Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Monte Zoncolan
(Sella del Monte Zoncolan - Çoncolan)
    



Die über den Monte Zoncolan führende Provinzstraße SP123 verbindet die Gemeinde Ovaro im Westen mit dem Ort Sutrio im Osten und tangiert dabei das Skigebiet Zoncolan. Die in den 1940er Jahren durch das Militär angelegte Bergstraße mit ihren insgesamt 31 Kehren ist wenig befahren, da der Ost-West-Verkehr der Region die deutlich tiefer gelegene, schneller zu fahrende und etwas weiter nördlich verlaufende Regionalstraße SR465 nutzt. Die Anstiege auf den Monte Zoncolan sind vor allem bei Radsportlern bekannt und beliebt, denn besonders die Westauffahrt zählt mit einer Durchschnittssteigung von 11 Prozent und einem Maximum von 22 Prozent zu den steilsten in ganz Europa, weshalb der Gipfel des Zoncolan schon mehrfach Etappenziel des Giro d'Italia war. Die alte Ostauffahrt ab Priola ist mit durchschnittlich 12,5 Prozent zwar noch steiler, wird aber wegen ihrer Enge und fehlender Randabsicherungen nicht mehr für Rennen genutzt. Sie ist aber weiterhin nutzbar - auch mit Kraftfahrzeugen.



Unterwegs zum Monte Zoncolan auf der Brücke über den But kurz vor Sutriop unterhalb des Scheitels in Slowenien


Vom Plöckenpass kommend fahren wir über Timau und Paluzza auf der Staatsstraße "SS52bis" zum Abzweig der "SR465" nach Sutrio. Die Regionalstraße überquert das breite, weitgehend ausgetrocknete Flussbett des nahe dem Plöckenpass entspringenden Torrente But...



Ortsdurchfahrt Sutrio dem östlichen Talort der Bergstraße zum Monte Zoncolan


... und erreicht fünfhundert Meter weiter den auf 540 Metern Höhe gelegenen östlichen Talort der Bergstraße zum Monte Zoncolan, die etwa 1.300 Einwohner zählende Gemeinde Sutrio.



Abzweig der Bergstraße zum Monte Zoncolan in der Gemeinde Sutrio im Friaul


Kurz hinter der Ortsmitte folgen wir dem braunen Hinweisschild "Zoncolan Çoncolan 10 km" und verlassen die SR465, um auf die Strada Provinciale 123 dello Zoncolan (SP123) abzubiegen.



Bergstraße zum Monte Zoncolan hinter dem Abzweig von der SR465 oberhalb von Sutrio im Friaul


Hinter dem Abzweig verläuft die SP123 zweispurig und gut ausgebaut in nordwestlicher Richtung an den letzten Häusern von Sutrio vorbei durch Felder und Wiesen, dreht dann nach Südwesten ab, erreicht den Bergwald und läuft mit sechs bis acht Prozent Steigung auf die unterste von acht übereinander gelegenen Kehren zu.



Bergstraße zum Monte Zoncolan zwischen Kehre 3 unbd vier oberhalb von Sutrio


Zwischen den Kehren Nr. 3 und 4 bleibt der Wald für ein kurzes Stück zurück, die nahen Gipfel von Zoufplan (2.001 m) und Pizzo Scalaro (1.637 m) sind wegen der tiefhängenden Regenwolken aber nicht zu sehen. Ein Hinweisschild am rechten Straßenrand macht auf eine kleine, etwas tiefer am Hang gelegene Kapelle aufmerksam.



Unwetterschäden seitlich der Bergstraße zum Monte Zoncolan oberhalb von Sutrio im Friaul


In den oberen Kehren wird deutlich, welche Schäden die verheerenden Unwetter im Juli und Oktober des Vorjahres in den Karnischen und den Gailtaler Alpen hinterlassen hat.



Unwetter geschädigte Ortsschilder des Weilers Zoncolan oberhalb der Ortschaft Sutrio im Friaul


Neun Kilometer oberhalb von Sutrio begrüßt uns der Weiler Zoncolan mit unwettergeschädigten Schildern...



