleinen Kreisverkehr mit dem Abzweig der Rue aux Communes in Cheratte-Hauteurs oberhalb der Maas in Belgien

Durch eine Linkskurve senkt sich die schmale Rue Vieille Voie zunächst noch moderat, ...



Auf der Geraden der Rue Vieille Voie zwischen Cheratte-Hauteurs und Cheratte-Bas oberhalb der Maas in Belgien


... doch je näher wir dem Maastal kommen, desto steiler geht es bergab: Auf der durch ein kleines Waldstück führenden Geraden senkt sich die Rue Vieille Voie mit bis zu zwölf Prozent, ...



Auf der Geraden der Rue Vieille Voie bei den ersten Häusern von Cheratte-Bas oberhalb der Maas in Belgien


... vor den ersten Häusern und der Kirche "Église Protestante Cheratte" in Cheratte-Bas steigt das Gefälle auf den Maximalwert von sechzehn Prozent...



Auf der Rue Vieille Voie kurz vor der Einmündung in den Place Jean Donnay in Cheratte-Bas an der Maas in Belgien


... und im unteren Bereich halbiert sich das Gefälle dann auf knapp acht Prozent.



Einmündung der Rue Vieille Voie in den Place Jean Donnay in Cheratte-Bas an der Maas in Belgien


Nach Siebenhundert Metern endet die Rue Vieille Voie am "Place Jean Donnay". Der Platz wurde nach dem am 31. März 1897 in Cheratte geborenen Maler und Kupferstecher Jean Donnay benannt, der nach seinem Studium an der Königlichen Akademie der bildenden Künste in Lüttich vorübergehend in Paris weiterstudierte. Als 34-jähriger erhielt er eine Professur der Akademie in Lüttich, 1961 wurde er zu deren Direktor ernannt. Jean Donnay verstarb am 31. Juli 1992.



Auf der Rue Vieille Voie kurz vor der Einmündung in den Place Jean Donnay in Cheratte-Bas an der Maas in Belgien


Auf dem Place Jean Donnay erinnern eine blumengeschmückte Lore sowie der im Hintergrund aufragende, aus Backsteinen errichtete und unter Denkmalschutz stehende Malakow-Förderturm an den im Jahr 1850 in Cheratte begonnenen Steinkohlenabbau, der mit der Schließung der auch unter dem Namen "Cheratte 10" bekannten "Zeche Hasard" im Jahr 1977 dauerhaft eingestellt wurde. Die nicht denkmalgeschützten Zechengebäude werden seit dem Jahr 2017 nach und nach abgebrochen.



Eglise Notre Dame in der Ortschaft Cheratte unterhalb der Anhöhe La Vieille Voie in den Ardennen nahe Lüttich


Dominiert wir der Place Jean Donnay ebenso wie der angrenzende Place de Cheratte von der im Jahr 1837 im neoklassizistischen Stil erbauten katholischen Kirche Église Notre Dame. Das einschiffige Gotteshaus wurde im Jahr 1909 restauriert. In den beiden Nischen der Hauptfassade sind die Statuen der Mutter Gottes und des Heiligen Hubert untergebracht, denen die Kirche geweiht wurde.

Von hier aus bietet sich eine Weiterfahrt zu den nahe gelegenen Anhöhen Côte de la Xhavée, Côte du Bois de la Dame, Côte de Sarolay und Côte de Richelle oberhalb dem Ostufer der Maas an.




Weitere Infos:
http://www.quaeldich.de/











noch oben



Home