Rifugio Hotel Enzo Moro im Skigebiet Zoncolan oberhalb der Ortschaft Sutrio im Friaul


... und kurz darauf taucht das auf 1.300 Metern Höhe gelegene Rifugio Enzo Moro vor uns auf. Das nach dem ehemaligen Vizepräsidenten des Regionalrates Enzo Moro benannte Rifugio wird als Hotel geführt und ist die größte Unterkunft im Skigebiet Ravascletto-Sutrio / Monte Zoncolan. Wie die umliegenden Berghäuser, darunter "Baita 3 Abeti" und "Baita al Pignau", sieht auch das "Enzo Moro" geschlossen aus und auf den großen Parkplätzen ist nur eine Handvoll PKW abgestellt. Im Winter ist das anders, dann ist das Skigebiet an den Hängen von Monte Tamai und Monte Zoncolan gut besucht, denn es bietet Wintersportlern dreizehn Lifte und mehr als zwanzig Kilometer Pisten.



Bergstraße zum Monte Zoncolan vor dem Hotel Rifugio Enzo Moro oberhalb der Ortschaft Sutrio im Friaul


Die SP123 führt unter einem Flügel des Hotels hindurch...



Einspurige Bergstraße zum Monte Zoncolan hinter dem Hotel Rifugio Enzo Moro oberhalb der Ortschaft Sutrio im Friaul


... und geht dahinter in die alte, einspurige Zoncolan-Bergstraße über. Am Straßenrand signalisieren Verkehrsschilder, dass es auf den nächsten 3,3 Kilometern keine Absturzsicherungen gibt und warnen mehrfach vor Steinschlag, Schleudergefahr und unbefestigten Seitenstreifen.



Schlechter Asphalt auf der engen Bergstraße zum Monte Zoncolan hinter dem Hotel Rifugio Enzo Moro oberhalb der Ortschaft Sutrio im Friaul


Der Asphalt ist hier oben in einem deutlich schlechteren Zustand als in dem ausgebauten Abschnitt zwischen Sutrio und dem Skigebiet.



Im oberen einspurigen Teil der Bergstraße zum Monte Zoncolan vor dem Sessellift Seggiovia Cuel d Ajar oberhalb der Ortschaft Sutrio im Friaul


Auf ihrem weiteren Weg hinauf unterquert die Zoncolan-Straße zweimal den Sessellift "Seggiovia Cuel d'Ajar", folgt mehrere hundert Meter dem Bergbach Rio Muss...



Im Schlussanstieg der Bergstraße zum Monte Zoncolan oberhalb der Ortschaft Sutrio im Friaul


... und steigt mit bis zu zwanzig Prozent...



Vor der Scheitelhöhe der Bergstraße zum Monte Zoncolan oberhalb der Ortschaft Sutrio im Friaul


... der nahen Scheitelhöhe entgegen, ...



Gitter auf der Scheitelhöhe des Monte Zoncolan versperren die Weiterfahrt auf der Westrampe hinunter nach Ovaro


... auf der wir eine Überraschung erleben: Gitter versperren die Weiterfahrt hinunter nach Ovaro.



MX-5 über den oberen Kehren der Westrampe des Monte Zoncolan oberhalb von Ovaro und Sutrio  in den Karnischen Alpen


Zwangsläufig legen wir hier oben einen Boxenstopp ein und parken den MX-5 über den ersten Kehren der schmalen Westrampe. Eigentlich sollte man vom Monte Zoncolan aus tolle Ausblicke hinunter ins Val Pesarina und auf die Gipfel der Karnischen Alpen haben, aber die tiefhängenden Wolken erlauben dies nicht. Deshalb vertreten wir uns nur kurz die Beine, ...



Denkmal für Franco Ballerini auf dem Scheitel des Monte Zoncolan oberhalb von Ovaro und Sutrio in den Karnischen Alpen


... und schauen uns das Denkmal für Franco Ballerini an. Der 1964 in Florenz geborene Radprofi gewann zweimal den Eintagesklassiker Paris-Roubaix und war nach seiner aktiven Zeit Cheftrainer der italienischen Nationalmannschaft. Er verstarb im Jahr 2010 an den Folgen eines Autounfalls während eines Amateur-Rennens.



Namen von Giro-Radprofis auf dem Asphalt der Westrampe des Monte Zoncolan


Wir versuchen noch, einige der vor der letzten Giro-Bergankunft auf den Asphalt der Westrampe gesprayten Namen zu entziffern, erkennen aber nur "Giro", "Vittoria", "Polska", "Felix" (Großschartner), "Bora" (Team Bora-hansgrohe) und mehrfach "Tom" (Dumoulin), ...



Auf dem Monte Zoncolan kurz hinter der Scheitelhöhe oberhalb von Sutrio  in den Karnischen Alpen


... dann machen uns auf den Rückweg hinunter nach Sutrio.



In den oberen Kehren der Zoncolan-Bergstraße zwischen der Scheitelhöhe und dem Rifugio Enzo Moro oberhalb von Sutrio  in den Karnischen Alpen


Die oberen Kehren sind schnell durchfahren...



Blick ins Valle del But von der Monte Zoncolan Bergstraße oberhalb von Sutrio


... und auf dem Weg hinunter Richtung Skigebiet ergeben sich trotz der immer dichter werdenden Wolkendecke schöne Ausblicke ins Valle del But.



Baita Goles seitlich der Bergstraße zum Monte Zoncolan oberhalb von Sutrio  in den Karnischen Alpen


Auf 1.600 Metern Höhe passieren wir das Berghaus Baita Goles neben dem Sessellift "Seggiovia Val di Nuf"...



Auf der Talfahrt vom Monte Zoncolan kurz vor dem Skigebiet oberhalb von Sutrio in den Karnischen Alpen


... und erreichen kurz darauf die ersten Häuser des Skigebietes. Wenige Meter vor dem Hotel Rifugio Enzo Moro...



Auf der alten Bergstraße von Priola zum Monte Zoncolan n den Karnischen Alpen


... empfiehlt uns unser auf "Kurvenreiche Route" eingestelltes Navi TomTom-Raider, rechts abzubiegen. In Erwartung einer kürzeren oder noch kurvigeren Strecke als bei der Bergfahrt folgen wir der Anweisung - und erhalten beides. Die einspurige Straße senkt sich zuerst hinunter zum Sessellift "Seggiovia Cuel d'Ajar"...



Auf der alten Bergstraße von Priola zum Monte Zoncolan in den Karnischen Alpen


... und windet sich dahinter durch eine Vielzahl von Kurven und insgesamt acht teilweise weit auseinander gelegene Kehren...



Auf der alten Straße auf den Monte Zoncolan oberhalb von Priola bei Sutrio  in den Karnischen Alpen


... mit bis zu zwanzig Prozent Gefälle Richtung Plan da Cjalcine.



Auf der alten Zoncolan-Straße von der Scheitelhöhe hinunter nach Priola in den Karnischen Alpen


Wir haben keinerlei Gegenverkehr und erfahren später warum: Wir fahren hier auf der Via Monte Avensis, der alten Bergstraße von Priola hinauf zum Monte Zoncolan, die nach der Fertigstellung der zweispurigen SP123 von Sutrio hinauf ins Skigebiet Zoncolan so gut wie nicht mehr benutzt wird.



Im unteren Teil der alten Bergstraße von Priola vom Monte Zoncolan in den Karnischen Alpen


Diese Talfahrt hätte eine "Genusstour Pur" werden können, wären da nicht zwei breite und tiefe, die Fahrbahn querende Wasserablaufrinnen gewesen. Da es keine Option war, hier zu wenden, mussten wir diese Rinnen mit unserem Roadster durchfahren und dabei auf dem Asphalt reichlich Kunststoff der Front- und Heckschürze zurückzulassen. Tiefergelegte Fahrzeuge setzen hier zusätzlich auch mit der Bodengruppe auf, weshalb sich eine Fahrt auf der alten Rampe nur mit reichlich Bodenfreiheit empfiehlt.



Vor der Chiesa dell'Immacolata in Priola unterhalb des Monte Zoncolan in den Karnischen Alpen


Sechs Kilometer hinter dem Abzweig von der neuen Zoncolan-Straße erreicht die alte Bergstraße die ersten Häuser des Dorfes Priola und die im 18. Jahrhundert erbaute Chiesa dell'Immacolata.



Vor dem Marktplatz von Priola unterhalb des Monte Zoncolan in den Karnischen Alpen


Über den Marktplatz und vorbei an der außerhalb des Dorfes auf einem Hügel stehenden Chiesa di Ognissanti aus dem 17. Jahrhundert...



Vom Monte Zoncolan über Priola kommend vor dem Ortseingang von Sutrio in den Karnischen Alpen


... ist schnell wieder das nahe Sutrio erreicht.




Weitere Infos:
http://www.quaeldich.de/

Youtube-Video:
Mit dem Mazda MX-5 ND über die Westrampe auf den Monte Zoncolan











noch oben



Home